Für Studierende des B4 und des B6 ging es zu Beginn des Sommersemesters 2019 für knapp zwei Wochen auf die große China-Exkursion. Als erste unseres Studiengangs durften sie an dieser aufregenden Exkursion, die zukünftig jedes Jahr stattfinden soll, teilnehmen.

An einem gewöhnlichen Mittwochabend, zur Zeit des üblichen Bauhüttevortrags, nahmen uns die Teilnehmenden der Exkursion mithilfe einer spannenden Präsentation rückblickend mit auf die Reise von Hongkong über Shenzhen nach Zhuhai und Macau.

Zunächst wurden uns ein paar interessante Informationen über China und vor allem der Vergleich zu Deutschland zuteil, vorgetragen von Herrn Prof. Dr. sc. Schmidle, welcher ebenfalls an der Exkursion teilgenommen hatte. Anschließend erläuterten die Studierenden ihre auf der Reise gesammelten Eindrücke und Erfahrungen, welche von durchweg positiv bis hin zum mehr oder minder schweren Kulturschock reichten. Besichtigt wurden natürlich diverse Baustellen und imposante Gebäude. Aber auch die ein oder andere Bar wurde genau inspiziert.

Im Großen und Ganzen war dies sicherlich eine gelungene Exkursion, auf die sich auch weitere Generationen heranwachsender Bauingenieure freuen können.

Nach dem Vortrag bot sich uns wie nach jedem Bauhüttevortrag
noch die Möglichkeit, bei dem einen oder anderen Getränk beisammen zu stehen und sich auszutauschen. In diesem besonderen Fall bemühten sich aber die Studierenden des B4 um ein kulinarisches Highlight und stellten neben original chinesischem Bier auch noch selbstgemachten gebratenen Reis für die Besucher des Vortrags zur Verfügung.