Aktuelle News

Die aktuellsten News rund um unsere Fakultät findet ihr auch auf Instagram.

  • Ab Donnerstag beginnt die Prüfungsphase und die werkFABrik wünscht Euch schon jetzt viel Erfolg bei Euren Prüfungen & Abgaben! 🍀✨️
.
.
.
.
#sommersemester2024 #thws #prüfungsphase
#studiereninwuerzburg #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #architektur #bauingenieurwesen
.
.
.

▪️Christina Ullrich 
📸 Getty Images
  • ++ Abschlusspräsentation MIPB - Projektentwicklung  II ++

Die Abschlusspräsentation im Modul Projektentwicklung II war ein voller Erfolg und wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die daran teilgenommen haben. Die Studierenden haben mit ihren Modellen und Präsentationen beeindruckende Transformationen des sakralen Raums vorgestellt und konnten damit zeigen, wie wichtig und spannend es ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Besonders freuen durften wir uns über die Anwesenheit unserer Gäste von der Pfarrei, wie Verwaltungsleiter Herr Kraus, Frau Schlegel und Frau Wenzel vom Bistum, sowie Diözesanbaumeister Herr Matl und Pfarrer Togar Pasaribu, welcher mit dem Dozent Herrn Lucas Schäfer den Implus für dieses Projekt gab. Der Veranstaltungsort für diese besondere Präsentation konnte nicht passender gewählt sein: Die Rabanus Maurus Kirche in Petersberg, selbst ein Teil des Projektes, bot die ideale Kulisse für die Darstellung der Veränderungen im sakralen Raum.

Wir sind stolz auf die Leistungen der Studierenden und möchten ihnen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der Projektentwicklung II danken. Es war ein spannendes und lehrreiches Modul!

Vielen Dank an alle, die an diesem besonderen Tag teilgenommen haben und uns unterstützt haben! 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Projekte, die vor uns liegen. 

#projektentwicklung #masterprojektentwicklung #technischehochschulewürzburgschweinfurt #studiereninwuerzburg #master #sommersemester2024

▪️✏️ Christina Ullrich 
📸  Prof. Benkert (Nr. 2,3,5,7) & Christina Ullrich
  • ‼️Auf Antrag der Studierendenvertretung werden die Gebäudeöffnungszeiten von Montag bis Freitag ab sofort dauerhaft auf 22:00 Uhr verlängert.‼️
 
Die aktuellen Gebäudeöffnungszeiten sind damit:
 
Mo-Fr  06:30 – 22:00 Uhr
Sa  08:00 – 18:00 Uhr
 
Bisher gab es immer einen Wechsel zwischen den Prüfungszeiträumen und außerhalb der Prüfungszeiträume. 

Dieser Wechsel wird nun nicht mehr stattfinden.
.
.
.
.
.
.

▪️Christina Ullrich
  • ++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN – Europastern Würzburg ++

Am Montag den 17.06.2024 fand eine semesterübergreifende Exkursion zu einem der großen Verkehrsknotenpunkte in Würzburg statt – dem Europastern.

Zu Beginn wurden wir am Bauhof der Stadt Würzburg empfangen. Nach Begrüßung durch Herrn Stephan vom Bund Deutscher Baumeister (BDB) und Herrn Schwab, den Leiter der Abteilung Brücken- und Ingenieurbau der Stadt Würzburg folgte ein Vortrag der DG Ingenieurgruppe.

In einem Vortrag erfolgte zunächst eine Einordnung des Sanierungsbedarfs und der korrosionstechnischen Grundlagen zur Ertüchtigung von Stahlbetonbauwerken. Nach den theoretischen Grundlagen wurden die derzeitigen Maßnahmen und deren Umsetzungen erläutert. Der sehr informative Vortrag wurde von Herrn Dreier und seinen Mitarbeitern Herrn Felix Keinert und Herrn Felix Scheckenbach, welche ehemalige Studierenden der FAB sind, gehalten.

Im Anschluss an den Vortrag erfolgte die Besichtigung einer Fußgängerunterführung des Europasterns, sowie die Besichtigung der Baustelle. Highlight der Baustellen Begehung war eine Vorführung einer Betonage mit Spritzbeton im Trockenverfahren. Die Vorführung fand durch die Firma Temiz Bau statt.

Eine gelungene Exkursion mit einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis!

@temizbau.de
@dreier_gerhard_ingenieure 
@bdb_bund 
.
.
.
.
✏️📸 Veit Sauer 
▪️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #bauingenieurwesen #exkursion #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #thws #sommersemester2024
  • Musik und Architektur 🎶🏠

Das zweite Semester Architektur konnte am vergangenen Samstag, bei wunderbarem Sommerwetter, im Barockgarten in Eibelstadt die Entwürfe und Modelle von Pavillons für die denkmalgeschützte  Gartenanlage vorstellen.

Musik und Architektur war das Motto: Studierende der Musikhochschule Würzburg spielten das Stück "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski. Die Studierenden aus dem zweiten Semester präsentierten vor, während und nach dem wunderbaren Musikstück fünfzig Entwürfe der Studienarbeit "Pavillon für den Barockgarten in Eibelstadt".

Eine sehr gelungene Veranstaltung, die bei den zahlreichen Besuchern auf reges Interesse stieß.

.
.
.
✏️📸 Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #musikundarchitektur #architektur #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
  • Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
  • ++ RECAP BAUHÜTTE  Christoph Ehrenlechner & Dominik Merk von der Technischen Universität München ++

Am vergangenen Donnerstag, den 22.05, fand der sechste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 statt. Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk von der Technischen Universität München haben uns dabei einen spannenden Einblick in die aktuelle Forschung zum zirkulären und nachhaltigen Bauen in Holz gegeben.

Die beiden Referenten präsentierten uns die verschiedenen Forschungsprojekte an ihrer Fakultät und teilten mit uns die Erkenntnisse, die sie daraus gewonnen haben. Es war faszinierend zu sehen, wie innovative Ansätze und Technologien dazu beitragen können, Holz als Baustoff noch nachhaltiger und effizienter einzusetzen.  Ihr Vortrag regte zum Nachdenken über nachhaltiges Bauen an und zeigt, wie wichtig es ist, neue Wege für eine umweltfreundliche Bauweise zu gehen.

Wir möchten Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk für ihren informativen Vortrag danken und freuen uns schon jetzt auf weitere spannende Einblicke in die Welt des nachhaltigen Bauens.
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #bauhütte #bauingenieurwesen #architektur #bauenmitholz #tum
  • Nach rund 5 einhalb Jahren verließ mit Beginn des Sommersemesters eine weitere Person unsere Fakultät und zwar unser geschätzter Sebastian Kübler.

Sebastian war als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Fakultät tätig und hat insbesondere die Übungen im Modul Baubetrieb betreut. Er unterstützte stets die Professoren und stand auch bei unseren Studierenden gerne Rede und Antwort.

Lieber Sebastian, vielen Dank für deinen Support in den letzten Jahren! 
Wir wünschen Dir für die Zukunft nur das Beste und wie heißt es so schön, man sieht sich immer zweimal im Leben. ☺️

#studiereninwuerzburg #thws #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
.
.
.
✏️ WerkFABrik
📸 Sebastian Kübler 
▪️ Christina Ullrich
  • ++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
  • ++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
  • ++ RECAP BAUHÜTTE - Wolfgang Kessling - Transsolar ++

Bei letzten Vorlesung innerhalb der Vortragsreihe Bauhütte im Sommersemester 2024 wurden wir von Wolfgang Kessling, dem Büroleiter von TRANSSOLAR, auf eine faszinierende Reise in die Welt des klimagerechten Bauens mitgenommen. TRANSSOLAR ist ein weltweit agierendes Büro, das alternative Gebäudekonzepte für eine klimaneutrale Zukunft entwickelt und umsetzt. 

Wolfgang Kessling beeindruckte uns mit eindrucksvollen Projekten im asiatischen Raum, die zeigen, dass nachhaltiges Bauen nicht nur möglich ist, sondern auch ästhetisch ansprechend und funktionell sein kann. Seine Projekte in Städten wie Singapur, Sydney, Dakar und Dubai haben gezeigt, dass es möglich ist, Gebäude zu entwickeln, die nicht nur den ökologischen, sondern auch den sozialen und kulturellen Anforderungen gerecht werden.

Besonders beeindruckend fanden die Studierenden, wie Herr Kessling die Bedeutung von guter Luftqualität betont hat und wie wichtig es ist, dass die Menschen Zugang zu sauberer Luft haben. Er präsentierte uns 8 Parameter für Komfort, die bei der Planung und Umsetzung von Gebäuden berücksichtigt werden sollten. Auch der Schutz des Menschen stand im Fokus seiner Präsentation, weshalb er darauf hinwies, dass Regularien hinsichtlich der Notwendigkeit von Klimageräten geändert werden müssen, um eine gesündere und nachhaltigere Umgebung zu schaffen.

Diese Vorlesung hat uns nachdenklich gemacht und gleichzeitig inspiriert. Es ist beruhigend zu wissen, dass es Menschen wie Wolfgang Kessling gibt, die sich leidenschaftlich für eine klimaneutrale Zukunft einsetzen und innovative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln.  Es war faszinierend zu sehen, wie Architektur und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können.

#klimaneutral #nachhaltigesbauen n #transsolar #bauhütte #klimagerechtesbauen 

.
.
.
📸 Bild 5: Prof. Benkert, Bild 1-4: Christina Ullrich 
▪️✏️ Christina Ullrich
  • ++ RECAP  BAUHÜTTE -  PROF. MARTIN SCHIRMER, THWS – Abschiedsvorlesung ++

Bereits vergangenen Mittwoch, am 18.04.2024, durften wir an der Abschiedsvorlesung von Prof. Martin Schirmer in der Vortragsreihe Bauhütte im SoSe 2024 teilnehmen und wurden mit einem beeindruckenden Vortrag über seine 25 Jahre Städtebaulehre belohnt.

Nachdem Herr Prof. Benkert die Begrüßung übernahm und das Wort an den Dekan Herr Prof. Dr. Schmidle weitergab, der uns einen Einblick in die Anfangszeiten von Herr Prof. Schirmer an der THWS gab, begann der Vortragsabend. 

Der Vortrag von Herrn Prof. Schirmer fesselte uns von Anfang an, als er über das Leitbild einer funktionalistischen Stadt und über den Paradigmenwechsel in der Stadtplanung sprach. Es war beeindruckend zu hören, wie er die Klassiker aus dem Städtebau wie "Haus, Baum, Straße" mit den 3 primären Kriterien guter Architektur nach Vitruv „Utilitas, Firmitas und Venustas“ verknüpfte.

Besonders in Erinnerung bleibt uns das Erfolgskriterium für den gelungenen Städtebau, welches Herr Prof. Schirmer uns mit auf den Weg gab – „Kontinuität - Glanz der Dauer statt Feuerwerk des Augenblicks", dieses Zitat wird noch lange nachklingen und uns daran erinnern, wie wichtig es ist, nachhaltige und beständige Städte zu erschaffen.

Wir möchten Herrn Prof. Martin Schirmer für diesen inspirierenden und lehrreichen Vortrag danken und Ihm alles Gute für seinen wohlverdienten THWS-Ruhestand wünschen. Seine Leidenschaft für den Städtebau und sein umfangreiches Wissen wird uns sicherlich noch lange in unseren Köpfen bleiben und uns auf unserem eigenen Weg im Städtebau begleiten. 

Vielen Dank & alles Gute, Prof. Schirmer!
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#thws #bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwuerzburg #abschiedsvorlesung
  • 📣 Ab dem 01. Mai könnt ihr euch an der FAB (THWS) für das Wintersemester 2024/25 bewerben. 
Ausführlichere Informationen zu Studieninhalten, Studienvoraussetzungen und Co. findet ihr auf unserer Fakultätswebseite: fab.thws.de

Bewerbungsfristen für WS 24/25:

🔸Architektur vom 01.05.-08.07.2024. (Aufgabenstellung für Eignungsverfahren ab 01.05.2024 online auf der Webseite)

🔸Bauingenieurwesen vom 01.05.-15.07.2024

🔸Master vom 01.05. bis 15.07.2024
 
Bewerbung unter: https://go.thws.de/apply/

#bewerbung #thws #architektur #bauingenieurwesen
#master #masterprojektentwicklung
#masterforschung

▪️ Christina Ullrich
  • ++ RECAP BAUHÜTTE - HERR DR. JESPER STEUERNAGEL, Deutsche Bahn InfraGo AG ++

Am 10.04 gab es einen weiteren spannenden Bauhüttevortrag von Herrn Dr. Jesper Steuernagel.

Der zweite Vortrag im Sommersemester wurde durch Herrn Prof. Müller de Vries eröffnet. Herr Dr. Steuernagel begann seine Präsentation mit einer kurzen Einleitung und einer Vorstellung seinerseits.

Als studierter Wasserbauer brachte er seine Expertise im Hochwasserschutz beim Amt Neckarausbau Heidelberg ein, wo er an der Planung und Umsetzung von Hochwasserdämmen und Sperrtoren beteiligt war. Nach 10 Jahren im klassischen Baugeschäft wagte er den Sprung ins strategische Management der Bahn, wo er sich nun mit Knoten und Projekten und mit Schwerpunkt der Initiierung von bundesgeförderten Projekten beschäftigt.

Im Vortrag ging es vor allem um die Fokussierung auf Bundesfinanzierung und Bedarfsplanung, da es derzeit zu wenig Kapazität auf dem Netz gibt. Prognosen und Szenarien für das Jahr 2040 wurden diskutiert - sowie die Ziele der "starken Schiene".Ein weiteres Thema des Vortrags war der Deutschlandtakt, der eine bessere Koordination und Taktung im deutschen Bahnverkehr gewährleisten soll. InfraGO ist dabei gemeinwohlorientiert und fungiert als Bindeglied zum Bundesverkehrsministerium. 

Ein wirklich interessanter Einblick in die Welt der Infrastruktur und Bundesverkehrswegeplanung.
Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Dr. Steuernagel für seine spannenden Einblicke und freuen uns schon auf weitere inspirierende Vorträge in der Bauhütte! 💪🏗️ 

▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwürzburg #thws
  • ++ Hello Prof. Hofmann ++

Prof. Christian Hofmann ist neuberufener Professor an unserer Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen an der THWS. 

Sein Fachgebiet "Digitales Planen und Bauen" verbindet digitale Technologien mit traditionellen Prozessen in Architektur, Ingenieurwissenschaften, Bauausführung und Gebäudebetrieb. Das Ziel ist die Verbesserung der Planung, Realisierung, Management, Betrieb und Rückbau von Bauvorhaben durch den Einsatz digitaler Werkzeuge und Methoden. Dieser Ansatz trägt wesentlich zur Steigerung von Effizienz, Qualität, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit in der Bauindustrie bei.

Als geschäftsführender Gesellschafter bei "mayarchitekten" arbeitet er bereits seit Langem mit BIM-fähigen Gebäudemodellen und anderen digitalen Arbeitsmethoden.

"... Viele der hier in Mainfranken tätigen Architekten und Bauingenieure haben ihre Ausbildung an der THWS absolviert. Außerdem entwickelt sich die THWS in den Bereichen Digitalisierung und Robotik, u.a. mit dem Center für Robotik CERI, zu einem wichtigen Innovationsmotor für die Region...." so betont Prof. Hofmann die herausragende Bedeutung der THWS in der Region, insbesondere in den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen. 

Prof. Hofmann, der seit 2001 in Würzburg lebt und bereits an der damaligen FHWS studiert hat, fühlt sich in der Region gut verwurzelt. Seine Entscheidung, an die THWS zu kommen, basiert auf dem Wunsch, eine neue Generation von Fachkräften auszubilden, die nachhaltigen Wohnraum und Infrastrukturen schaffen können. 

Neben seiner Familie begeistert er sich für seine Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr, da er dies als eine wichtige, aber oft unterschätzte gesellschaftliche und soziale Aufgabe betrachtet.

Herzlich Willkommen! ✨️

📸 Prof. Hofmann 
✏️ Christina Ullrich + @hochschule.thws 
.
.
.
#thws #sommersemester2024 #studiereninwuerzburg
  • ++Baufachseminar - Tiefgaragen im Grundwasser++
Das Würzburger Baufachseminar fand am 10.04.2024 an der THWS statt.
Die Moderation erfolgte durch Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer und Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte die Begrüßung durch Prof. Dr. sc. Christian Schmidle, Dekan FAB
 und Benjamin Schneider, Stadtbaurat der Stadtverwaltung Würzburg

🔸Im ersten Vortrag umriss Dipl.-Ing. (FH) Albrecht Richter vom InformationsZentrum Beton GmbH die Auswirkungen von Betonbauqualitätsklassen (BBQ) auf den Planungs- und Ausführungsprozess von Tiefgaragen und WU-Bauwerken. Die BBQ stellen eine große Neuerung in den Normenwerken der DIN 1045 dar und werden uns in näherer Zukunft sicher beschäftigen.

🔸Im zweiten Vortrag referierte Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer von der THWS über die Dauerhaftigkeit von Tiefgaragen gegenüber Chlorideintrag. Da der Bewehrungsangriff durch Chloride eine der Hauptschädigungsursachen von Tiefgaragen ist, erläuterte er diese Thematik anhand der Einwirkungen, einiger Schadensbeispiele, verschiedener Untersuchungsmethoden und geeigneter Maßnahmen. 

🔸Im 3. Vortrag berichtete Luisa Schnee, Fa. MAUSS Bau, in einem Kurzvortrag über eine aktuelle Instandsetzungsmaßnahme einer Nürnberger Tiefgarage. Dabei erfolgte die Schadensaufnahme u.a. mittels Potentialfeldmessung. Besonders interessant war die Umsetzung eines kathodischen Korrosionschutzsystems in das Bestandsbauwerk.

🔸Zu guter Letzt gab Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wichtige Hinweise zur Planung und dem Entwurf von Tiefgaragen in drückendem Grundwasser. Dabei erfolgte zunächst eine Einordnung in die aktuellen Regelungsanforderungen, die gängigen WU-Konzepte. Des Weiteren beleuchtete er Besonderheiten bei Rampen und ging auf Eigenschaften und Widerstände verschiedener Beschichtungssysteme ein u.a. auf das neuere Beschichtungssystem OS 14. Ein weiterer wichtiger Punkt seines Vortrags: Der Instandhaltungsplan, da die übliche Lebensdauer von Oberflächenschutzsystemen mit etwa 10 - 15 Jahren deutlich geringer ist als die übliche Lebensdauer des Geamtbauwerks. 
.
.
.
📸✏️ Veit Sauer
▪️ Christina Ullrich
  • ++ RECAP BAUHÜTTE – Prof. Matthias Pfeifer, PfeiferINTERPLAN BAUBERATUNG ++

Der erste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 hat bereits am Mittwoch, dem 03. April, stattgefunden.

Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Matthias Pfeifer von PfeiferINTERPLAN Bauberatung das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. 

Der Vortrag bot nicht nur theoretische Einblicke, sondern auch praktische Anwendungsbeispiele, die die Bedeutung von „Gravity - Schwerkraft“ im Baubereich verdeutlichten. Die Teilnehmer konnten somit ihr Wissen erweitern und sich für zukünftige Projekte inspirieren lassen. Es war ein gelungener Start in das Sommersemester des Forums Bauhütte.

Wir bedanken uns bei Herrn Prof. Matthias Pfeifer und freuen uns auf die folgenden spannenden Vorträge im Sommersemester.
.
.
.
📸 Veit Sauer 
✏️ Christina Ullrich 
.
#thws #studiereninwuerzburg #sommersemester2024 #forumbauhütte
  • ++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++

Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️

Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. 

Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik.

Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸

Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕

Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. 

Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben.
.
.
.
.
.
.
▪️✏️📸 Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
  • Endlich ist es soweit! Das Sommersemester 2024 hat offiziell begonnen und wir freuen uns riesig, wieder Studierende an unserer Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen willkommen zu heißen. 🌞📚

Es sind viele spannende Veranstaltungen geplant, darunter die legendäre Eierfeier und die Bauhütte-Vorträge zum 30-jährigen Jubiläum! 🎉🏗️ Save the date: Am 05. Juni findet der Festakt & Festvortrag statt, den Ihr auf gar keinen Fall verpassen dürft!

Wir sind bereit für ein aufregendes und lehrreiches Semester - ... und IHR?

Es wird ein Semester voller Inspiration, Wissen und kreativer Ideen - wir können es kaum erwarten! 💡

 #sommersemester2024 #architektur  #bauingenieurwesen #eierfeier #jubiläum 
#würzburg #schweinfurt #thws #studiereninwürzburg

▪︎ Christina Ullrich
📸 FAB
  • ++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
  • 📍Im März ist es wieder so weit: 4 Tage lang bietet die Hochschule ein buntes Programm für alle, die sich für ein Studium an der THWS interessieren.

Kennst du jemanden? 
Dann hilf mit und gib die Info weiter! 

Das gibt's online: 
🔶️ Vorstellung der deutsch- und englischsprachigen Bachelor-Studiengänge 
🔶️ direkter Austausch mit Studierenden – unseren Studienbotschafter:innen 
🔶️ Tipps zu Studienwahl, Bewerbung, hochschule dual, uvm. 

11. bis 13. März 2024 ... und vor Ort: 
🔶️ Campus-Führungen in Würzburg und Schweinfurt  14. März 2024 

Das ganze Programm ansehen kannst du hier: www.thws.de/studieninfotage 

@hochschule.thws

#thws #THWSevents #THWSnewbies #würzburg #schweinfurt  #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt
  • Nach Abschluss der letzten Prüfungen des Wintersemesters können wir endlich die lang ersehnten Semesterferien einläuten! ✨️🌷

Zeit die Füße hochzulegen und zu entspannen! Allerdings werden einige von Euch die Zeit sicherlich nutzen, um Praktika zu absolvieren oder etwas Geld zu verdienen.

Ehrlich gesagt, freuen wir uns jetzt schon auf das Sommersemester. Es stehen aufregende Exkursionen an, dann der Tragwerkstest und die Eierfeier und nicht zu vergessen: das jetzige A5 und B5 sind endlich wieder zurück am RöRi! 🥳

Ab 15. März: Beginn Sommersemester 2024
Ab 18. März: Beginn der Vorlesungen 
.... aber bis dahin genießt Eure vorlesungsfreie Zeit und erholt Euch gut!

PS: Das Dekanat ist in den kommenden Wochen telefonisch oder per Mail zu erreichen 
.
.
.

▪️ Christina Ullrich 

#semesterferien #wintersemster #werkfabrik  #thws
  • 🇮🇳 16 Architekturstudierende der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen sind nun auf einer 3-wöchigen Reise in Indien. 🇮🇳

Die Reise beginnt in der Landeshauptstadt Delhi, hier werden sie die Stadtstrukturen von New und Old Delhi besichtigen. Danach besuchen sie Chandigarh, um sich von der dort gebauten Planstadt inspirieren zu lassen. In Jaipur, Jodhpur und Jaisalmer setzen sie sich mit der indischen Baukultur auseinander, bevor sie ihr letztes Ziel Ahmedabad erreichen. 

In Ahmedabad wird das Projekt ,Heritage Conservation Ahmedabad’ durchgeführt - die Studierenden werden die denkmalgeschützte Altstadt erkunden und analysieren, um Denkansätze und Ideen zu finden, wie das Leben in den denkmalgeschützten Pols zurückkehren kann. 

Die Studierenden sind ihren Sponsoren sehr dankbar für die finanzielle Unterstützung und Einstimmung auf die Reise. ✨️

Besonderen Dank geht an: 
BayIND mit Frau Schloss und Frau Dörler @bavarian.indian.centre

… sowie an:
- Baur Consult, Haßfurt @baurconsult
- Storch Tiefbau der Firmengruppe Göbel, Würzburg 
- Dominik Graser von der MLP Finanzberatung, Bergrheinfeld
- Julia Moosmann vom MLP Hochschulteam, Bayreuth
- Architekt Sebastian Geiger, Pless

Na neugierig geworden?
Genauere Informationen findet Ihr auf der Instagram-Seite: @fab.goesindia

Die werkFABrik wünscht den Studierenden eine schöne und interessante Indien-Reise ✨️
.
.
.
.
▪️ Christina Ullrich

#studiereninwürzburg #wintersemester2023 #exkursion #technischehochschulewürzburgschweinfurt
  • Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
  • Die Prüfungsphase hat ja für einige bereits begonnen ... 

... die werkFABrik wünscht Euch viel Erfolg bei Euren Prüfungen & Abgaben! 🍀

Haltet durch! ✨️

▪️Christina Ullrich
  • ++ REMINDER ++ RÜCKMELDUNG SoSe24 ++

Seit dem 15.01 und noch bis zum 31.01 könnt Ihr Euch für das Sommersemester zurückmelden!

Die Rückmeldung läuft wieder über das Campusportal - hier müsst Ihr einfach ein SEPA-Lastschriftmandat anlegen und die Abbuchung des Semesterbeitrags folgt dann zum Fälligkeitszeitpunkt. 💸

▪️ Christina Ullrich
  • ... der Silvesterabend rückt immer näher und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.🚀

Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch und für das neue Jahr Glück, Gesundheit und stets gute Aussichten!✨️🥳

Eure WerkFABrik🤍

▪️Christina Ullrich
  • Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu & nun brauchen wir alle erst einmal eine kleine Verschnaufpause ... 😮‍💨

Wir wünschen Euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Liebsten!
❄️🎄 Merry Christmas 🎄❄️

Genießt die vorlesungsfreie Zeit vom 23.12 bis einschließlich 07.01.2024

Eure werkFABrik ✨️

▪️Christina Ullrich
  • 🎄...wie jedes Jahr in der letzten Vorlesung vor Weihnachten nimmt uns Prof. Zankl mit auf eine Reise. Letztes Jahr hat die Architektin Uta Green via Zoom von ihren Holzbauprojekten und Berghütten live aus Tasmanien in Australien berichtet. 🦘

Diesesmal geht die Reise noch ein kleines Stück weiter nach Neuseeland. Bei seinem Aufenthalt dort hat Prof. Zankl eine Zimmererfrau kennengelernt. Nora Martin studiert mittlerweile Architektur in Deutschland. Sie berichtet über ihre Handwerksausbildung auf der anderen Seite des Globus und zeigt ein Holzbau Projekt von der Südinsel, nahe Queenstown. 

Wir freuen uns auf einen spannende Reise und einen interessanten Vortrag!✨️

📸 Nora Martin 
✏️ Prof. Zankl 
▪️Christina Ullrich
  • ++ RECAP BAUHÜTTE – PROF. DR. CHRISTOPH GEHLEN - TUM ++

Der fünfte Beitrag der Bauhütte-Reihe im Wintersemester 2023/2024. 
Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Dr. Gehlen das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. 

In diesem Beitrag wurde vorgestellt, wie der Lebenszyklus eines Ingenieurbauwerkes hinsichtlich ökonomischer Qualität gesteuert und vergleichend beurteilt werden kann. Die zu erwartende Lebensdauer von Ingenieurbauwerken ist ein entscheidender Faktor, der die ökonomische Qualität des Bauwerkes maßgeblich beeinflusst. Die Dauerhaftigkeitsbemessung spielt daher eine wichtige Rolle bei der Steuerung der ökonomischen Qualität.

Die vorgestellte Methodik basiert auf einem Sicherheitskonzept auf probabilistischer Grundlage. Sie ermöglicht nicht nur die transparente Erfassung der ökonomischen Qualität von Bauwerken, sondern schafft auch eine wichtige Datengrundlage für weitere Beurteilungen. Zum Beispiel kann sie dazu beitragen, die ökologische Qualität des Bauproduktes zu bewerten. Mit dieser Methode können fundierte Entscheidungen getroffen werden, um die ökonomische und ökologische Qualität ihrer Bauwerke zu optimieren.

📸 ✏️ Christina Ullrich
  • Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 

In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen.

Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten.

Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt.

Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️

Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet.

📸 ✏️Herr Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich
  • Die Vortragsreihe im FORUM BAUHÜTTE neigt sich so langsam dem Ende zu. In diesem Jahr wird sie mit einem spannenden Vortrag aus dem Bereich Architektur abgerundet. Der Chef des Architekturbüros juri troy architects mit Sitz in Wien wird persönlich an die Hochschule kommen und uns etwas über "Regrowing Architecture" erzählen. Wir freuen uns auf
 
👉Prof. Juri Troy

📅 Mittwoch, den 29.11.2023

🕛 18:15 Uhr

📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8

Und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen!

Wir wünschen viel Vergnügen 🤗

#akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
  • ++ RECAP BAUHÜTTE - JENS UND KATJA EWICH - EWICH INNEN ARCHITEKTUR - HÖSBACH ++

"Einfach - Sparsam - Schön" - so begann der vierte Vortrag der Bauhütte. Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert folgte ein inspirierender Vortrag von Herrn Ewich. 

Besonders beeindruckend war die Präsentation seines eigenen Wohnhauses, bei der er technische und konstruktive Details unter Berücksichtigung der Ökologie und Effizienz erläuterte. Sein Haus, das er "Holz - Beton - Eis" nennt, nutzt beispielsweise einen Eisspeicher. Zudem stellte Herr Ewich ein weiteres interessantes Projekt vor, bei dem ein Grundofen die herkömmliche Heizung nahezu ersetzt. Außerdem wurde bei einem anderen Projekt mit Lehm aus dem eigenen Grundstück gearbeitet, was die Nachhaltigkeit des Bauprojekts betonte.

Die vorgestellten Projekte haben uns alle inspiriert und gezeigt, dass nachhaltiges Bauen und Wohnen nicht nur möglich, sondern auch ästhetisch ansprechend sein kann. 

Vielen Dank, Herr Ewich, für Ihre inspirierenden Einblicke.

📸✏️ Christina Ullrich
  • ++ RECAP BAUHÜTTE - PHILIPP HAHN & ROMAN KUHN - BAURCONSULT ++

Der dritte Vortrag der Bauhütte im Wintersemester begann direkt nach der Begrüßung von Herrn Prof. Müller de Vries. Philipp Hahn und Roman Kuhn stellten sich zunächst vor, gefolgt von der Vorstellung des Unternehmens BAURCONSULT. Dabei wurden verschiedene interessante Projekte präsentiert, vor allem im Bereich des Holzbaus in der Generalplanung. Besonders fesselnd war die Tatsache, dass die Projekte sowohl aus der Perspektive des Architekten (Roman Kuhn) als auch des Bauingenieurs (Philipp Hahn) betrachtet und vorgestellt wurden.

📸✏️ Christina Ullrich
  • Nach einem tollen Abend mit einzigartigen Gesprächen, möchten wir sogleich auf unseren nächsten Vortrag hinweisen. Denn da dürfen wir einen Referenten von der Technischen Universität in München begrüßen. Sein Thema des Abends lautet "Lebensdauerbemessung von Stahlbetonbauwerken". Ein Thema bei dem sicherlich jeder noch etwas dazulernen kann. Wir freuen uns auf

👉Prof. Dr. Christoph Gehlen

📅 Mittwoch, den 22.11.2023

🕛 18:15 Uhr

📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8

Und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen!

Wir wünschen viel Vergnügen 🤗

#akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
  • Ab heute könnt ihr euch für ein 🎓 Masterstudium an der FAB (THWS) für das Sommersemester 2024 bewerben. Welche Studienschwerpunkte das im Konkreten sind, könnt ihr den Slides entnehmen. 

ℹ️ Ausführlichere Informationen zu Studieninhalten, Studienvoraussetzungen und Co. findet ihr auf unserer Fakultätswebseite 💻 fab.thws.de 

Ihr interessiert euch für einen unserer Bachelorstudiengänge und möchtet am liebsten gleich damit starten? Dann müsst ihr euch noch etwas gedulden. Denn diese Studiengänge starten bei uns nur zum Wintersemester. Bewerbungszeitraum hierfür ist vom 1. Mai bis 15. Juni (Architektur) bzw. 15. Juli (Bauingenieurwesen). 

#bewerbung #masterstudium #thws #werkfabrik #campusröri #studiereninwürzburg #masteripbprojektentwicklung #masteripbforschung
  • *** WICHTIGER HINWEIS *** 

Es ist mal wieder soweit - die Prüfungsanmeldung steht vor der Tür. Bitte achtet darauf für welche Kurse ihr euch anmeldet - insbesondere wenn es mehrere Kurse mit ähnlicher Bezeichnung gibt, sprich I, II oder III. 

Der Anmeldezeitraum endet am 17. November 2023. Ihr habt also noch etwas Zeit, aber was erledigt ist, ist erledigt 😉

Die Prüfungsanmeldung erfolgt wie auch in den vergangenen Semestern über das 👉 CampusPortal der THWS.

#pruefungsanmeldung2023 #werkfabrik #studiereninwürzburg #thws #architekturstudieren #bauingenieurwesenstudieren #masteripbstudieren
  • Und es geht nahtlos weiter im FORUM BAUHÜTTE. Aus dem Architekturbüro EWICH Innen Architektur in Hösbach kommen die Chefs persönlich zu uns, um etwas über das Thema "Einfach, sparsam, schön / Räume, Häuser, Möbel" zu erzählen. Wir freuen uns besonders auf

👉Jens & Katja Ewich 

📅 Mittwoch, den 15.11.2023

🕛 18:15 Uhr

📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8

Und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen!

Wir wünschen viel Vergnügen 🤗

#akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
  • ++ RECAP BAUHÜTTE - CHRISTIAN TAUFENBACH - ELEMENT A, MÜNCHEN ++

Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert ging es direkt los mit der zweiten Veranstaltung der Bauhütte in diesem Wintersemester. Diesmal war Herr Christian Taufenbach dran und stellte neben einigen spannenden Projekten das Projekt "ein fast unmögliches Haus" vor!

Hinter diesem Titel verbirgt sich ein "fast unmögliches" Umbau-Projekt der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins, welches neben einigen weiteren Auszeichnungen mit dem 'Deutschen Holzbaupreis 2023' gekürt wurde! Christian Taufenbach berichtete über seine Erfahrungen bei der Umgestaltung des Bestandsverwaltungsgebäudes durch Holzbauweise mit neuartiger Temperierung und einer ständigen Gratwanderung gegenüber des regelkonformen Bauens.

📸✏️ Christina Ullrich
  • Nach einer kurzen Pause geht wieder weiter im FORUM BAUHÜTTE. Wir dürfen gleich zwei kluge Köpfe aus dem Ingenieurbüro BAURCONSULT bei uns an der Fakultät begrüßen, die uns mehr über das Thema "Holzbau in der Generalplanung" erzählen werden. Wir freuen uns 

👉 Philipp Hahn & Roman Kuhn

📅 Mittwoch, den 08.11.2023

🕛 18:15 Uhr

📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8

Seid dabei bei diesem sicherlich spannenden Vortrag und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen!

Wir wünschen viel Vergnügen 🤗

#akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
  • Mit dem neuen Semester kommt auch ein neues Gesicht an die Fakultät. Wir freuen uns sehr einen neuen Mitarbeiter begrüßen zu dürfen und sagen hello 

👉 VEIT SAUER

Dabei ist sein Gesicht kein Unbekanntes. Veit hat nämlich seinen Bachelor in 👷‍♂️ Bauingenieurwesen bei uns als dualer Student absolviert. Danach ging es für ein 🎓Masterstudium zwischenzeitlich nach Weimar.

Seit dem 15. Oktober ist er wieder zurück an der FAB und primär im Baustofflabor bei Prof. Dr. Christian Fischer anzutreffen. Dort ist er in der Forschung aktiv und unterstützt zudem bei Praktika und Versuchen, sodass die B-ler ihn nun nach und nach kennenlernen werden. 

Wir freuen uns sehr über dein Kommen und wünschen dir einen guten Start an der Fakultät 🥳

📸 privat

#werkfabrik #thws #forschung #neuermitarbeiter #semesterstart #berufsstart #bachelorbauingenieurwesen #bauingenieurwesenstudieren #dualesstudium
  • ++ RECAP BAUHÜTTE -  PROF. DIPL. ING. JUSTUS MEGDENBERG ++

Nach der Einführung durch Herrn Prof. Langner und einer kurzen Vorstellung seinerseits begann Herr Prof. Justus Megdenberg seinen Vortrag mit einer spannenden Anekdote aus seiner Jugend: einer Autopanne! 
Bei dieser Autopanne bekam er von seinem Vater einen Werkzeugkoffer überreicht, um sein Auto wieder zum Laufen zu bekommen.

Diesen Koffer hatte er neu gefüllt, nun dabei! Der neue Inhalt wurde im Hörsaal verteilt und somit konnten die Zuhörer selbst bestimmen, welche der Geschichten von und über Ihn, beruflich wie auch privat sie hören möchten.

Und wie bei den meisten Antrittsvorlesungen in der Bauhütte war es wieder einmal super voll. Dieses Event wollte sich eben keiner entgehen lassen. 

Nach dem Vortrag warteten auf die Zuhörer noch spannende Gespräche und ein leckeres Buffet.

📸✏️ Christina Ullrich
  • Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
  • Wie hört sich das für euch an: im Winter nach einem langen Vorlesungstag mal eben noch schnell mit dem Rad oder zu Fuß an den Strand und dort bei einem gekühlten Getränk den Sonnenuntergang anschauen 💦⛱️☀️

Klingt unmöglich? Mit einem Auslandssemester in Taiwan wäre das schon möglich. Jedoch müsst ihr bedenken, dass die Planungen und Vorbereitungen für ein solches Semester schon um einiges früher starten - teils 1 bis 1,5 Jahre 😳 Ihr solltet euch also rechtzeitig informieren! 

Wenn ihr Lust und Interesse an einem Auslandsemester habt oder euch noch unschlüssig seid, dann schaut doch einfach bei der Infoveranstaltung unseres Auslandsbeauftragten Prof. Gunther Benkert vorbei. 

➡️ Mittwoch, den 25. Oktober 2023 um 16:00 Uhr in Raum B.0.05

Also seid dabei und das Fernweh gibt's wie immer gratis dazu 😉

#fabinternational #fhws #fhwsinternational #auslandssemster #studierenimausland #werkfabrik
  • Nach einem phänomenalen Auftakt geht es am kommenden Mittwoch auch direkt schon weiter im FORUM BAUHÜTTE. Wir dürfen einen Gast aus München bei uns an der Fakultät willkommen heißen, der uns etwas über "Ein fast unmögliches Haus" erzählen wird. Wir freuen uns auf

👉 Christian Taufenbach

am

🗓️ Mittwoch, den 18.10.2023

⏰ 18:15 Uhr

vor.

Der Vortrag findet in Präsenz im 🚩 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8 statt.

Es sind wieder alle herzlich Willkommen - egal ob ihr Architektur, Bauingenieurwesen oder Integrales Planen und Bauen studiert oder euch einfach für das Bauwesen interessiert.

Wir wünschen viel Vergnügen 🤗

#akbauhütte #forumbauhütte #fhws #werkfabrik #architekturstudieren #bauingenieurwesenstudieren #bachelorstudium #masterstudium #weiterbildung
Ab Donnerstag beginnt die Prüfungsphase und die werkFABrik wünscht Euch schon jetzt viel Erfolg bei Euren Prüfungen & Abgaben! 🍀✨️
.
.
.
.
#sommersemester2024 #thws #prüfungsphase
#studiereninwuerzburg #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #architektur #bauingenieurwesen
.
.
.

▪️Christina Ullrich 
📸 Getty Images
Ab Donnerstag beginnt die Prüfungsphase und die werkFABrik wünscht Euch schon jetzt viel Erfolg bei Euren Prüfungen & Abgaben! 🍀✨️ . . . . #sommersemester2024 #thws #prüfungsphase #studiereninwuerzburg #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #architektur #bauingenieurwesen . . . ▪️Christina Ullrich 📸 Getty Images
2 Wochen ago
View on Instagram |
1/45
++ Abschlusspräsentation MIPB - Projektentwicklung  II ++

Die Abschlusspräsentation im Modul Projektentwicklung II war ein voller Erfolg und wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die daran teilgenommen haben. Die Studierenden haben mit ihren Modellen und Präsentationen beeindruckende Transformationen des sakralen Raums vorgestellt und konnten damit zeigen, wie wichtig und spannend es ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Besonders freuen durften wir uns über die Anwesenheit unserer Gäste von der Pfarrei, wie Verwaltungsleiter Herr Kraus, Frau Schlegel und Frau Wenzel vom Bistum, sowie Diözesanbaumeister Herr Matl und Pfarrer Togar Pasaribu, welcher mit dem Dozent Herrn Lucas Schäfer den Implus für dieses Projekt gab. Der Veranstaltungsort für diese besondere Präsentation konnte nicht passender gewählt sein: Die Rabanus Maurus Kirche in Petersberg, selbst ein Teil des Projektes, bot die ideale Kulisse für die Darstellung der Veränderungen im sakralen Raum.

Wir sind stolz auf die Leistungen der Studierenden und möchten ihnen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der Projektentwicklung II danken. Es war ein spannendes und lehrreiches Modul!

Vielen Dank an alle, die an diesem besonderen Tag teilgenommen haben und uns unterstützt haben! 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Projekte, die vor uns liegen. 

#projektentwicklung #masterprojektentwicklung #technischehochschulewürzburgschweinfurt #studiereninwuerzburg #master #sommersemester2024

▪️✏️ Christina Ullrich 
📸  Prof. Benkert (Nr. 2,3,5,7) & Christina Ullrich
++ Abschlusspräsentation MIPB - Projektentwicklung  II ++

Die Abschlusspräsentation im Modul Projektentwicklung II war ein voller Erfolg und wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die daran teilgenommen haben. Die Studierenden haben mit ihren Modellen und Präsentationen beeindruckende Transformationen des sakralen Raums vorgestellt und konnten damit zeigen, wie wichtig und spannend es ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Besonders freuen durften wir uns über die Anwesenheit unserer Gäste von der Pfarrei, wie Verwaltungsleiter Herr Kraus, Frau Schlegel und Frau Wenzel vom Bistum, sowie Diözesanbaumeister Herr Matl und Pfarrer Togar Pasaribu, welcher mit dem Dozent Herrn Lucas Schäfer den Implus für dieses Projekt gab. Der Veranstaltungsort für diese besondere Präsentation konnte nicht passender gewählt sein: Die Rabanus Maurus Kirche in Petersberg, selbst ein Teil des Projektes, bot die ideale Kulisse für die Darstellung der Veränderungen im sakralen Raum.

Wir sind stolz auf die Leistungen der Studierenden und möchten ihnen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der Projektentwicklung II danken. Es war ein spannendes und lehrreiches Modul!

Vielen Dank an alle, die an diesem besonderen Tag teilgenommen haben und uns unterstützt haben! 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Projekte, die vor uns liegen. 

#projektentwicklung #masterprojektentwicklung #technischehochschulewürzburgschweinfurt #studiereninwuerzburg #master #sommersemester2024

▪️✏️ Christina Ullrich 
📸  Prof. Benkert (Nr. 2,3,5,7) & Christina Ullrich
++ Abschlusspräsentation MIPB - Projektentwicklung  II ++

Die Abschlusspräsentation im Modul Projektentwicklung II war ein voller Erfolg und wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die daran teilgenommen haben. Die Studierenden haben mit ihren Modellen und Präsentationen beeindruckende Transformationen des sakralen Raums vorgestellt und konnten damit zeigen, wie wichtig und spannend es ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Besonders freuen durften wir uns über die Anwesenheit unserer Gäste von der Pfarrei, wie Verwaltungsleiter Herr Kraus, Frau Schlegel und Frau Wenzel vom Bistum, sowie Diözesanbaumeister Herr Matl und Pfarrer Togar Pasaribu, welcher mit dem Dozent Herrn Lucas Schäfer den Implus für dieses Projekt gab. Der Veranstaltungsort für diese besondere Präsentation konnte nicht passender gewählt sein: Die Rabanus Maurus Kirche in Petersberg, selbst ein Teil des Projektes, bot die ideale Kulisse für die Darstellung der Veränderungen im sakralen Raum.

Wir sind stolz auf die Leistungen der Studierenden und möchten ihnen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der Projektentwicklung II danken. Es war ein spannendes und lehrreiches Modul!

Vielen Dank an alle, die an diesem besonderen Tag teilgenommen haben und uns unterstützt haben! 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Projekte, die vor uns liegen. 

#projektentwicklung #masterprojektentwicklung #technischehochschulewürzburgschweinfurt #studiereninwuerzburg #master #sommersemester2024

▪️✏️ Christina Ullrich 
📸  Prof. Benkert (Nr. 2,3,5,7) & Christina Ullrich
++ Abschlusspräsentation MIPB - Projektentwicklung  II ++

Die Abschlusspräsentation im Modul Projektentwicklung II war ein voller Erfolg und wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die daran teilgenommen haben. Die Studierenden haben mit ihren Modellen und Präsentationen beeindruckende Transformationen des sakralen Raums vorgestellt und konnten damit zeigen, wie wichtig und spannend es ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Besonders freuen durften wir uns über die Anwesenheit unserer Gäste von der Pfarrei, wie Verwaltungsleiter Herr Kraus, Frau Schlegel und Frau Wenzel vom Bistum, sowie Diözesanbaumeister Herr Matl und Pfarrer Togar Pasaribu, welcher mit dem Dozent Herrn Lucas Schäfer den Implus für dieses Projekt gab. Der Veranstaltungsort für diese besondere Präsentation konnte nicht passender gewählt sein: Die Rabanus Maurus Kirche in Petersberg, selbst ein Teil des Projektes, bot die ideale Kulisse für die Darstellung der Veränderungen im sakralen Raum.

Wir sind stolz auf die Leistungen der Studierenden und möchten ihnen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der Projektentwicklung II danken. Es war ein spannendes und lehrreiches Modul!

Vielen Dank an alle, die an diesem besonderen Tag teilgenommen haben und uns unterstützt haben! 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Projekte, die vor uns liegen. 

#projektentwicklung #masterprojektentwicklung #technischehochschulewürzburgschweinfurt #studiereninwuerzburg #master #sommersemester2024

▪️✏️ Christina Ullrich 
📸  Prof. Benkert (Nr. 2,3,5,7) & Christina Ullrich
++ Abschlusspräsentation MIPB - Projektentwicklung  II ++

Die Abschlusspräsentation im Modul Projektentwicklung II war ein voller Erfolg und wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die daran teilgenommen haben. Die Studierenden haben mit ihren Modellen und Präsentationen beeindruckende Transformationen des sakralen Raums vorgestellt und konnten damit zeigen, wie wichtig und spannend es ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Besonders freuen durften wir uns über die Anwesenheit unserer Gäste von der Pfarrei, wie Verwaltungsleiter Herr Kraus, Frau Schlegel und Frau Wenzel vom Bistum, sowie Diözesanbaumeister Herr Matl und Pfarrer Togar Pasaribu, welcher mit dem Dozent Herrn Lucas Schäfer den Implus für dieses Projekt gab. Der Veranstaltungsort für diese besondere Präsentation konnte nicht passender gewählt sein: Die Rabanus Maurus Kirche in Petersberg, selbst ein Teil des Projektes, bot die ideale Kulisse für die Darstellung der Veränderungen im sakralen Raum.

Wir sind stolz auf die Leistungen der Studierenden und möchten ihnen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der Projektentwicklung II danken. Es war ein spannendes und lehrreiches Modul!

Vielen Dank an alle, die an diesem besonderen Tag teilgenommen haben und uns unterstützt haben! 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Projekte, die vor uns liegen. 

#projektentwicklung #masterprojektentwicklung #technischehochschulewürzburgschweinfurt #studiereninwuerzburg #master #sommersemester2024

▪️✏️ Christina Ullrich 
📸  Prof. Benkert (Nr. 2,3,5,7) & Christina Ullrich
++ Abschlusspräsentation MIPB - Projektentwicklung  II ++

Die Abschlusspräsentation im Modul Projektentwicklung II war ein voller Erfolg und wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die daran teilgenommen haben. Die Studierenden haben mit ihren Modellen und Präsentationen beeindruckende Transformationen des sakralen Raums vorgestellt und konnten damit zeigen, wie wichtig und spannend es ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Besonders freuen durften wir uns über die Anwesenheit unserer Gäste von der Pfarrei, wie Verwaltungsleiter Herr Kraus, Frau Schlegel und Frau Wenzel vom Bistum, sowie Diözesanbaumeister Herr Matl und Pfarrer Togar Pasaribu, welcher mit dem Dozent Herrn Lucas Schäfer den Implus für dieses Projekt gab. Der Veranstaltungsort für diese besondere Präsentation konnte nicht passender gewählt sein: Die Rabanus Maurus Kirche in Petersberg, selbst ein Teil des Projektes, bot die ideale Kulisse für die Darstellung der Veränderungen im sakralen Raum.

Wir sind stolz auf die Leistungen der Studierenden und möchten ihnen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der Projektentwicklung II danken. Es war ein spannendes und lehrreiches Modul!

Vielen Dank an alle, die an diesem besonderen Tag teilgenommen haben und uns unterstützt haben! 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Projekte, die vor uns liegen. 

#projektentwicklung #masterprojektentwicklung #technischehochschulewürzburgschweinfurt #studiereninwuerzburg #master #sommersemester2024

▪️✏️ Christina Ullrich 
📸  Prof. Benkert (Nr. 2,3,5,7) & Christina Ullrich
++ Abschlusspräsentation MIPB - Projektentwicklung  II ++

Die Abschlusspräsentation im Modul Projektentwicklung II war ein voller Erfolg und wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die daran teilgenommen haben. Die Studierenden haben mit ihren Modellen und Präsentationen beeindruckende Transformationen des sakralen Raums vorgestellt und konnten damit zeigen, wie wichtig und spannend es ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Besonders freuen durften wir uns über die Anwesenheit unserer Gäste von der Pfarrei, wie Verwaltungsleiter Herr Kraus, Frau Schlegel und Frau Wenzel vom Bistum, sowie Diözesanbaumeister Herr Matl und Pfarrer Togar Pasaribu, welcher mit dem Dozent Herrn Lucas Schäfer den Implus für dieses Projekt gab. Der Veranstaltungsort für diese besondere Präsentation konnte nicht passender gewählt sein: Die Rabanus Maurus Kirche in Petersberg, selbst ein Teil des Projektes, bot die ideale Kulisse für die Darstellung der Veränderungen im sakralen Raum.

Wir sind stolz auf die Leistungen der Studierenden und möchten ihnen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der Projektentwicklung II danken. Es war ein spannendes und lehrreiches Modul!

Vielen Dank an alle, die an diesem besonderen Tag teilgenommen haben und uns unterstützt haben! 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Projekte, die vor uns liegen. 

#projektentwicklung #masterprojektentwicklung #technischehochschulewürzburgschweinfurt #studiereninwuerzburg #master #sommersemester2024

▪️✏️ Christina Ullrich 
📸  Prof. Benkert (Nr. 2,3,5,7) & Christina Ullrich
++ Abschlusspräsentation MIPB - Projektentwicklung II ++ Die Abschlusspräsentation im Modul Projektentwicklung II war ein voller Erfolg und wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die daran teilgenommen haben. Die Studierenden haben mit ihren Modellen und Präsentationen beeindruckende Transformationen des sakralen Raums vorgestellt und konnten damit zeigen, wie wichtig und spannend es ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Besonders freuen durften wir uns über die Anwesenheit unserer Gäste von der Pfarrei, wie Verwaltungsleiter Herr Kraus, Frau Schlegel und Frau Wenzel vom Bistum, sowie Diözesanbaumeister Herr Matl und Pfarrer Togar Pasaribu, welcher mit dem Dozent Herrn Lucas Schäfer den Implus für dieses Projekt gab. Der Veranstaltungsort für diese besondere Präsentation konnte nicht passender gewählt sein: Die Rabanus Maurus Kirche in Petersberg, selbst ein Teil des Projektes, bot die ideale Kulisse für die Darstellung der Veränderungen im sakralen Raum. Wir sind stolz auf die Leistungen der Studierenden und möchten ihnen für ihren Einsatz und ihr Engagement bei der Projektentwicklung II danken. Es war ein spannendes und lehrreiches Modul! Vielen Dank an alle, die an diesem besonderen Tag teilgenommen haben und uns unterstützt haben! Wir freuen uns schon auf die nächsten Projekte, die vor uns liegen. #projektentwicklung #masterprojektentwicklung #technischehochschulewürzburgschweinfurt #studiereninwuerzburg #master #sommersemester2024 ▪️✏️ Christina Ullrich 📸 Prof. Benkert (Nr. 2,3,5,7) & Christina Ullrich
2 Wochen ago
View on Instagram |
2/45
‼️Auf Antrag der Studierendenvertretung werden die Gebäudeöffnungszeiten von Montag bis Freitag ab sofort dauerhaft auf 22:00 Uhr verlängert.‼️
 
Die aktuellen Gebäudeöffnungszeiten sind damit:
 
Mo-Fr  06:30 – 22:00 Uhr
Sa  08:00 – 18:00 Uhr
 
Bisher gab es immer einen Wechsel zwischen den Prüfungszeiträumen und außerhalb der Prüfungszeiträume. 

Dieser Wechsel wird nun nicht mehr stattfinden.
.
.
.
.
.
.

▪️Christina Ullrich
‼️Auf Antrag der Studierendenvertretung werden die Gebäudeöffnungszeiten von Montag bis Freitag ab sofort dauerhaft auf 22:00 Uhr verlängert.‼️ Die aktuellen Gebäudeöffnungszeiten sind damit: Mo-Fr 06:30 – 22:00 Uhr Sa 08:00 – 18:00 Uhr Bisher gab es immer einen Wechsel zwischen den Prüfungszeiträumen und außerhalb der Prüfungszeiträume. Dieser Wechsel wird nun nicht mehr stattfinden. . . . . . . ▪️Christina Ullrich
4 Wochen ago
View on Instagram |
3/45
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN – Europastern Würzburg ++

Am Montag den 17.06.2024 fand eine semesterübergreifende Exkursion zu einem der großen Verkehrsknotenpunkte in Würzburg statt – dem Europastern.

Zu Beginn wurden wir am Bauhof der Stadt Würzburg empfangen. Nach Begrüßung durch Herrn Stephan vom Bund Deutscher Baumeister (BDB) und Herrn Schwab, den Leiter der Abteilung Brücken- und Ingenieurbau der Stadt Würzburg folgte ein Vortrag der DG Ingenieurgruppe.

In einem Vortrag erfolgte zunächst eine Einordnung des Sanierungsbedarfs und der korrosionstechnischen Grundlagen zur Ertüchtigung von Stahlbetonbauwerken. Nach den theoretischen Grundlagen wurden die derzeitigen Maßnahmen und deren Umsetzungen erläutert. Der sehr informative Vortrag wurde von Herrn Dreier und seinen Mitarbeitern Herrn Felix Keinert und Herrn Felix Scheckenbach, welche ehemalige Studierenden der FAB sind, gehalten.

Im Anschluss an den Vortrag erfolgte die Besichtigung einer Fußgängerunterführung des Europasterns, sowie die Besichtigung der Baustelle. Highlight der Baustellen Begehung war eine Vorführung einer Betonage mit Spritzbeton im Trockenverfahren. Die Vorführung fand durch die Firma Temiz Bau statt.

Eine gelungene Exkursion mit einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis!

@temizbau.de
@dreier_gerhard_ingenieure 
@bdb_bund 
.
.
.
.
✏️📸 Veit Sauer 
▪️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #bauingenieurwesen #exkursion #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #thws #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN – Europastern Würzburg ++

Am Montag den 17.06.2024 fand eine semesterübergreifende Exkursion zu einem der großen Verkehrsknotenpunkte in Würzburg statt – dem Europastern.

Zu Beginn wurden wir am Bauhof der Stadt Würzburg empfangen. Nach Begrüßung durch Herrn Stephan vom Bund Deutscher Baumeister (BDB) und Herrn Schwab, den Leiter der Abteilung Brücken- und Ingenieurbau der Stadt Würzburg folgte ein Vortrag der DG Ingenieurgruppe.

In einem Vortrag erfolgte zunächst eine Einordnung des Sanierungsbedarfs und der korrosionstechnischen Grundlagen zur Ertüchtigung von Stahlbetonbauwerken. Nach den theoretischen Grundlagen wurden die derzeitigen Maßnahmen und deren Umsetzungen erläutert. Der sehr informative Vortrag wurde von Herrn Dreier und seinen Mitarbeitern Herrn Felix Keinert und Herrn Felix Scheckenbach, welche ehemalige Studierenden der FAB sind, gehalten.

Im Anschluss an den Vortrag erfolgte die Besichtigung einer Fußgängerunterführung des Europasterns, sowie die Besichtigung der Baustelle. Highlight der Baustellen Begehung war eine Vorführung einer Betonage mit Spritzbeton im Trockenverfahren. Die Vorführung fand durch die Firma Temiz Bau statt.

Eine gelungene Exkursion mit einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis!

@temizbau.de
@dreier_gerhard_ingenieure 
@bdb_bund 
.
.
.
.
✏️📸 Veit Sauer 
▪️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #bauingenieurwesen #exkursion #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #thws #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN – Europastern Würzburg ++

Am Montag den 17.06.2024 fand eine semesterübergreifende Exkursion zu einem der großen Verkehrsknotenpunkte in Würzburg statt – dem Europastern.

Zu Beginn wurden wir am Bauhof der Stadt Würzburg empfangen. Nach Begrüßung durch Herrn Stephan vom Bund Deutscher Baumeister (BDB) und Herrn Schwab, den Leiter der Abteilung Brücken- und Ingenieurbau der Stadt Würzburg folgte ein Vortrag der DG Ingenieurgruppe.

In einem Vortrag erfolgte zunächst eine Einordnung des Sanierungsbedarfs und der korrosionstechnischen Grundlagen zur Ertüchtigung von Stahlbetonbauwerken. Nach den theoretischen Grundlagen wurden die derzeitigen Maßnahmen und deren Umsetzungen erläutert. Der sehr informative Vortrag wurde von Herrn Dreier und seinen Mitarbeitern Herrn Felix Keinert und Herrn Felix Scheckenbach, welche ehemalige Studierenden der FAB sind, gehalten.

Im Anschluss an den Vortrag erfolgte die Besichtigung einer Fußgängerunterführung des Europasterns, sowie die Besichtigung der Baustelle. Highlight der Baustellen Begehung war eine Vorführung einer Betonage mit Spritzbeton im Trockenverfahren. Die Vorführung fand durch die Firma Temiz Bau statt.

Eine gelungene Exkursion mit einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis!

@temizbau.de
@dreier_gerhard_ingenieure 
@bdb_bund 
.
.
.
.
✏️📸 Veit Sauer 
▪️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #bauingenieurwesen #exkursion #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #thws #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN – Europastern Würzburg ++

Am Montag den 17.06.2024 fand eine semesterübergreifende Exkursion zu einem der großen Verkehrsknotenpunkte in Würzburg statt – dem Europastern.

Zu Beginn wurden wir am Bauhof der Stadt Würzburg empfangen. Nach Begrüßung durch Herrn Stephan vom Bund Deutscher Baumeister (BDB) und Herrn Schwab, den Leiter der Abteilung Brücken- und Ingenieurbau der Stadt Würzburg folgte ein Vortrag der DG Ingenieurgruppe.

In einem Vortrag erfolgte zunächst eine Einordnung des Sanierungsbedarfs und der korrosionstechnischen Grundlagen zur Ertüchtigung von Stahlbetonbauwerken. Nach den theoretischen Grundlagen wurden die derzeitigen Maßnahmen und deren Umsetzungen erläutert. Der sehr informative Vortrag wurde von Herrn Dreier und seinen Mitarbeitern Herrn Felix Keinert und Herrn Felix Scheckenbach, welche ehemalige Studierenden der FAB sind, gehalten.

Im Anschluss an den Vortrag erfolgte die Besichtigung einer Fußgängerunterführung des Europasterns, sowie die Besichtigung der Baustelle. Highlight der Baustellen Begehung war eine Vorführung einer Betonage mit Spritzbeton im Trockenverfahren. Die Vorführung fand durch die Firma Temiz Bau statt.

Eine gelungene Exkursion mit einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis!

@temizbau.de
@dreier_gerhard_ingenieure 
@bdb_bund 
.
.
.
.
✏️📸 Veit Sauer 
▪️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #bauingenieurwesen #exkursion #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #thws #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN – Europastern Würzburg ++

Am Montag den 17.06.2024 fand eine semesterübergreifende Exkursion zu einem der großen Verkehrsknotenpunkte in Würzburg statt – dem Europastern.

Zu Beginn wurden wir am Bauhof der Stadt Würzburg empfangen. Nach Begrüßung durch Herrn Stephan vom Bund Deutscher Baumeister (BDB) und Herrn Schwab, den Leiter der Abteilung Brücken- und Ingenieurbau der Stadt Würzburg folgte ein Vortrag der DG Ingenieurgruppe.

In einem Vortrag erfolgte zunächst eine Einordnung des Sanierungsbedarfs und der korrosionstechnischen Grundlagen zur Ertüchtigung von Stahlbetonbauwerken. Nach den theoretischen Grundlagen wurden die derzeitigen Maßnahmen und deren Umsetzungen erläutert. Der sehr informative Vortrag wurde von Herrn Dreier und seinen Mitarbeitern Herrn Felix Keinert und Herrn Felix Scheckenbach, welche ehemalige Studierenden der FAB sind, gehalten.

Im Anschluss an den Vortrag erfolgte die Besichtigung einer Fußgängerunterführung des Europasterns, sowie die Besichtigung der Baustelle. Highlight der Baustellen Begehung war eine Vorführung einer Betonage mit Spritzbeton im Trockenverfahren. Die Vorführung fand durch die Firma Temiz Bau statt.

Eine gelungene Exkursion mit einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis!

@temizbau.de
@dreier_gerhard_ingenieure 
@bdb_bund 
.
.
.
.
✏️📸 Veit Sauer 
▪️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #bauingenieurwesen #exkursion #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #thws #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN – Europastern Würzburg ++

Am Montag den 17.06.2024 fand eine semesterübergreifende Exkursion zu einem der großen Verkehrsknotenpunkte in Würzburg statt – dem Europastern.

Zu Beginn wurden wir am Bauhof der Stadt Würzburg empfangen. Nach Begrüßung durch Herrn Stephan vom Bund Deutscher Baumeister (BDB) und Herrn Schwab, den Leiter der Abteilung Brücken- und Ingenieurbau der Stadt Würzburg folgte ein Vortrag der DG Ingenieurgruppe.

In einem Vortrag erfolgte zunächst eine Einordnung des Sanierungsbedarfs und der korrosionstechnischen Grundlagen zur Ertüchtigung von Stahlbetonbauwerken. Nach den theoretischen Grundlagen wurden die derzeitigen Maßnahmen und deren Umsetzungen erläutert. Der sehr informative Vortrag wurde von Herrn Dreier und seinen Mitarbeitern Herrn Felix Keinert und Herrn Felix Scheckenbach, welche ehemalige Studierenden der FAB sind, gehalten.

Im Anschluss an den Vortrag erfolgte die Besichtigung einer Fußgängerunterführung des Europasterns, sowie die Besichtigung der Baustelle. Highlight der Baustellen Begehung war eine Vorführung einer Betonage mit Spritzbeton im Trockenverfahren. Die Vorführung fand durch die Firma Temiz Bau statt.

Eine gelungene Exkursion mit einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis!

@temizbau.de
@dreier_gerhard_ingenieure 
@bdb_bund 
.
.
.
.
✏️📸 Veit Sauer 
▪️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #bauingenieurwesen #exkursion #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #thws #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN – Europastern Würzburg ++ Am Montag den 17.06.2024 fand eine semesterübergreifende Exkursion zu einem der großen Verkehrsknotenpunkte in Würzburg statt – dem Europastern. Zu Beginn wurden wir am Bauhof der Stadt Würzburg empfangen. Nach Begrüßung durch Herrn Stephan vom Bund Deutscher Baumeister (BDB) und Herrn Schwab, den Leiter der Abteilung Brücken- und Ingenieurbau der Stadt Würzburg folgte ein Vortrag der DG Ingenieurgruppe. In einem Vortrag erfolgte zunächst eine Einordnung des Sanierungsbedarfs und der korrosionstechnischen Grundlagen zur Ertüchtigung von Stahlbetonbauwerken. Nach den theoretischen Grundlagen wurden die derzeitigen Maßnahmen und deren Umsetzungen erläutert. Der sehr informative Vortrag wurde von Herrn Dreier und seinen Mitarbeitern Herrn Felix Keinert und Herrn Felix Scheckenbach, welche ehemalige Studierenden der FAB sind, gehalten. Im Anschluss an den Vortrag erfolgte die Besichtigung einer Fußgängerunterführung des Europasterns, sowie die Besichtigung der Baustelle. Highlight der Baustellen Begehung war eine Vorführung einer Betonage mit Spritzbeton im Trockenverfahren. Die Vorführung fand durch die Firma Temiz Bau statt. Eine gelungene Exkursion mit einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis! @temizbau.de @dreier_gerhard_ingenieure @bdb_bund . . . . ✏️📸 Veit Sauer ▪️ Christina Ullrich #studiereninwuerzburg #bauingenieurwesen #exkursion #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen #thws #sommersemester2024
4 Wochen ago
View on Instagram |
4/45
Musik und Architektur 🎶🏠

Das zweite Semester Architektur konnte am vergangenen Samstag, bei wunderbarem Sommerwetter, im Barockgarten in Eibelstadt die Entwürfe und Modelle von Pavillons für die denkmalgeschützte  Gartenanlage vorstellen.

Musik und Architektur war das Motto: Studierende der Musikhochschule Würzburg spielten das Stück "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski. Die Studierenden aus dem zweiten Semester präsentierten vor, während und nach dem wunderbaren Musikstück fünfzig Entwürfe der Studienarbeit "Pavillon für den Barockgarten in Eibelstadt".

Eine sehr gelungene Veranstaltung, die bei den zahlreichen Besuchern auf reges Interesse stieß.

.
.
.
✏️📸 Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #musikundarchitektur #architektur #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Musik und Architektur 🎶🏠

Das zweite Semester Architektur konnte am vergangenen Samstag, bei wunderbarem Sommerwetter, im Barockgarten in Eibelstadt die Entwürfe und Modelle von Pavillons für die denkmalgeschützte  Gartenanlage vorstellen.

Musik und Architektur war das Motto: Studierende der Musikhochschule Würzburg spielten das Stück "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski. Die Studierenden aus dem zweiten Semester präsentierten vor, während und nach dem wunderbaren Musikstück fünfzig Entwürfe der Studienarbeit "Pavillon für den Barockgarten in Eibelstadt".

Eine sehr gelungene Veranstaltung, die bei den zahlreichen Besuchern auf reges Interesse stieß.

.
.
.
✏️📸 Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #musikundarchitektur #architektur #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Musik und Architektur 🎶🏠

Das zweite Semester Architektur konnte am vergangenen Samstag, bei wunderbarem Sommerwetter, im Barockgarten in Eibelstadt die Entwürfe und Modelle von Pavillons für die denkmalgeschützte  Gartenanlage vorstellen.

Musik und Architektur war das Motto: Studierende der Musikhochschule Würzburg spielten das Stück "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski. Die Studierenden aus dem zweiten Semester präsentierten vor, während und nach dem wunderbaren Musikstück fünfzig Entwürfe der Studienarbeit "Pavillon für den Barockgarten in Eibelstadt".

Eine sehr gelungene Veranstaltung, die bei den zahlreichen Besuchern auf reges Interesse stieß.

.
.
.
✏️📸 Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #musikundarchitektur #architektur #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Musik und Architektur 🎶🏠

Das zweite Semester Architektur konnte am vergangenen Samstag, bei wunderbarem Sommerwetter, im Barockgarten in Eibelstadt die Entwürfe und Modelle von Pavillons für die denkmalgeschützte  Gartenanlage vorstellen.

Musik und Architektur war das Motto: Studierende der Musikhochschule Würzburg spielten das Stück "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski. Die Studierenden aus dem zweiten Semester präsentierten vor, während und nach dem wunderbaren Musikstück fünfzig Entwürfe der Studienarbeit "Pavillon für den Barockgarten in Eibelstadt".

Eine sehr gelungene Veranstaltung, die bei den zahlreichen Besuchern auf reges Interesse stieß.

.
.
.
✏️📸 Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #musikundarchitektur #architektur #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Musik und Architektur 🎶🏠 Das zweite Semester Architektur konnte am vergangenen Samstag, bei wunderbarem Sommerwetter, im Barockgarten in Eibelstadt die Entwürfe und Modelle von Pavillons für die denkmalgeschützte Gartenanlage vorstellen. Musik und Architektur war das Motto: Studierende der Musikhochschule Würzburg spielten das Stück "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski. Die Studierenden aus dem zweiten Semester präsentierten vor, während und nach dem wunderbaren Musikstück fünfzig Entwürfe der Studienarbeit "Pavillon für den Barockgarten in Eibelstadt". Eine sehr gelungene Veranstaltung, die bei den zahlreichen Besuchern auf reges Interesse stieß. . . . ✏️📸 Prof. Zankl ▪️Christina Ullrich #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #musikundarchitektur #architektur #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
4 Wochen ago
View on Instagram |
5/45
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗

Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen.

Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚

Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich

#studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
Ein Highlight des Jahres im Studiengang Architektur ist zweifellos der Tragwerktest. Dabei treten die Studierenden des zweiten Semesters in Kleingruppen gegeneinander an, um herauszufinden, wer die beste Konstruktion entwickelt und gebaut hat.🏗 Die Aufgabe besteht darin, einen mit Wasser gefüllten Eimer durch ein Hindernis zu führen und anschließend auf einem vier Meter hohen Turm abzustellen. Alle Teams konnten die Mindestanforderungen erfolgreich erfüllen. Die Spannung steigt, wenn es darum geht, wie lange jede Konstruktion standhält. In diesem Jahr begleitete erstmals Professor Müller de Vries das Spektakel und verlieh später den Hauptpreis, die "Schneider Bautabellen".📚 Nach dem Test konnten die Studierenden auf dem Sommerfest ihre Erfahrungen diskutieren und ihre Erfolge feiern. 🥳 . . . . . ▪️📸✏️ Christina Ullrich #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 #Tragwerktest2024 #architektur #bauingenieurwesen #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
1 Monat ago
View on Instagram |
6/45
++ RECAP BAUHÜTTE  Christoph Ehrenlechner & Dominik Merk von der Technischen Universität München ++

Am vergangenen Donnerstag, den 22.05, fand der sechste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 statt. Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk von der Technischen Universität München haben uns dabei einen spannenden Einblick in die aktuelle Forschung zum zirkulären und nachhaltigen Bauen in Holz gegeben.

Die beiden Referenten präsentierten uns die verschiedenen Forschungsprojekte an ihrer Fakultät und teilten mit uns die Erkenntnisse, die sie daraus gewonnen haben. Es war faszinierend zu sehen, wie innovative Ansätze und Technologien dazu beitragen können, Holz als Baustoff noch nachhaltiger und effizienter einzusetzen.  Ihr Vortrag regte zum Nachdenken über nachhaltiges Bauen an und zeigt, wie wichtig es ist, neue Wege für eine umweltfreundliche Bauweise zu gehen.

Wir möchten Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk für ihren informativen Vortrag danken und freuen uns schon jetzt auf weitere spannende Einblicke in die Welt des nachhaltigen Bauens.
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #bauhütte #bauingenieurwesen #architektur #bauenmitholz #tum
++ RECAP BAUHÜTTE  Christoph Ehrenlechner & Dominik Merk von der Technischen Universität München ++

Am vergangenen Donnerstag, den 22.05, fand der sechste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 statt. Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk von der Technischen Universität München haben uns dabei einen spannenden Einblick in die aktuelle Forschung zum zirkulären und nachhaltigen Bauen in Holz gegeben.

Die beiden Referenten präsentierten uns die verschiedenen Forschungsprojekte an ihrer Fakultät und teilten mit uns die Erkenntnisse, die sie daraus gewonnen haben. Es war faszinierend zu sehen, wie innovative Ansätze und Technologien dazu beitragen können, Holz als Baustoff noch nachhaltiger und effizienter einzusetzen.  Ihr Vortrag regte zum Nachdenken über nachhaltiges Bauen an und zeigt, wie wichtig es ist, neue Wege für eine umweltfreundliche Bauweise zu gehen.

Wir möchten Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk für ihren informativen Vortrag danken und freuen uns schon jetzt auf weitere spannende Einblicke in die Welt des nachhaltigen Bauens.
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #bauhütte #bauingenieurwesen #architektur #bauenmitholz #tum
++ RECAP BAUHÜTTE  Christoph Ehrenlechner & Dominik Merk von der Technischen Universität München ++

Am vergangenen Donnerstag, den 22.05, fand der sechste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 statt. Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk von der Technischen Universität München haben uns dabei einen spannenden Einblick in die aktuelle Forschung zum zirkulären und nachhaltigen Bauen in Holz gegeben.

Die beiden Referenten präsentierten uns die verschiedenen Forschungsprojekte an ihrer Fakultät und teilten mit uns die Erkenntnisse, die sie daraus gewonnen haben. Es war faszinierend zu sehen, wie innovative Ansätze und Technologien dazu beitragen können, Holz als Baustoff noch nachhaltiger und effizienter einzusetzen.  Ihr Vortrag regte zum Nachdenken über nachhaltiges Bauen an und zeigt, wie wichtig es ist, neue Wege für eine umweltfreundliche Bauweise zu gehen.

Wir möchten Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk für ihren informativen Vortrag danken und freuen uns schon jetzt auf weitere spannende Einblicke in die Welt des nachhaltigen Bauens.
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #bauhütte #bauingenieurwesen #architektur #bauenmitholz #tum
++ RECAP BAUHÜTTE  Christoph Ehrenlechner & Dominik Merk von der Technischen Universität München ++

Am vergangenen Donnerstag, den 22.05, fand der sechste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 statt. Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk von der Technischen Universität München haben uns dabei einen spannenden Einblick in die aktuelle Forschung zum zirkulären und nachhaltigen Bauen in Holz gegeben.

Die beiden Referenten präsentierten uns die verschiedenen Forschungsprojekte an ihrer Fakultät und teilten mit uns die Erkenntnisse, die sie daraus gewonnen haben. Es war faszinierend zu sehen, wie innovative Ansätze und Technologien dazu beitragen können, Holz als Baustoff noch nachhaltiger und effizienter einzusetzen.  Ihr Vortrag regte zum Nachdenken über nachhaltiges Bauen an und zeigt, wie wichtig es ist, neue Wege für eine umweltfreundliche Bauweise zu gehen.

Wir möchten Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk für ihren informativen Vortrag danken und freuen uns schon jetzt auf weitere spannende Einblicke in die Welt des nachhaltigen Bauens.
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #bauhütte #bauingenieurwesen #architektur #bauenmitholz #tum
++ RECAP BAUHÜTTE  Christoph Ehrenlechner & Dominik Merk von der Technischen Universität München ++

Am vergangenen Donnerstag, den 22.05, fand der sechste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 statt. Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk von der Technischen Universität München haben uns dabei einen spannenden Einblick in die aktuelle Forschung zum zirkulären und nachhaltigen Bauen in Holz gegeben.

Die beiden Referenten präsentierten uns die verschiedenen Forschungsprojekte an ihrer Fakultät und teilten mit uns die Erkenntnisse, die sie daraus gewonnen haben. Es war faszinierend zu sehen, wie innovative Ansätze und Technologien dazu beitragen können, Holz als Baustoff noch nachhaltiger und effizienter einzusetzen.  Ihr Vortrag regte zum Nachdenken über nachhaltiges Bauen an und zeigt, wie wichtig es ist, neue Wege für eine umweltfreundliche Bauweise zu gehen.

Wir möchten Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk für ihren informativen Vortrag danken und freuen uns schon jetzt auf weitere spannende Einblicke in die Welt des nachhaltigen Bauens.
.
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #thws #bauhütte #bauingenieurwesen #architektur #bauenmitholz #tum
++ RECAP BAUHÜTTE Christoph Ehrenlechner & Dominik Merk von der Technischen Universität München ++ Am vergangenen Donnerstag, den 22.05, fand der sechste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 statt. Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk von der Technischen Universität München haben uns dabei einen spannenden Einblick in die aktuelle Forschung zum zirkulären und nachhaltigen Bauen in Holz gegeben. Die beiden Referenten präsentierten uns die verschiedenen Forschungsprojekte an ihrer Fakultät und teilten mit uns die Erkenntnisse, die sie daraus gewonnen haben. Es war faszinierend zu sehen, wie innovative Ansätze und Technologien dazu beitragen können, Holz als Baustoff noch nachhaltiger und effizienter einzusetzen. Ihr Vortrag regte zum Nachdenken über nachhaltiges Bauen an und zeigt, wie wichtig es ist, neue Wege für eine umweltfreundliche Bauweise zu gehen. Wir möchten Christoph Ehrenlechner und Dominik Merk für ihren informativen Vortrag danken und freuen uns schon jetzt auf weitere spannende Einblicke in die Welt des nachhaltigen Bauens. . . . . . ▪️📸✏️ Christina Ullrich #studiereninwuerzburg #thws #bauhütte #bauingenieurwesen #architektur #bauenmitholz #tum
2 Monaten ago
View on Instagram |
7/45
Nach rund 5 einhalb Jahren verließ mit Beginn des Sommersemesters eine weitere Person unsere Fakultät und zwar unser geschätzter Sebastian Kübler.

Sebastian war als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Fakultät tätig und hat insbesondere die Übungen im Modul Baubetrieb betreut. Er unterstützte stets die Professoren und stand auch bei unseren Studierenden gerne Rede und Antwort.

Lieber Sebastian, vielen Dank für deinen Support in den letzten Jahren! 
Wir wünschen Dir für die Zukunft nur das Beste und wie heißt es so schön, man sieht sich immer zweimal im Leben. ☺️

#studiereninwuerzburg #thws #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen
.
.
.
✏️ WerkFABrik
📸 Sebastian Kübler 
▪️ Christina Ullrich
Nach rund 5 einhalb Jahren verließ mit Beginn des Sommersemesters eine weitere Person unsere Fakultät und zwar unser geschätzter Sebastian Kübler. Sebastian war als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Fakultät tätig und hat insbesondere die Übungen im Modul Baubetrieb betreut. Er unterstützte stets die Professoren und stand auch bei unseren Studierenden gerne Rede und Antwort. Lieber Sebastian, vielen Dank für deinen Support in den letzten Jahren! Wir wünschen Dir für die Zukunft nur das Beste und wie heißt es so schön, man sieht sich immer zweimal im Leben. ☺️ #studiereninwuerzburg #thws #fakultätarchitekturundbauingenieurwesen . . . ✏️ WerkFABrik 📸 Sebastian Kübler ▪️ Christina Ullrich
2 Monaten ago
View on Instagram |
8/45
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++

Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew  besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station.

Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen.

An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren.

Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften.

Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise.

na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 

#bauingenieurwesen #exkursion  #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 

▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
++ Die große Bauingenieur Exkursion 2024 ++ Die große Bauingenieur Exkursion führte 19 Studierende dieses Jahr in die USA, beginnend in der aufregenden Metropole New York. Trotz eines Streiks in Deutschland, der ihre Ankunft einen Tag verzögerte, konnten sie die Stadt dennoch ausgiebig erkunden. Mit ihrem Local Guide Andrew besuchten sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Wall Street, das World Trade Center, China Town, Little Italy, Soho, die 5th Ave, das Rockefeller Center und die Union Station. Nach einem kurzen Aufenthalt ging es dann weiter per Zug nach Washington DC, wo sie einen Nachmittag damit verbrachten, die Hauptstadt der USA zu erkunden. Am nächsten Tag folgte eine große Stadtrundfahrt, um die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen. An Tag vier reisten sie weiter nach Atlanta und schließlich mit dem Bus nach Auburn, Alabama. Dort wurden sie herzlich vom Department of Civil Engineering und dem College of Engineering der Auburn University empfangen. Sie erhielten eine ausführliche Campus-Führung, besuchten das Advanced Structural Engineering Laboratory und durften sogar im Fahrsimulator Bagger und Truck fahren. Am siebten Tag der Exkursion besichtigten sie das National Center for Asphalt Technology (NCAT) und die Storm Water Facility im strömenden Regen. Dabei konnten sie hautnah erleben, wie verschiedene Straßenbeläge getestet werden und erhielten Einblicke in diese wichtigen Bereiche der Bauingenieurwissenschaften. Insgesamt war die USA Exkursion für die Studierenden ein unvergessliches Erlebnis, welches ihnen nicht nur fachliche Einblicke bot, sondern auch kulturelle Erfahrungen und neue Freundschaften ermöglichte. Ausgestattet mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kehrten sie schließlich nach Deutschland zurück, bereichert durch diese spannende Reise. na neugierig geworden? schaut doch mal bei @fab.in.usa rein 🇺🇸🔧🌆 #bauingenieurwesen #exkursion #usa #studiereninwuerzburg #thws #sommersemester2024 ▪️Christina Ullrich + @fab.in.usa
2 Monaten ago
View on Instagram |
9/45
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++

Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. 

Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. 

Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. 

Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. 
.
.
.
.
✏️📸 Prof. Volz 
▪️ Christina Ullrich 

#bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
++ EXKURSION BAUINGENIEURWESEN - Saarbrücken/Luxemburg ++ Mit 17 Studentinnen und Studenten des Bauingenieurwesens ging die Konstruktiv-Exkursion der Professoren Müller de Vries und Volz in diesem Jahr über das Saarland nach Luxemburg. Das Programm beinhaltete unter anderem die Stahlherstellung bei Dillinger (Grobbleche) und ArcelorMittal (Langprodukte) sowie die Fertigung von Stahlbauteilen für den Brückenbau bei Donges Steeltec. Der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Völklinger Hütte lieferte spannende Einblicke in die Stahlherstellung, die Führung übernahm in erfrischender Art ein ehemaliger Mitarbeiter des früheren Stahlwerks. Weitere spannende Programmpunkte waren der Besuch des UNESCO Welterbes Grube Messel, eine Führung über die nahezu abgeschlossene Baustelle der längsten Fuß- und Radwegbrücke Europas in Belval, der Besuch des denkmalgeschützten ehemaligen französischen Botschaftsgebäudes in Saarbrücken mit Erläuterungen zu den Herausforderungen bei der Sanierung sowie der Besuch der Fertigungsstätte für Porenbetonsteine der Firma Ytong in Messel. Auch eine Stadtbesichtigung von Luxemburg und das gesellige abendliche Beisammensein durften natürlich nicht fehlen. Vier spannende Tage, die sicherlich in Erinnerung bleiben werden. . . . . ✏️📸 Prof. Volz ▪️ Christina Ullrich #bauingenieurwesen #studiereninwuerzburg #thws #exkursion #sommersemester2024
3 Monaten ago
View on Instagram |
10/45
++ RECAP BAUHÜTTE - Wolfgang Kessling - Transsolar ++

Bei letzten Vorlesung innerhalb der Vortragsreihe Bauhütte im Sommersemester 2024 wurden wir von Wolfgang Kessling, dem Büroleiter von TRANSSOLAR, auf eine faszinierende Reise in die Welt des klimagerechten Bauens mitgenommen. TRANSSOLAR ist ein weltweit agierendes Büro, das alternative Gebäudekonzepte für eine klimaneutrale Zukunft entwickelt und umsetzt. 

Wolfgang Kessling beeindruckte uns mit eindrucksvollen Projekten im asiatischen Raum, die zeigen, dass nachhaltiges Bauen nicht nur möglich ist, sondern auch ästhetisch ansprechend und funktionell sein kann. Seine Projekte in Städten wie Singapur, Sydney, Dakar und Dubai haben gezeigt, dass es möglich ist, Gebäude zu entwickeln, die nicht nur den ökologischen, sondern auch den sozialen und kulturellen Anforderungen gerecht werden.

Besonders beeindruckend fanden die Studierenden, wie Herr Kessling die Bedeutung von guter Luftqualität betont hat und wie wichtig es ist, dass die Menschen Zugang zu sauberer Luft haben. Er präsentierte uns 8 Parameter für Komfort, die bei der Planung und Umsetzung von Gebäuden berücksichtigt werden sollten. Auch der Schutz des Menschen stand im Fokus seiner Präsentation, weshalb er darauf hinwies, dass Regularien hinsichtlich der Notwendigkeit von Klimageräten geändert werden müssen, um eine gesündere und nachhaltigere Umgebung zu schaffen.

Diese Vorlesung hat uns nachdenklich gemacht und gleichzeitig inspiriert. Es ist beruhigend zu wissen, dass es Menschen wie Wolfgang Kessling gibt, die sich leidenschaftlich für eine klimaneutrale Zukunft einsetzen und innovative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln.  Es war faszinierend zu sehen, wie Architektur und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können.

#klimaneutral #nachhaltigesbauen n #transsolar #bauhütte #klimagerechtesbauen 

.
.
.
📸 Bild 5: Prof. Benkert, Bild 1-4: Christina Ullrich 
▪️✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - Wolfgang Kessling - Transsolar ++

Bei letzten Vorlesung innerhalb der Vortragsreihe Bauhütte im Sommersemester 2024 wurden wir von Wolfgang Kessling, dem Büroleiter von TRANSSOLAR, auf eine faszinierende Reise in die Welt des klimagerechten Bauens mitgenommen. TRANSSOLAR ist ein weltweit agierendes Büro, das alternative Gebäudekonzepte für eine klimaneutrale Zukunft entwickelt und umsetzt. 

Wolfgang Kessling beeindruckte uns mit eindrucksvollen Projekten im asiatischen Raum, die zeigen, dass nachhaltiges Bauen nicht nur möglich ist, sondern auch ästhetisch ansprechend und funktionell sein kann. Seine Projekte in Städten wie Singapur, Sydney, Dakar und Dubai haben gezeigt, dass es möglich ist, Gebäude zu entwickeln, die nicht nur den ökologischen, sondern auch den sozialen und kulturellen Anforderungen gerecht werden.

Besonders beeindruckend fanden die Studierenden, wie Herr Kessling die Bedeutung von guter Luftqualität betont hat und wie wichtig es ist, dass die Menschen Zugang zu sauberer Luft haben. Er präsentierte uns 8 Parameter für Komfort, die bei der Planung und Umsetzung von Gebäuden berücksichtigt werden sollten. Auch der Schutz des Menschen stand im Fokus seiner Präsentation, weshalb er darauf hinwies, dass Regularien hinsichtlich der Notwendigkeit von Klimageräten geändert werden müssen, um eine gesündere und nachhaltigere Umgebung zu schaffen.

Diese Vorlesung hat uns nachdenklich gemacht und gleichzeitig inspiriert. Es ist beruhigend zu wissen, dass es Menschen wie Wolfgang Kessling gibt, die sich leidenschaftlich für eine klimaneutrale Zukunft einsetzen und innovative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln.  Es war faszinierend zu sehen, wie Architektur und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können.

#klimaneutral #nachhaltigesbauen n #transsolar #bauhütte #klimagerechtesbauen 

.
.
.
📸 Bild 5: Prof. Benkert, Bild 1-4: Christina Ullrich 
▪️✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - Wolfgang Kessling - Transsolar ++

Bei letzten Vorlesung innerhalb der Vortragsreihe Bauhütte im Sommersemester 2024 wurden wir von Wolfgang Kessling, dem Büroleiter von TRANSSOLAR, auf eine faszinierende Reise in die Welt des klimagerechten Bauens mitgenommen. TRANSSOLAR ist ein weltweit agierendes Büro, das alternative Gebäudekonzepte für eine klimaneutrale Zukunft entwickelt und umsetzt. 

Wolfgang Kessling beeindruckte uns mit eindrucksvollen Projekten im asiatischen Raum, die zeigen, dass nachhaltiges Bauen nicht nur möglich ist, sondern auch ästhetisch ansprechend und funktionell sein kann. Seine Projekte in Städten wie Singapur, Sydney, Dakar und Dubai haben gezeigt, dass es möglich ist, Gebäude zu entwickeln, die nicht nur den ökologischen, sondern auch den sozialen und kulturellen Anforderungen gerecht werden.

Besonders beeindruckend fanden die Studierenden, wie Herr Kessling die Bedeutung von guter Luftqualität betont hat und wie wichtig es ist, dass die Menschen Zugang zu sauberer Luft haben. Er präsentierte uns 8 Parameter für Komfort, die bei der Planung und Umsetzung von Gebäuden berücksichtigt werden sollten. Auch der Schutz des Menschen stand im Fokus seiner Präsentation, weshalb er darauf hinwies, dass Regularien hinsichtlich der Notwendigkeit von Klimageräten geändert werden müssen, um eine gesündere und nachhaltigere Umgebung zu schaffen.

Diese Vorlesung hat uns nachdenklich gemacht und gleichzeitig inspiriert. Es ist beruhigend zu wissen, dass es Menschen wie Wolfgang Kessling gibt, die sich leidenschaftlich für eine klimaneutrale Zukunft einsetzen und innovative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln.  Es war faszinierend zu sehen, wie Architektur und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können.

#klimaneutral #nachhaltigesbauen n #transsolar #bauhütte #klimagerechtesbauen 

.
.
.
📸 Bild 5: Prof. Benkert, Bild 1-4: Christina Ullrich 
▪️✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - Wolfgang Kessling - Transsolar ++

Bei letzten Vorlesung innerhalb der Vortragsreihe Bauhütte im Sommersemester 2024 wurden wir von Wolfgang Kessling, dem Büroleiter von TRANSSOLAR, auf eine faszinierende Reise in die Welt des klimagerechten Bauens mitgenommen. TRANSSOLAR ist ein weltweit agierendes Büro, das alternative Gebäudekonzepte für eine klimaneutrale Zukunft entwickelt und umsetzt. 

Wolfgang Kessling beeindruckte uns mit eindrucksvollen Projekten im asiatischen Raum, die zeigen, dass nachhaltiges Bauen nicht nur möglich ist, sondern auch ästhetisch ansprechend und funktionell sein kann. Seine Projekte in Städten wie Singapur, Sydney, Dakar und Dubai haben gezeigt, dass es möglich ist, Gebäude zu entwickeln, die nicht nur den ökologischen, sondern auch den sozialen und kulturellen Anforderungen gerecht werden.

Besonders beeindruckend fanden die Studierenden, wie Herr Kessling die Bedeutung von guter Luftqualität betont hat und wie wichtig es ist, dass die Menschen Zugang zu sauberer Luft haben. Er präsentierte uns 8 Parameter für Komfort, die bei der Planung und Umsetzung von Gebäuden berücksichtigt werden sollten. Auch der Schutz des Menschen stand im Fokus seiner Präsentation, weshalb er darauf hinwies, dass Regularien hinsichtlich der Notwendigkeit von Klimageräten geändert werden müssen, um eine gesündere und nachhaltigere Umgebung zu schaffen.

Diese Vorlesung hat uns nachdenklich gemacht und gleichzeitig inspiriert. Es ist beruhigend zu wissen, dass es Menschen wie Wolfgang Kessling gibt, die sich leidenschaftlich für eine klimaneutrale Zukunft einsetzen und innovative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln.  Es war faszinierend zu sehen, wie Architektur und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können.

#klimaneutral #nachhaltigesbauen n #transsolar #bauhütte #klimagerechtesbauen 

.
.
.
📸 Bild 5: Prof. Benkert, Bild 1-4: Christina Ullrich 
▪️✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - Wolfgang Kessling - Transsolar ++

Bei letzten Vorlesung innerhalb der Vortragsreihe Bauhütte im Sommersemester 2024 wurden wir von Wolfgang Kessling, dem Büroleiter von TRANSSOLAR, auf eine faszinierende Reise in die Welt des klimagerechten Bauens mitgenommen. TRANSSOLAR ist ein weltweit agierendes Büro, das alternative Gebäudekonzepte für eine klimaneutrale Zukunft entwickelt und umsetzt. 

Wolfgang Kessling beeindruckte uns mit eindrucksvollen Projekten im asiatischen Raum, die zeigen, dass nachhaltiges Bauen nicht nur möglich ist, sondern auch ästhetisch ansprechend und funktionell sein kann. Seine Projekte in Städten wie Singapur, Sydney, Dakar und Dubai haben gezeigt, dass es möglich ist, Gebäude zu entwickeln, die nicht nur den ökologischen, sondern auch den sozialen und kulturellen Anforderungen gerecht werden.

Besonders beeindruckend fanden die Studierenden, wie Herr Kessling die Bedeutung von guter Luftqualität betont hat und wie wichtig es ist, dass die Menschen Zugang zu sauberer Luft haben. Er präsentierte uns 8 Parameter für Komfort, die bei der Planung und Umsetzung von Gebäuden berücksichtigt werden sollten. Auch der Schutz des Menschen stand im Fokus seiner Präsentation, weshalb er darauf hinwies, dass Regularien hinsichtlich der Notwendigkeit von Klimageräten geändert werden müssen, um eine gesündere und nachhaltigere Umgebung zu schaffen.

Diese Vorlesung hat uns nachdenklich gemacht und gleichzeitig inspiriert. Es ist beruhigend zu wissen, dass es Menschen wie Wolfgang Kessling gibt, die sich leidenschaftlich für eine klimaneutrale Zukunft einsetzen und innovative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln.  Es war faszinierend zu sehen, wie Architektur und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können.

#klimaneutral #nachhaltigesbauen n #transsolar #bauhütte #klimagerechtesbauen 

.
.
.
📸 Bild 5: Prof. Benkert, Bild 1-4: Christina Ullrich 
▪️✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - Wolfgang Kessling - Transsolar ++ Bei letzten Vorlesung innerhalb der Vortragsreihe Bauhütte im Sommersemester 2024 wurden wir von Wolfgang Kessling, dem Büroleiter von TRANSSOLAR, auf eine faszinierende Reise in die Welt des klimagerechten Bauens mitgenommen. TRANSSOLAR ist ein weltweit agierendes Büro, das alternative Gebäudekonzepte für eine klimaneutrale Zukunft entwickelt und umsetzt. Wolfgang Kessling beeindruckte uns mit eindrucksvollen Projekten im asiatischen Raum, die zeigen, dass nachhaltiges Bauen nicht nur möglich ist, sondern auch ästhetisch ansprechend und funktionell sein kann. Seine Projekte in Städten wie Singapur, Sydney, Dakar und Dubai haben gezeigt, dass es möglich ist, Gebäude zu entwickeln, die nicht nur den ökologischen, sondern auch den sozialen und kulturellen Anforderungen gerecht werden. Besonders beeindruckend fanden die Studierenden, wie Herr Kessling die Bedeutung von guter Luftqualität betont hat und wie wichtig es ist, dass die Menschen Zugang zu sauberer Luft haben. Er präsentierte uns 8 Parameter für Komfort, die bei der Planung und Umsetzung von Gebäuden berücksichtigt werden sollten. Auch der Schutz des Menschen stand im Fokus seiner Präsentation, weshalb er darauf hinwies, dass Regularien hinsichtlich der Notwendigkeit von Klimageräten geändert werden müssen, um eine gesündere und nachhaltigere Umgebung zu schaffen. Diese Vorlesung hat uns nachdenklich gemacht und gleichzeitig inspiriert. Es ist beruhigend zu wissen, dass es Menschen wie Wolfgang Kessling gibt, die sich leidenschaftlich für eine klimaneutrale Zukunft einsetzen und innovative Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit entwickeln. Es war faszinierend zu sehen, wie Architektur und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können. #klimaneutral #nachhaltigesbauen n #transsolar #bauhütte #klimagerechtesbauen . . . 📸 Bild 5: Prof. Benkert, Bild 1-4: Christina Ullrich ▪️✏️ Christina Ullrich
3 Monaten ago
View on Instagram |
11/45
++ RECAP  BAUHÜTTE -  PROF. MARTIN SCHIRMER, THWS – Abschiedsvorlesung ++

Bereits vergangenen Mittwoch, am 18.04.2024, durften wir an der Abschiedsvorlesung von Prof. Martin Schirmer in der Vortragsreihe Bauhütte im SoSe 2024 teilnehmen und wurden mit einem beeindruckenden Vortrag über seine 25 Jahre Städtebaulehre belohnt.

Nachdem Herr Prof. Benkert die Begrüßung übernahm und das Wort an den Dekan Herr Prof. Dr. Schmidle weitergab, der uns einen Einblick in die Anfangszeiten von Herr Prof. Schirmer an der THWS gab, begann der Vortragsabend. 

Der Vortrag von Herrn Prof. Schirmer fesselte uns von Anfang an, als er über das Leitbild einer funktionalistischen Stadt und über den Paradigmenwechsel in der Stadtplanung sprach. Es war beeindruckend zu hören, wie er die Klassiker aus dem Städtebau wie "Haus, Baum, Straße" mit den 3 primären Kriterien guter Architektur nach Vitruv „Utilitas, Firmitas und Venustas“ verknüpfte.

Besonders in Erinnerung bleibt uns das Erfolgskriterium für den gelungenen Städtebau, welches Herr Prof. Schirmer uns mit auf den Weg gab – „Kontinuität - Glanz der Dauer statt Feuerwerk des Augenblicks", dieses Zitat wird noch lange nachklingen und uns daran erinnern, wie wichtig es ist, nachhaltige und beständige Städte zu erschaffen.

Wir möchten Herrn Prof. Martin Schirmer für diesen inspirierenden und lehrreichen Vortrag danken und Ihm alles Gute für seinen wohlverdienten THWS-Ruhestand wünschen. Seine Leidenschaft für den Städtebau und sein umfangreiches Wissen wird uns sicherlich noch lange in unseren Köpfen bleiben und uns auf unserem eigenen Weg im Städtebau begleiten. 

Vielen Dank & alles Gute, Prof. Schirmer!
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#thws #bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwuerzburg #abschiedsvorlesung
++ RECAP  BAUHÜTTE -  PROF. MARTIN SCHIRMER, THWS – Abschiedsvorlesung ++

Bereits vergangenen Mittwoch, am 18.04.2024, durften wir an der Abschiedsvorlesung von Prof. Martin Schirmer in der Vortragsreihe Bauhütte im SoSe 2024 teilnehmen und wurden mit einem beeindruckenden Vortrag über seine 25 Jahre Städtebaulehre belohnt.

Nachdem Herr Prof. Benkert die Begrüßung übernahm und das Wort an den Dekan Herr Prof. Dr. Schmidle weitergab, der uns einen Einblick in die Anfangszeiten von Herr Prof. Schirmer an der THWS gab, begann der Vortragsabend. 

Der Vortrag von Herrn Prof. Schirmer fesselte uns von Anfang an, als er über das Leitbild einer funktionalistischen Stadt und über den Paradigmenwechsel in der Stadtplanung sprach. Es war beeindruckend zu hören, wie er die Klassiker aus dem Städtebau wie "Haus, Baum, Straße" mit den 3 primären Kriterien guter Architektur nach Vitruv „Utilitas, Firmitas und Venustas“ verknüpfte.

Besonders in Erinnerung bleibt uns das Erfolgskriterium für den gelungenen Städtebau, welches Herr Prof. Schirmer uns mit auf den Weg gab – „Kontinuität - Glanz der Dauer statt Feuerwerk des Augenblicks", dieses Zitat wird noch lange nachklingen und uns daran erinnern, wie wichtig es ist, nachhaltige und beständige Städte zu erschaffen.

Wir möchten Herrn Prof. Martin Schirmer für diesen inspirierenden und lehrreichen Vortrag danken und Ihm alles Gute für seinen wohlverdienten THWS-Ruhestand wünschen. Seine Leidenschaft für den Städtebau und sein umfangreiches Wissen wird uns sicherlich noch lange in unseren Köpfen bleiben und uns auf unserem eigenen Weg im Städtebau begleiten. 

Vielen Dank & alles Gute, Prof. Schirmer!
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#thws #bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwuerzburg #abschiedsvorlesung
++ RECAP  BAUHÜTTE -  PROF. MARTIN SCHIRMER, THWS – Abschiedsvorlesung ++

Bereits vergangenen Mittwoch, am 18.04.2024, durften wir an der Abschiedsvorlesung von Prof. Martin Schirmer in der Vortragsreihe Bauhütte im SoSe 2024 teilnehmen und wurden mit einem beeindruckenden Vortrag über seine 25 Jahre Städtebaulehre belohnt.

Nachdem Herr Prof. Benkert die Begrüßung übernahm und das Wort an den Dekan Herr Prof. Dr. Schmidle weitergab, der uns einen Einblick in die Anfangszeiten von Herr Prof. Schirmer an der THWS gab, begann der Vortragsabend. 

Der Vortrag von Herrn Prof. Schirmer fesselte uns von Anfang an, als er über das Leitbild einer funktionalistischen Stadt und über den Paradigmenwechsel in der Stadtplanung sprach. Es war beeindruckend zu hören, wie er die Klassiker aus dem Städtebau wie "Haus, Baum, Straße" mit den 3 primären Kriterien guter Architektur nach Vitruv „Utilitas, Firmitas und Venustas“ verknüpfte.

Besonders in Erinnerung bleibt uns das Erfolgskriterium für den gelungenen Städtebau, welches Herr Prof. Schirmer uns mit auf den Weg gab – „Kontinuität - Glanz der Dauer statt Feuerwerk des Augenblicks", dieses Zitat wird noch lange nachklingen und uns daran erinnern, wie wichtig es ist, nachhaltige und beständige Städte zu erschaffen.

Wir möchten Herrn Prof. Martin Schirmer für diesen inspirierenden und lehrreichen Vortrag danken und Ihm alles Gute für seinen wohlverdienten THWS-Ruhestand wünschen. Seine Leidenschaft für den Städtebau und sein umfangreiches Wissen wird uns sicherlich noch lange in unseren Köpfen bleiben und uns auf unserem eigenen Weg im Städtebau begleiten. 

Vielen Dank & alles Gute, Prof. Schirmer!
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#thws #bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwuerzburg #abschiedsvorlesung
++ RECAP  BAUHÜTTE -  PROF. MARTIN SCHIRMER, THWS – Abschiedsvorlesung ++

Bereits vergangenen Mittwoch, am 18.04.2024, durften wir an der Abschiedsvorlesung von Prof. Martin Schirmer in der Vortragsreihe Bauhütte im SoSe 2024 teilnehmen und wurden mit einem beeindruckenden Vortrag über seine 25 Jahre Städtebaulehre belohnt.

Nachdem Herr Prof. Benkert die Begrüßung übernahm und das Wort an den Dekan Herr Prof. Dr. Schmidle weitergab, der uns einen Einblick in die Anfangszeiten von Herr Prof. Schirmer an der THWS gab, begann der Vortragsabend. 

Der Vortrag von Herrn Prof. Schirmer fesselte uns von Anfang an, als er über das Leitbild einer funktionalistischen Stadt und über den Paradigmenwechsel in der Stadtplanung sprach. Es war beeindruckend zu hören, wie er die Klassiker aus dem Städtebau wie "Haus, Baum, Straße" mit den 3 primären Kriterien guter Architektur nach Vitruv „Utilitas, Firmitas und Venustas“ verknüpfte.

Besonders in Erinnerung bleibt uns das Erfolgskriterium für den gelungenen Städtebau, welches Herr Prof. Schirmer uns mit auf den Weg gab – „Kontinuität - Glanz der Dauer statt Feuerwerk des Augenblicks", dieses Zitat wird noch lange nachklingen und uns daran erinnern, wie wichtig es ist, nachhaltige und beständige Städte zu erschaffen.

Wir möchten Herrn Prof. Martin Schirmer für diesen inspirierenden und lehrreichen Vortrag danken und Ihm alles Gute für seinen wohlverdienten THWS-Ruhestand wünschen. Seine Leidenschaft für den Städtebau und sein umfangreiches Wissen wird uns sicherlich noch lange in unseren Köpfen bleiben und uns auf unserem eigenen Weg im Städtebau begleiten. 

Vielen Dank & alles Gute, Prof. Schirmer!
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#thws #bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwuerzburg #abschiedsvorlesung
++ RECAP  BAUHÜTTE -  PROF. MARTIN SCHIRMER, THWS – Abschiedsvorlesung ++

Bereits vergangenen Mittwoch, am 18.04.2024, durften wir an der Abschiedsvorlesung von Prof. Martin Schirmer in der Vortragsreihe Bauhütte im SoSe 2024 teilnehmen und wurden mit einem beeindruckenden Vortrag über seine 25 Jahre Städtebaulehre belohnt.

Nachdem Herr Prof. Benkert die Begrüßung übernahm und das Wort an den Dekan Herr Prof. Dr. Schmidle weitergab, der uns einen Einblick in die Anfangszeiten von Herr Prof. Schirmer an der THWS gab, begann der Vortragsabend. 

Der Vortrag von Herrn Prof. Schirmer fesselte uns von Anfang an, als er über das Leitbild einer funktionalistischen Stadt und über den Paradigmenwechsel in der Stadtplanung sprach. Es war beeindruckend zu hören, wie er die Klassiker aus dem Städtebau wie "Haus, Baum, Straße" mit den 3 primären Kriterien guter Architektur nach Vitruv „Utilitas, Firmitas und Venustas“ verknüpfte.

Besonders in Erinnerung bleibt uns das Erfolgskriterium für den gelungenen Städtebau, welches Herr Prof. Schirmer uns mit auf den Weg gab – „Kontinuität - Glanz der Dauer statt Feuerwerk des Augenblicks", dieses Zitat wird noch lange nachklingen und uns daran erinnern, wie wichtig es ist, nachhaltige und beständige Städte zu erschaffen.

Wir möchten Herrn Prof. Martin Schirmer für diesen inspirierenden und lehrreichen Vortrag danken und Ihm alles Gute für seinen wohlverdienten THWS-Ruhestand wünschen. Seine Leidenschaft für den Städtebau und sein umfangreiches Wissen wird uns sicherlich noch lange in unseren Köpfen bleiben und uns auf unserem eigenen Weg im Städtebau begleiten. 

Vielen Dank & alles Gute, Prof. Schirmer!
.
.
.
.
▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#thws #bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwuerzburg #abschiedsvorlesung
++ RECAP BAUHÜTTE - PROF. MARTIN SCHIRMER, THWS – Abschiedsvorlesung ++ Bereits vergangenen Mittwoch, am 18.04.2024, durften wir an der Abschiedsvorlesung von Prof. Martin Schirmer in der Vortragsreihe Bauhütte im SoSe 2024 teilnehmen und wurden mit einem beeindruckenden Vortrag über seine 25 Jahre Städtebaulehre belohnt. Nachdem Herr Prof. Benkert die Begrüßung übernahm und das Wort an den Dekan Herr Prof. Dr. Schmidle weitergab, der uns einen Einblick in die Anfangszeiten von Herr Prof. Schirmer an der THWS gab, begann der Vortragsabend. Der Vortrag von Herrn Prof. Schirmer fesselte uns von Anfang an, als er über das Leitbild einer funktionalistischen Stadt und über den Paradigmenwechsel in der Stadtplanung sprach. Es war beeindruckend zu hören, wie er die Klassiker aus dem Städtebau wie "Haus, Baum, Straße" mit den 3 primären Kriterien guter Architektur nach Vitruv „Utilitas, Firmitas und Venustas“ verknüpfte. Besonders in Erinnerung bleibt uns das Erfolgskriterium für den gelungenen Städtebau, welches Herr Prof. Schirmer uns mit auf den Weg gab – „Kontinuität - Glanz der Dauer statt Feuerwerk des Augenblicks", dieses Zitat wird noch lange nachklingen und uns daran erinnern, wie wichtig es ist, nachhaltige und beständige Städte zu erschaffen. Wir möchten Herrn Prof. Martin Schirmer für diesen inspirierenden und lehrreichen Vortrag danken und Ihm alles Gute für seinen wohlverdienten THWS-Ruhestand wünschen. Seine Leidenschaft für den Städtebau und sein umfangreiches Wissen wird uns sicherlich noch lange in unseren Köpfen bleiben und uns auf unserem eigenen Weg im Städtebau begleiten. Vielen Dank & alles Gute, Prof. Schirmer! . . . . ▪️📸✏️ Christina Ullrich #thws #bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwuerzburg #abschiedsvorlesung
3 Monaten ago
View on Instagram |
12/45
📣 Ab dem 01. Mai könnt ihr euch an der FAB (THWS) für das Wintersemester 2024/25 bewerben. 
Ausführlichere Informationen zu Studieninhalten, Studienvoraussetzungen und Co. findet ihr auf unserer Fakultätswebseite: fab.thws.de

Bewerbungsfristen für WS 24/25:

🔸Architektur vom 01.05.-08.07.2024. (Aufgabenstellung für Eignungsverfahren ab 01.05.2024 online auf der Webseite)

🔸Bauingenieurwesen vom 01.05.-15.07.2024

🔸Master vom 01.05. bis 15.07.2024
 
Bewerbung unter: https://go.thws.de/apply/

#bewerbung #thws #architektur #bauingenieurwesen
#master #masterprojektentwicklung
#masterforschung

▪️ Christina Ullrich
📣 Ab dem 01. Mai könnt ihr euch an der FAB (THWS) für das Wintersemester 2024/25 bewerben. 
Ausführlichere Informationen zu Studieninhalten, Studienvoraussetzungen und Co. findet ihr auf unserer Fakultätswebseite: fab.thws.de

Bewerbungsfristen für WS 24/25:

🔸Architektur vom 01.05.-08.07.2024. (Aufgabenstellung für Eignungsverfahren ab 01.05.2024 online auf der Webseite)

🔸Bauingenieurwesen vom 01.05.-15.07.2024

🔸Master vom 01.05. bis 15.07.2024
 
Bewerbung unter: https://go.thws.de/apply/

#bewerbung #thws #architektur #bauingenieurwesen
#master #masterprojektentwicklung
#masterforschung

▪️ Christina Ullrich
📣 Ab dem 01. Mai könnt ihr euch an der FAB (THWS) für das Wintersemester 2024/25 bewerben. Ausführlichere Informationen zu Studieninhalten, Studienvoraussetzungen und Co. findet ihr auf unserer Fakultätswebseite: fab.thws.de Bewerbungsfristen für WS 24/25: 🔸Architektur vom 01.05.-08.07.2024. (Aufgabenstellung für Eignungsverfahren ab 01.05.2024 online auf der Webseite) 🔸Bauingenieurwesen vom 01.05.-15.07.2024 🔸Master vom 01.05. bis 15.07.2024 Bewerbung unter: https://go.thws.de/apply/ #bewerbung #thws #architektur #bauingenieurwesen #master #masterprojektentwicklung #masterforschung ▪️ Christina Ullrich
3 Monaten ago
View on Instagram |
13/45
++ RECAP BAUHÜTTE - HERR DR. JESPER STEUERNAGEL, Deutsche Bahn InfraGo AG ++

Am 10.04 gab es einen weiteren spannenden Bauhüttevortrag von Herrn Dr. Jesper Steuernagel.

Der zweite Vortrag im Sommersemester wurde durch Herrn Prof. Müller de Vries eröffnet. Herr Dr. Steuernagel begann seine Präsentation mit einer kurzen Einleitung und einer Vorstellung seinerseits.

Als studierter Wasserbauer brachte er seine Expertise im Hochwasserschutz beim Amt Neckarausbau Heidelberg ein, wo er an der Planung und Umsetzung von Hochwasserdämmen und Sperrtoren beteiligt war. Nach 10 Jahren im klassischen Baugeschäft wagte er den Sprung ins strategische Management der Bahn, wo er sich nun mit Knoten und Projekten und mit Schwerpunkt der Initiierung von bundesgeförderten Projekten beschäftigt.

Im Vortrag ging es vor allem um die Fokussierung auf Bundesfinanzierung und Bedarfsplanung, da es derzeit zu wenig Kapazität auf dem Netz gibt. Prognosen und Szenarien für das Jahr 2040 wurden diskutiert - sowie die Ziele der "starken Schiene".Ein weiteres Thema des Vortrags war der Deutschlandtakt, der eine bessere Koordination und Taktung im deutschen Bahnverkehr gewährleisten soll. InfraGO ist dabei gemeinwohlorientiert und fungiert als Bindeglied zum Bundesverkehrsministerium. 

Ein wirklich interessanter Einblick in die Welt der Infrastruktur und Bundesverkehrswegeplanung.
Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Dr. Steuernagel für seine spannenden Einblicke und freuen uns schon auf weitere inspirierende Vorträge in der Bauhütte! 💪🏗️ 

▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwürzburg #thws
++ RECAP BAUHÜTTE - HERR DR. JESPER STEUERNAGEL, Deutsche Bahn InfraGo AG ++

Am 10.04 gab es einen weiteren spannenden Bauhüttevortrag von Herrn Dr. Jesper Steuernagel.

Der zweite Vortrag im Sommersemester wurde durch Herrn Prof. Müller de Vries eröffnet. Herr Dr. Steuernagel begann seine Präsentation mit einer kurzen Einleitung und einer Vorstellung seinerseits.

Als studierter Wasserbauer brachte er seine Expertise im Hochwasserschutz beim Amt Neckarausbau Heidelberg ein, wo er an der Planung und Umsetzung von Hochwasserdämmen und Sperrtoren beteiligt war. Nach 10 Jahren im klassischen Baugeschäft wagte er den Sprung ins strategische Management der Bahn, wo er sich nun mit Knoten und Projekten und mit Schwerpunkt der Initiierung von bundesgeförderten Projekten beschäftigt.

Im Vortrag ging es vor allem um die Fokussierung auf Bundesfinanzierung und Bedarfsplanung, da es derzeit zu wenig Kapazität auf dem Netz gibt. Prognosen und Szenarien für das Jahr 2040 wurden diskutiert - sowie die Ziele der "starken Schiene".Ein weiteres Thema des Vortrags war der Deutschlandtakt, der eine bessere Koordination und Taktung im deutschen Bahnverkehr gewährleisten soll. InfraGO ist dabei gemeinwohlorientiert und fungiert als Bindeglied zum Bundesverkehrsministerium. 

Ein wirklich interessanter Einblick in die Welt der Infrastruktur und Bundesverkehrswegeplanung.
Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Dr. Steuernagel für seine spannenden Einblicke und freuen uns schon auf weitere inspirierende Vorträge in der Bauhütte! 💪🏗️ 

▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwürzburg #thws
++ RECAP BAUHÜTTE - HERR DR. JESPER STEUERNAGEL, Deutsche Bahn InfraGo AG ++

Am 10.04 gab es einen weiteren spannenden Bauhüttevortrag von Herrn Dr. Jesper Steuernagel.

Der zweite Vortrag im Sommersemester wurde durch Herrn Prof. Müller de Vries eröffnet. Herr Dr. Steuernagel begann seine Präsentation mit einer kurzen Einleitung und einer Vorstellung seinerseits.

Als studierter Wasserbauer brachte er seine Expertise im Hochwasserschutz beim Amt Neckarausbau Heidelberg ein, wo er an der Planung und Umsetzung von Hochwasserdämmen und Sperrtoren beteiligt war. Nach 10 Jahren im klassischen Baugeschäft wagte er den Sprung ins strategische Management der Bahn, wo er sich nun mit Knoten und Projekten und mit Schwerpunkt der Initiierung von bundesgeförderten Projekten beschäftigt.

Im Vortrag ging es vor allem um die Fokussierung auf Bundesfinanzierung und Bedarfsplanung, da es derzeit zu wenig Kapazität auf dem Netz gibt. Prognosen und Szenarien für das Jahr 2040 wurden diskutiert - sowie die Ziele der "starken Schiene".Ein weiteres Thema des Vortrags war der Deutschlandtakt, der eine bessere Koordination und Taktung im deutschen Bahnverkehr gewährleisten soll. InfraGO ist dabei gemeinwohlorientiert und fungiert als Bindeglied zum Bundesverkehrsministerium. 

Ein wirklich interessanter Einblick in die Welt der Infrastruktur und Bundesverkehrswegeplanung.
Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Dr. Steuernagel für seine spannenden Einblicke und freuen uns schon auf weitere inspirierende Vorträge in der Bauhütte! 💪🏗️ 

▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwürzburg #thws
++ RECAP BAUHÜTTE - HERR DR. JESPER STEUERNAGEL, Deutsche Bahn InfraGo AG ++

Am 10.04 gab es einen weiteren spannenden Bauhüttevortrag von Herrn Dr. Jesper Steuernagel.

Der zweite Vortrag im Sommersemester wurde durch Herrn Prof. Müller de Vries eröffnet. Herr Dr. Steuernagel begann seine Präsentation mit einer kurzen Einleitung und einer Vorstellung seinerseits.

Als studierter Wasserbauer brachte er seine Expertise im Hochwasserschutz beim Amt Neckarausbau Heidelberg ein, wo er an der Planung und Umsetzung von Hochwasserdämmen und Sperrtoren beteiligt war. Nach 10 Jahren im klassischen Baugeschäft wagte er den Sprung ins strategische Management der Bahn, wo er sich nun mit Knoten und Projekten und mit Schwerpunkt der Initiierung von bundesgeförderten Projekten beschäftigt.

Im Vortrag ging es vor allem um die Fokussierung auf Bundesfinanzierung und Bedarfsplanung, da es derzeit zu wenig Kapazität auf dem Netz gibt. Prognosen und Szenarien für das Jahr 2040 wurden diskutiert - sowie die Ziele der "starken Schiene".Ein weiteres Thema des Vortrags war der Deutschlandtakt, der eine bessere Koordination und Taktung im deutschen Bahnverkehr gewährleisten soll. InfraGO ist dabei gemeinwohlorientiert und fungiert als Bindeglied zum Bundesverkehrsministerium. 

Ein wirklich interessanter Einblick in die Welt der Infrastruktur und Bundesverkehrswegeplanung.
Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Dr. Steuernagel für seine spannenden Einblicke und freuen uns schon auf weitere inspirierende Vorträge in der Bauhütte! 💪🏗️ 

▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwürzburg #thws
++ RECAP BAUHÜTTE - HERR DR. JESPER STEUERNAGEL, Deutsche Bahn InfraGo AG ++

Am 10.04 gab es einen weiteren spannenden Bauhüttevortrag von Herrn Dr. Jesper Steuernagel.

Der zweite Vortrag im Sommersemester wurde durch Herrn Prof. Müller de Vries eröffnet. Herr Dr. Steuernagel begann seine Präsentation mit einer kurzen Einleitung und einer Vorstellung seinerseits.

Als studierter Wasserbauer brachte er seine Expertise im Hochwasserschutz beim Amt Neckarausbau Heidelberg ein, wo er an der Planung und Umsetzung von Hochwasserdämmen und Sperrtoren beteiligt war. Nach 10 Jahren im klassischen Baugeschäft wagte er den Sprung ins strategische Management der Bahn, wo er sich nun mit Knoten und Projekten und mit Schwerpunkt der Initiierung von bundesgeförderten Projekten beschäftigt.

Im Vortrag ging es vor allem um die Fokussierung auf Bundesfinanzierung und Bedarfsplanung, da es derzeit zu wenig Kapazität auf dem Netz gibt. Prognosen und Szenarien für das Jahr 2040 wurden diskutiert - sowie die Ziele der "starken Schiene".Ein weiteres Thema des Vortrags war der Deutschlandtakt, der eine bessere Koordination und Taktung im deutschen Bahnverkehr gewährleisten soll. InfraGO ist dabei gemeinwohlorientiert und fungiert als Bindeglied zum Bundesverkehrsministerium. 

Ein wirklich interessanter Einblick in die Welt der Infrastruktur und Bundesverkehrswegeplanung.
Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Dr. Steuernagel für seine spannenden Einblicke und freuen uns schon auf weitere inspirierende Vorträge in der Bauhütte! 💪🏗️ 

▪️📸✏️ Christina Ullrich 

#bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwürzburg #thws
++ RECAP BAUHÜTTE - HERR DR. JESPER STEUERNAGEL, Deutsche Bahn InfraGo AG ++ Am 10.04 gab es einen weiteren spannenden Bauhüttevortrag von Herrn Dr. Jesper Steuernagel. Der zweite Vortrag im Sommersemester wurde durch Herrn Prof. Müller de Vries eröffnet. Herr Dr. Steuernagel begann seine Präsentation mit einer kurzen Einleitung und einer Vorstellung seinerseits. Als studierter Wasserbauer brachte er seine Expertise im Hochwasserschutz beim Amt Neckarausbau Heidelberg ein, wo er an der Planung und Umsetzung von Hochwasserdämmen und Sperrtoren beteiligt war. Nach 10 Jahren im klassischen Baugeschäft wagte er den Sprung ins strategische Management der Bahn, wo er sich nun mit Knoten und Projekten und mit Schwerpunkt der Initiierung von bundesgeförderten Projekten beschäftigt. Im Vortrag ging es vor allem um die Fokussierung auf Bundesfinanzierung und Bedarfsplanung, da es derzeit zu wenig Kapazität auf dem Netz gibt. Prognosen und Szenarien für das Jahr 2040 wurden diskutiert - sowie die Ziele der "starken Schiene".Ein weiteres Thema des Vortrags war der Deutschlandtakt, der eine bessere Koordination und Taktung im deutschen Bahnverkehr gewährleisten soll. InfraGO ist dabei gemeinwohlorientiert und fungiert als Bindeglied zum Bundesverkehrsministerium. Ein wirklich interessanter Einblick in die Welt der Infrastruktur und Bundesverkehrswegeplanung. Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Dr. Steuernagel für seine spannenden Einblicke und freuen uns schon auf weitere inspirierende Vorträge in der Bauhütte! 💪🏗️ ▪️📸✏️ Christina Ullrich #bauhütte #sommersemester2024 #studiereninwürzburg #thws
3 Monaten ago
View on Instagram |
14/45
++ Hello Prof. Hofmann ++

Prof. Christian Hofmann ist neuberufener Professor an unserer Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen an der THWS. 

Sein Fachgebiet "Digitales Planen und Bauen" verbindet digitale Technologien mit traditionellen Prozessen in Architektur, Ingenieurwissenschaften, Bauausführung und Gebäudebetrieb. Das Ziel ist die Verbesserung der Planung, Realisierung, Management, Betrieb und Rückbau von Bauvorhaben durch den Einsatz digitaler Werkzeuge und Methoden. Dieser Ansatz trägt wesentlich zur Steigerung von Effizienz, Qualität, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit in der Bauindustrie bei.

Als geschäftsführender Gesellschafter bei "mayarchitekten" arbeitet er bereits seit Langem mit BIM-fähigen Gebäudemodellen und anderen digitalen Arbeitsmethoden.

"... Viele der hier in Mainfranken tätigen Architekten und Bauingenieure haben ihre Ausbildung an der THWS absolviert. Außerdem entwickelt sich die THWS in den Bereichen Digitalisierung und Robotik, u.a. mit dem Center für Robotik CERI, zu einem wichtigen Innovationsmotor für die Region...." so betont Prof. Hofmann die herausragende Bedeutung der THWS in der Region, insbesondere in den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen. 

Prof. Hofmann, der seit 2001 in Würzburg lebt und bereits an der damaligen FHWS studiert hat, fühlt sich in der Region gut verwurzelt. Seine Entscheidung, an die THWS zu kommen, basiert auf dem Wunsch, eine neue Generation von Fachkräften auszubilden, die nachhaltigen Wohnraum und Infrastrukturen schaffen können. 

Neben seiner Familie begeistert er sich für seine Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr, da er dies als eine wichtige, aber oft unterschätzte gesellschaftliche und soziale Aufgabe betrachtet.

Herzlich Willkommen! ✨️

📸 Prof. Hofmann 
✏️ Christina Ullrich + @hochschule.thws 
.
.
.
#thws #sommersemester2024 #studiereninwuerzburg
++ Hello Prof. Hofmann ++ Prof. Christian Hofmann ist neuberufener Professor an unserer Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen an der THWS. Sein Fachgebiet "Digitales Planen und Bauen" verbindet digitale Technologien mit traditionellen Prozessen in Architektur, Ingenieurwissenschaften, Bauausführung und Gebäudebetrieb. Das Ziel ist die Verbesserung der Planung, Realisierung, Management, Betrieb und Rückbau von Bauvorhaben durch den Einsatz digitaler Werkzeuge und Methoden. Dieser Ansatz trägt wesentlich zur Steigerung von Effizienz, Qualität, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit in der Bauindustrie bei. Als geschäftsführender Gesellschafter bei "mayarchitekten" arbeitet er bereits seit Langem mit BIM-fähigen Gebäudemodellen und anderen digitalen Arbeitsmethoden. "... Viele der hier in Mainfranken tätigen Architekten und Bauingenieure haben ihre Ausbildung an der THWS absolviert. Außerdem entwickelt sich die THWS in den Bereichen Digitalisierung und Robotik, u.a. mit dem Center für Robotik CERI, zu einem wichtigen Innovationsmotor für die Region...." so betont Prof. Hofmann die herausragende Bedeutung der THWS in der Region, insbesondere in den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen. Prof. Hofmann, der seit 2001 in Würzburg lebt und bereits an der damaligen FHWS studiert hat, fühlt sich in der Region gut verwurzelt. Seine Entscheidung, an die THWS zu kommen, basiert auf dem Wunsch, eine neue Generation von Fachkräften auszubilden, die nachhaltigen Wohnraum und Infrastrukturen schaffen können. Neben seiner Familie begeistert er sich für seine Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr, da er dies als eine wichtige, aber oft unterschätzte gesellschaftliche und soziale Aufgabe betrachtet. Herzlich Willkommen! ✨️ 📸 Prof. Hofmann ✏️ Christina Ullrich + @hochschule.thws . . . #thws #sommersemester2024 #studiereninwuerzburg
3 Monaten ago
View on Instagram |
15/45
++Baufachseminar - Tiefgaragen im Grundwasser++
Das Würzburger Baufachseminar fand am 10.04.2024 an der THWS statt.
Die Moderation erfolgte durch Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer und Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte die Begrüßung durch Prof. Dr. sc. Christian Schmidle, Dekan FAB
 und Benjamin Schneider, Stadtbaurat der Stadtverwaltung Würzburg

🔸Im ersten Vortrag umriss Dipl.-Ing. (FH) Albrecht Richter vom InformationsZentrum Beton GmbH die Auswirkungen von Betonbauqualitätsklassen (BBQ) auf den Planungs- und Ausführungsprozess von Tiefgaragen und WU-Bauwerken. Die BBQ stellen eine große Neuerung in den Normenwerken der DIN 1045 dar und werden uns in näherer Zukunft sicher beschäftigen.

🔸Im zweiten Vortrag referierte Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer von der THWS über die Dauerhaftigkeit von Tiefgaragen gegenüber Chlorideintrag. Da der Bewehrungsangriff durch Chloride eine der Hauptschädigungsursachen von Tiefgaragen ist, erläuterte er diese Thematik anhand der Einwirkungen, einiger Schadensbeispiele, verschiedener Untersuchungsmethoden und geeigneter Maßnahmen. 

🔸Im 3. Vortrag berichtete Luisa Schnee, Fa. MAUSS Bau, in einem Kurzvortrag über eine aktuelle Instandsetzungsmaßnahme einer Nürnberger Tiefgarage. Dabei erfolgte die Schadensaufnahme u.a. mittels Potentialfeldmessung. Besonders interessant war die Umsetzung eines kathodischen Korrosionschutzsystems in das Bestandsbauwerk.

🔸Zu guter Letzt gab Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wichtige Hinweise zur Planung und dem Entwurf von Tiefgaragen in drückendem Grundwasser. Dabei erfolgte zunächst eine Einordnung in die aktuellen Regelungsanforderungen, die gängigen WU-Konzepte. Des Weiteren beleuchtete er Besonderheiten bei Rampen und ging auf Eigenschaften und Widerstände verschiedener Beschichtungssysteme ein u.a. auf das neuere Beschichtungssystem OS 14. Ein weiterer wichtiger Punkt seines Vortrags: Der Instandhaltungsplan, da die übliche Lebensdauer von Oberflächenschutzsystemen mit etwa 10 - 15 Jahren deutlich geringer ist als die übliche Lebensdauer des Geamtbauwerks. 
.
.
.
📸✏️ Veit Sauer
▪️ Christina Ullrich
++Baufachseminar - Tiefgaragen im Grundwasser++
Das Würzburger Baufachseminar fand am 10.04.2024 an der THWS statt.
Die Moderation erfolgte durch Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer und Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte die Begrüßung durch Prof. Dr. sc. Christian Schmidle, Dekan FAB
 und Benjamin Schneider, Stadtbaurat der Stadtverwaltung Würzburg

🔸Im ersten Vortrag umriss Dipl.-Ing. (FH) Albrecht Richter vom InformationsZentrum Beton GmbH die Auswirkungen von Betonbauqualitätsklassen (BBQ) auf den Planungs- und Ausführungsprozess von Tiefgaragen und WU-Bauwerken. Die BBQ stellen eine große Neuerung in den Normenwerken der DIN 1045 dar und werden uns in näherer Zukunft sicher beschäftigen.

🔸Im zweiten Vortrag referierte Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer von der THWS über die Dauerhaftigkeit von Tiefgaragen gegenüber Chlorideintrag. Da der Bewehrungsangriff durch Chloride eine der Hauptschädigungsursachen von Tiefgaragen ist, erläuterte er diese Thematik anhand der Einwirkungen, einiger Schadensbeispiele, verschiedener Untersuchungsmethoden und geeigneter Maßnahmen. 

🔸Im 3. Vortrag berichtete Luisa Schnee, Fa. MAUSS Bau, in einem Kurzvortrag über eine aktuelle Instandsetzungsmaßnahme einer Nürnberger Tiefgarage. Dabei erfolgte die Schadensaufnahme u.a. mittels Potentialfeldmessung. Besonders interessant war die Umsetzung eines kathodischen Korrosionschutzsystems in das Bestandsbauwerk.

🔸Zu guter Letzt gab Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wichtige Hinweise zur Planung und dem Entwurf von Tiefgaragen in drückendem Grundwasser. Dabei erfolgte zunächst eine Einordnung in die aktuellen Regelungsanforderungen, die gängigen WU-Konzepte. Des Weiteren beleuchtete er Besonderheiten bei Rampen und ging auf Eigenschaften und Widerstände verschiedener Beschichtungssysteme ein u.a. auf das neuere Beschichtungssystem OS 14. Ein weiterer wichtiger Punkt seines Vortrags: Der Instandhaltungsplan, da die übliche Lebensdauer von Oberflächenschutzsystemen mit etwa 10 - 15 Jahren deutlich geringer ist als die übliche Lebensdauer des Geamtbauwerks. 
.
.
.
📸✏️ Veit Sauer
▪️ Christina Ullrich
++Baufachseminar - Tiefgaragen im Grundwasser++
Das Würzburger Baufachseminar fand am 10.04.2024 an der THWS statt.
Die Moderation erfolgte durch Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer und Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte die Begrüßung durch Prof. Dr. sc. Christian Schmidle, Dekan FAB
 und Benjamin Schneider, Stadtbaurat der Stadtverwaltung Würzburg

🔸Im ersten Vortrag umriss Dipl.-Ing. (FH) Albrecht Richter vom InformationsZentrum Beton GmbH die Auswirkungen von Betonbauqualitätsklassen (BBQ) auf den Planungs- und Ausführungsprozess von Tiefgaragen und WU-Bauwerken. Die BBQ stellen eine große Neuerung in den Normenwerken der DIN 1045 dar und werden uns in näherer Zukunft sicher beschäftigen.

🔸Im zweiten Vortrag referierte Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer von der THWS über die Dauerhaftigkeit von Tiefgaragen gegenüber Chlorideintrag. Da der Bewehrungsangriff durch Chloride eine der Hauptschädigungsursachen von Tiefgaragen ist, erläuterte er diese Thematik anhand der Einwirkungen, einiger Schadensbeispiele, verschiedener Untersuchungsmethoden und geeigneter Maßnahmen. 

🔸Im 3. Vortrag berichtete Luisa Schnee, Fa. MAUSS Bau, in einem Kurzvortrag über eine aktuelle Instandsetzungsmaßnahme einer Nürnberger Tiefgarage. Dabei erfolgte die Schadensaufnahme u.a. mittels Potentialfeldmessung. Besonders interessant war die Umsetzung eines kathodischen Korrosionschutzsystems in das Bestandsbauwerk.

🔸Zu guter Letzt gab Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wichtige Hinweise zur Planung und dem Entwurf von Tiefgaragen in drückendem Grundwasser. Dabei erfolgte zunächst eine Einordnung in die aktuellen Regelungsanforderungen, die gängigen WU-Konzepte. Des Weiteren beleuchtete er Besonderheiten bei Rampen und ging auf Eigenschaften und Widerstände verschiedener Beschichtungssysteme ein u.a. auf das neuere Beschichtungssystem OS 14. Ein weiterer wichtiger Punkt seines Vortrags: Der Instandhaltungsplan, da die übliche Lebensdauer von Oberflächenschutzsystemen mit etwa 10 - 15 Jahren deutlich geringer ist als die übliche Lebensdauer des Geamtbauwerks. 
.
.
.
📸✏️ Veit Sauer
▪️ Christina Ullrich
++Baufachseminar - Tiefgaragen im Grundwasser++
Das Würzburger Baufachseminar fand am 10.04.2024 an der THWS statt.
Die Moderation erfolgte durch Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer und Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte die Begrüßung durch Prof. Dr. sc. Christian Schmidle, Dekan FAB
 und Benjamin Schneider, Stadtbaurat der Stadtverwaltung Würzburg

🔸Im ersten Vortrag umriss Dipl.-Ing. (FH) Albrecht Richter vom InformationsZentrum Beton GmbH die Auswirkungen von Betonbauqualitätsklassen (BBQ) auf den Planungs- und Ausführungsprozess von Tiefgaragen und WU-Bauwerken. Die BBQ stellen eine große Neuerung in den Normenwerken der DIN 1045 dar und werden uns in näherer Zukunft sicher beschäftigen.

🔸Im zweiten Vortrag referierte Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer von der THWS über die Dauerhaftigkeit von Tiefgaragen gegenüber Chlorideintrag. Da der Bewehrungsangriff durch Chloride eine der Hauptschädigungsursachen von Tiefgaragen ist, erläuterte er diese Thematik anhand der Einwirkungen, einiger Schadensbeispiele, verschiedener Untersuchungsmethoden und geeigneter Maßnahmen. 

🔸Im 3. Vortrag berichtete Luisa Schnee, Fa. MAUSS Bau, in einem Kurzvortrag über eine aktuelle Instandsetzungsmaßnahme einer Nürnberger Tiefgarage. Dabei erfolgte die Schadensaufnahme u.a. mittels Potentialfeldmessung. Besonders interessant war die Umsetzung eines kathodischen Korrosionschutzsystems in das Bestandsbauwerk.

🔸Zu guter Letzt gab Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wichtige Hinweise zur Planung und dem Entwurf von Tiefgaragen in drückendem Grundwasser. Dabei erfolgte zunächst eine Einordnung in die aktuellen Regelungsanforderungen, die gängigen WU-Konzepte. Des Weiteren beleuchtete er Besonderheiten bei Rampen und ging auf Eigenschaften und Widerstände verschiedener Beschichtungssysteme ein u.a. auf das neuere Beschichtungssystem OS 14. Ein weiterer wichtiger Punkt seines Vortrags: Der Instandhaltungsplan, da die übliche Lebensdauer von Oberflächenschutzsystemen mit etwa 10 - 15 Jahren deutlich geringer ist als die übliche Lebensdauer des Geamtbauwerks. 
.
.
.
📸✏️ Veit Sauer
▪️ Christina Ullrich
++Baufachseminar - Tiefgaragen im Grundwasser++
Das Würzburger Baufachseminar fand am 10.04.2024 an der THWS statt.
Die Moderation erfolgte durch Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer und Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte die Begrüßung durch Prof. Dr. sc. Christian Schmidle, Dekan FAB
 und Benjamin Schneider, Stadtbaurat der Stadtverwaltung Würzburg

🔸Im ersten Vortrag umriss Dipl.-Ing. (FH) Albrecht Richter vom InformationsZentrum Beton GmbH die Auswirkungen von Betonbauqualitätsklassen (BBQ) auf den Planungs- und Ausführungsprozess von Tiefgaragen und WU-Bauwerken. Die BBQ stellen eine große Neuerung in den Normenwerken der DIN 1045 dar und werden uns in näherer Zukunft sicher beschäftigen.

🔸Im zweiten Vortrag referierte Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer von der THWS über die Dauerhaftigkeit von Tiefgaragen gegenüber Chlorideintrag. Da der Bewehrungsangriff durch Chloride eine der Hauptschädigungsursachen von Tiefgaragen ist, erläuterte er diese Thematik anhand der Einwirkungen, einiger Schadensbeispiele, verschiedener Untersuchungsmethoden und geeigneter Maßnahmen. 

🔸Im 3. Vortrag berichtete Luisa Schnee, Fa. MAUSS Bau, in einem Kurzvortrag über eine aktuelle Instandsetzungsmaßnahme einer Nürnberger Tiefgarage. Dabei erfolgte die Schadensaufnahme u.a. mittels Potentialfeldmessung. Besonders interessant war die Umsetzung eines kathodischen Korrosionschutzsystems in das Bestandsbauwerk.

🔸Zu guter Letzt gab Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wichtige Hinweise zur Planung und dem Entwurf von Tiefgaragen in drückendem Grundwasser. Dabei erfolgte zunächst eine Einordnung in die aktuellen Regelungsanforderungen, die gängigen WU-Konzepte. Des Weiteren beleuchtete er Besonderheiten bei Rampen und ging auf Eigenschaften und Widerstände verschiedener Beschichtungssysteme ein u.a. auf das neuere Beschichtungssystem OS 14. Ein weiterer wichtiger Punkt seines Vortrags: Der Instandhaltungsplan, da die übliche Lebensdauer von Oberflächenschutzsystemen mit etwa 10 - 15 Jahren deutlich geringer ist als die übliche Lebensdauer des Geamtbauwerks. 
.
.
.
📸✏️ Veit Sauer
▪️ Christina Ullrich
++Baufachseminar - Tiefgaragen im Grundwasser++
Das Würzburger Baufachseminar fand am 10.04.2024 an der THWS statt.
Die Moderation erfolgte durch Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer und Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte die Begrüßung durch Prof. Dr. sc. Christian Schmidle, Dekan FAB
 und Benjamin Schneider, Stadtbaurat der Stadtverwaltung Würzburg

🔸Im ersten Vortrag umriss Dipl.-Ing. (FH) Albrecht Richter vom InformationsZentrum Beton GmbH die Auswirkungen von Betonbauqualitätsklassen (BBQ) auf den Planungs- und Ausführungsprozess von Tiefgaragen und WU-Bauwerken. Die BBQ stellen eine große Neuerung in den Normenwerken der DIN 1045 dar und werden uns in näherer Zukunft sicher beschäftigen.

🔸Im zweiten Vortrag referierte Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer von der THWS über die Dauerhaftigkeit von Tiefgaragen gegenüber Chlorideintrag. Da der Bewehrungsangriff durch Chloride eine der Hauptschädigungsursachen von Tiefgaragen ist, erläuterte er diese Thematik anhand der Einwirkungen, einiger Schadensbeispiele, verschiedener Untersuchungsmethoden und geeigneter Maßnahmen. 

🔸Im 3. Vortrag berichtete Luisa Schnee, Fa. MAUSS Bau, in einem Kurzvortrag über eine aktuelle Instandsetzungsmaßnahme einer Nürnberger Tiefgarage. Dabei erfolgte die Schadensaufnahme u.a. mittels Potentialfeldmessung. Besonders interessant war die Umsetzung eines kathodischen Korrosionschutzsystems in das Bestandsbauwerk.

🔸Zu guter Letzt gab Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wichtige Hinweise zur Planung und dem Entwurf von Tiefgaragen in drückendem Grundwasser. Dabei erfolgte zunächst eine Einordnung in die aktuellen Regelungsanforderungen, die gängigen WU-Konzepte. Des Weiteren beleuchtete er Besonderheiten bei Rampen und ging auf Eigenschaften und Widerstände verschiedener Beschichtungssysteme ein u.a. auf das neuere Beschichtungssystem OS 14. Ein weiterer wichtiger Punkt seines Vortrags: Der Instandhaltungsplan, da die übliche Lebensdauer von Oberflächenschutzsystemen mit etwa 10 - 15 Jahren deutlich geringer ist als die übliche Lebensdauer des Geamtbauwerks. 
.
.
.
📸✏️ Veit Sauer
▪️ Christina Ullrich
++Baufachseminar - Tiefgaragen im Grundwasser++
Das Würzburger Baufachseminar fand am 10.04.2024 an der THWS statt.
Die Moderation erfolgte durch Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer und Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann.

Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte die Begrüßung durch Prof. Dr. sc. Christian Schmidle, Dekan FAB
 und Benjamin Schneider, Stadtbaurat der Stadtverwaltung Würzburg

🔸Im ersten Vortrag umriss Dipl.-Ing. (FH) Albrecht Richter vom InformationsZentrum Beton GmbH die Auswirkungen von Betonbauqualitätsklassen (BBQ) auf den Planungs- und Ausführungsprozess von Tiefgaragen und WU-Bauwerken. Die BBQ stellen eine große Neuerung in den Normenwerken der DIN 1045 dar und werden uns in näherer Zukunft sicher beschäftigen.

🔸Im zweiten Vortrag referierte Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer von der THWS über die Dauerhaftigkeit von Tiefgaragen gegenüber Chlorideintrag. Da der Bewehrungsangriff durch Chloride eine der Hauptschädigungsursachen von Tiefgaragen ist, erläuterte er diese Thematik anhand der Einwirkungen, einiger Schadensbeispiele, verschiedener Untersuchungsmethoden und geeigneter Maßnahmen. 

🔸Im 3. Vortrag berichtete Luisa Schnee, Fa. MAUSS Bau, in einem Kurzvortrag über eine aktuelle Instandsetzungsmaßnahme einer Nürnberger Tiefgarage. Dabei erfolgte die Schadensaufnahme u.a. mittels Potentialfeldmessung. Besonders interessant war die Umsetzung eines kathodischen Korrosionschutzsystems in das Bestandsbauwerk.

🔸Zu guter Letzt gab Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wichtige Hinweise zur Planung und dem Entwurf von Tiefgaragen in drückendem Grundwasser. Dabei erfolgte zunächst eine Einordnung in die aktuellen Regelungsanforderungen, die gängigen WU-Konzepte. Des Weiteren beleuchtete er Besonderheiten bei Rampen und ging auf Eigenschaften und Widerstände verschiedener Beschichtungssysteme ein u.a. auf das neuere Beschichtungssystem OS 14. Ein weiterer wichtiger Punkt seines Vortrags: Der Instandhaltungsplan, da die übliche Lebensdauer von Oberflächenschutzsystemen mit etwa 10 - 15 Jahren deutlich geringer ist als die übliche Lebensdauer des Geamtbauwerks. 
.
.
.
📸✏️ Veit Sauer
▪️ Christina Ullrich
++Baufachseminar - Tiefgaragen im Grundwasser++ Das Würzburger Baufachseminar fand am 10.04.2024 an der THWS statt. Die Moderation erfolgte durch Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer und Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte die Begrüßung durch Prof. Dr. sc. Christian Schmidle, Dekan FAB und Benjamin Schneider, Stadtbaurat der Stadtverwaltung Würzburg 🔸Im ersten Vortrag umriss Dipl.-Ing. (FH) Albrecht Richter vom InformationsZentrum Beton GmbH die Auswirkungen von Betonbauqualitätsklassen (BBQ) auf den Planungs- und Ausführungsprozess von Tiefgaragen und WU-Bauwerken. Die BBQ stellen eine große Neuerung in den Normenwerken der DIN 1045 dar und werden uns in näherer Zukunft sicher beschäftigen. 🔸Im zweiten Vortrag referierte Prof. Dr.-Ing. Christian Fischer von der THWS über die Dauerhaftigkeit von Tiefgaragen gegenüber Chlorideintrag. Da der Bewehrungsangriff durch Chloride eine der Hauptschädigungsursachen von Tiefgaragen ist, erläuterte er diese Thematik anhand der Einwirkungen, einiger Schadensbeispiele, verschiedener Untersuchungsmethoden und geeigneter Maßnahmen. 🔸Im 3. Vortrag berichtete Luisa Schnee, Fa. MAUSS Bau, in einem Kurzvortrag über eine aktuelle Instandsetzungsmaßnahme einer Nürnberger Tiefgarage. Dabei erfolgte die Schadensaufnahme u.a. mittels Potentialfeldmessung. Besonders interessant war die Umsetzung eines kathodischen Korrosionschutzsystems in das Bestandsbauwerk. 🔸Zu guter Letzt gab Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann von der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wichtige Hinweise zur Planung und dem Entwurf von Tiefgaragen in drückendem Grundwasser. Dabei erfolgte zunächst eine Einordnung in die aktuellen Regelungsanforderungen, die gängigen WU-Konzepte. Des Weiteren beleuchtete er Besonderheiten bei Rampen und ging auf Eigenschaften und Widerstände verschiedener Beschichtungssysteme ein u.a. auf das neuere Beschichtungssystem OS 14. Ein weiterer wichtiger Punkt seines Vortrags: Der Instandhaltungsplan, da die übliche Lebensdauer von Oberflächenschutzsystemen mit etwa 10 - 15 Jahren deutlich geringer ist als die übliche Lebensdauer des Geamtbauwerks. . . . 📸✏️ Veit Sauer ▪️ Christina Ullrich
3 Monaten ago
View on Instagram |
16/45
++ RECAP BAUHÜTTE – Prof. Matthias Pfeifer, PfeiferINTERPLAN BAUBERATUNG ++

Der erste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 hat bereits am Mittwoch, dem 03. April, stattgefunden.

Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Matthias Pfeifer von PfeiferINTERPLAN Bauberatung das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. 

Der Vortrag bot nicht nur theoretische Einblicke, sondern auch praktische Anwendungsbeispiele, die die Bedeutung von „Gravity - Schwerkraft“ im Baubereich verdeutlichten. Die Teilnehmer konnten somit ihr Wissen erweitern und sich für zukünftige Projekte inspirieren lassen. Es war ein gelungener Start in das Sommersemester des Forums Bauhütte.

Wir bedanken uns bei Herrn Prof. Matthias Pfeifer und freuen uns auf die folgenden spannenden Vorträge im Sommersemester.
.
.
.
📸 Veit Sauer 
✏️ Christina Ullrich 
.
#thws #studiereninwuerzburg #sommersemester2024 #forumbauhütte
++ RECAP BAUHÜTTE – Prof. Matthias Pfeifer, PfeiferINTERPLAN BAUBERATUNG ++

Der erste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 hat bereits am Mittwoch, dem 03. April, stattgefunden.

Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Matthias Pfeifer von PfeiferINTERPLAN Bauberatung das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. 

Der Vortrag bot nicht nur theoretische Einblicke, sondern auch praktische Anwendungsbeispiele, die die Bedeutung von „Gravity - Schwerkraft“ im Baubereich verdeutlichten. Die Teilnehmer konnten somit ihr Wissen erweitern und sich für zukünftige Projekte inspirieren lassen. Es war ein gelungener Start in das Sommersemester des Forums Bauhütte.

Wir bedanken uns bei Herrn Prof. Matthias Pfeifer und freuen uns auf die folgenden spannenden Vorträge im Sommersemester.
.
.
.
📸 Veit Sauer 
✏️ Christina Ullrich 
.
#thws #studiereninwuerzburg #sommersemester2024 #forumbauhütte
++ RECAP BAUHÜTTE – Prof. Matthias Pfeifer, PfeiferINTERPLAN BAUBERATUNG ++

Der erste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 hat bereits am Mittwoch, dem 03. April, stattgefunden.

Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Matthias Pfeifer von PfeiferINTERPLAN Bauberatung das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. 

Der Vortrag bot nicht nur theoretische Einblicke, sondern auch praktische Anwendungsbeispiele, die die Bedeutung von „Gravity - Schwerkraft“ im Baubereich verdeutlichten. Die Teilnehmer konnten somit ihr Wissen erweitern und sich für zukünftige Projekte inspirieren lassen. Es war ein gelungener Start in das Sommersemester des Forums Bauhütte.

Wir bedanken uns bei Herrn Prof. Matthias Pfeifer und freuen uns auf die folgenden spannenden Vorträge im Sommersemester.
.
.
.
📸 Veit Sauer 
✏️ Christina Ullrich 
.
#thws #studiereninwuerzburg #sommersemester2024 #forumbauhütte
++ RECAP BAUHÜTTE – Prof. Matthias Pfeifer, PfeiferINTERPLAN BAUBERATUNG ++ Der erste Vortrag der Bauhütte-Reihe im Sommersemester 2024 hat bereits am Mittwoch, dem 03. April, stattgefunden. Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Matthias Pfeifer von PfeiferINTERPLAN Bauberatung das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. Der Vortrag bot nicht nur theoretische Einblicke, sondern auch praktische Anwendungsbeispiele, die die Bedeutung von „Gravity - Schwerkraft“ im Baubereich verdeutlichten. Die Teilnehmer konnten somit ihr Wissen erweitern und sich für zukünftige Projekte inspirieren lassen. Es war ein gelungener Start in das Sommersemester des Forums Bauhütte. Wir bedanken uns bei Herrn Prof. Matthias Pfeifer und freuen uns auf die folgenden spannenden Vorträge im Sommersemester. . . . 📸 Veit Sauer ✏️ Christina Ullrich . #thws #studiereninwuerzburg #sommersemester2024 #forumbauhütte
4 Monaten ago
View on Instagram |
17/45
++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++

Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️

Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. 

Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik.

Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸

Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕

Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. 

Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben.
.
.
.
.
.
.
▪️✏️📸 Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++

Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️

Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. 

Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik.

Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸

Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕

Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. 

Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben.
.
.
.
.
.
.
▪️✏️📸 Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++

Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️

Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. 

Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik.

Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸

Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕

Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. 

Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben.
.
.
.
.
.
.
▪️✏️📸 Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++

Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️

Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. 

Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik.

Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸

Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕

Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. 

Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben.
.
.
.
.
.
.
▪️✏️📸 Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++

Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️

Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. 

Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik.

Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸

Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕

Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. 

Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben.
.
.
.
.
.
.
▪️✏️📸 Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++

Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️

Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. 

Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik.

Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸

Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕

Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. 

Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben.
.
.
.
.
.
.
▪️✏️📸 Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++

Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️

Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. 

Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik.

Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸

Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕

Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. 

Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben.
.
.
.
.
.
.
▪️✏️📸 Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++

Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️

Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. 

Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik.

Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸

Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕

Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. 

Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben.
.
.
.
.
.
.
▪️✏️📸 Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++

Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️

Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. 

Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik.

Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸

Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕

Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. 

Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben.
.
.
.
.
.
.
▪️✏️📸 Christina Ullrich 

#studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
++ Exkursion Master Integrales Planen und Bauen ++ Die Studierenden des Masterstudiengangs Integrales Planen und Bauen starteten das Sommersemester 2024 mit einer spannenden Exkursion zur "Pfarrei der Zukunft" St. Lioba im Bistum Fulda. Mit dem Schwerpunkt auf der Transformation sakraler Immobilien, standen 10 Filialkirchen, Friedhofskirchen und kleinere Kapellen im Fokus der Untersuchung. ⛪️ Die Aufgabenstellung für die Semesteraufgabe war klar definiert: Erarbeiten von möglichen Um- und Weiter­nutzungsstrategien für die einzelnen Filialkirchen, unter Berücksichtigung der gegebenen Situationen, Sozialstrukturen und baulichen Gegebenheiten. Der Tag begann mit der Ankunft in Petersberg, wo die Studierenden herzlich von Schwester Rut-Maria begrüßt wurden. Anschließend erfolgte die Einführung in die Aufgabe durch Prof. Benkert, Doz. Schäfer und Diözesanbaumeister Martin Matl. Mit ihrem Fachwissen und Erfahrungswerten bekamen die Studierenden wertvolle Einblicke in die Thematik. Eine Rundfahrt zu den verschiedenen Kirchen ermöglichte den Studierenden einen ersten Eindruck von den baulichen Gegebenheiten vor Ort. In Gruppen konnten sie sich intensiv mit jeder Filialkirche auseinandersetzen und Potenziale für eine mögliche Umgestaltung untersuchen und dokumentieren. 📸 Gegen Abend gab es eine Verpflegungspause mit leckerer Pizza, um sich nach diesem Tag voller Eindrücke zu stärken. 🍕🍕 Gegen 18 Uhr traten die Studierenden die Rückreise nach Würzburg an, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck für ihre Semester­aufgabe. Die Exkursion war ein gelungener Start in das Modul Projektentwicklung II und bot den Studierenden die Möglichkeit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden und wichtige Kompetenzen im Bereich der Projektentwicklung sakraler Immobilien zu erwerben. . . . . . . ▪️✏️📸 Christina Ullrich #studiereninwuerzburg #master #integralesplanenundbauen #exkursion #sommersemester2024
4 Monaten ago
View on Instagram |
18/45
Endlich ist es soweit! Das Sommersemester 2024 hat offiziell begonnen und wir freuen uns riesig, wieder Studierende an unserer Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen willkommen zu heißen. 🌞📚

Es sind viele spannende Veranstaltungen geplant, darunter die legendäre Eierfeier und die Bauhütte-Vorträge zum 30-jährigen Jubiläum! 🎉🏗️ Save the date: Am 05. Juni findet der Festakt & Festvortrag statt, den Ihr auf gar keinen Fall verpassen dürft!

Wir sind bereit für ein aufregendes und lehrreiches Semester - ... und IHR?

Es wird ein Semester voller Inspiration, Wissen und kreativer Ideen - wir können es kaum erwarten! 💡

 #sommersemester2024 #architektur  #bauingenieurwesen #eierfeier #jubiläum 
#würzburg #schweinfurt #thws #studiereninwürzburg

▪︎ Christina Ullrich
📸 FAB
Endlich ist es soweit! Das Sommersemester 2024 hat offiziell begonnen und wir freuen uns riesig, wieder Studierende an unserer Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen willkommen zu heißen. 🌞📚 Es sind viele spannende Veranstaltungen geplant, darunter die legendäre Eierfeier und die Bauhütte-Vorträge zum 30-jährigen Jubiläum! 🎉🏗️ Save the date: Am 05. Juni findet der Festakt & Festvortrag statt, den Ihr auf gar keinen Fall verpassen dürft! Wir sind bereit für ein aufregendes und lehrreiches Semester - ... und IHR? Es wird ein Semester voller Inspiration, Wissen und kreativer Ideen - wir können es kaum erwarten! 💡 #sommersemester2024 #architektur #bauingenieurwesen #eierfeier #jubiläum #würzburg #schweinfurt #thws #studiereninwürzburg ▪︎ Christina Ullrich 📸 FAB
4 Monaten ago
View on Instagram |
19/45
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++

Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. 

Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. 

Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️
.
.
.
.
.
📸 Johannes Lindner
▪️✏️ Christina Ullrich 

#wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt
#exkursion #tagesausflug
++ Was war los im Wintersemester? - TAGESEXKURSION IM A3 ++ Die Studierenden des 3. Semesters begaben sich am 18. Oktober 2023 auf eine Tagesexkursion im Rahmen des Moduls Entwerfen III & Gebäudelehre. Die Aufgabe bestand darin, eine klimagerechte Förderschule für Schweinfurt zu entwerfen. Die Exkursion startete um 08:30 Uhr in Würzburg an der Bismarckstraße und führte die Teilnehmer zunächst zur Franz Ludwig von Erthal Schule in Haßfurt. Dort erhielten sie Einblicke in die Architektur und Funktionalität eines bestehenden Schulgebäudes. Anschließend besuchten sie das Büro Baurconsult Architekten und Ingenieure, um mehr über nachhaltiges Bauen und Planen zu erfahren. Nach der Grundstücksbesichtigung in Schweinfurt ging es zum Beruflichen Schulzentrum Alfons Goppel - hier konnten weitere Inspirationen gesammelt werden. Die Exkursion endete mit einem Besuch des Berufsbildungszentrums in Münnerstadt, bevor die Teilnehmer gegen 15:00 Uhr wieder nach Würzburg zurückkehrten - pünktlich zum Forum Bauhütte an der THWS! ✨️ . . . . . 📸 Johannes Lindner ▪️✏️ Christina Ullrich #wintersemester #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt #technischehochschulewürzburgschweinfurt #exkursion #tagesausflug
5 Monaten ago
View on Instagram |
20/45
📍Im März ist es wieder so weit: 4 Tage lang bietet die Hochschule ein buntes Programm für alle, die sich für ein Studium an der THWS interessieren.

Kennst du jemanden? 
Dann hilf mit und gib die Info weiter! 

Das gibt's online: 
🔶️ Vorstellung der deutsch- und englischsprachigen Bachelor-Studiengänge 
🔶️ direkter Austausch mit Studierenden – unseren Studienbotschafter:innen 
🔶️ Tipps zu Studienwahl, Bewerbung, hochschule dual, uvm. 

11. bis 13. März 2024 ... und vor Ort: 
🔶️ Campus-Führungen in Würzburg und Schweinfurt  14. März 2024 

Das ganze Programm ansehen kannst du hier: www.thws.de/studieninfotage 

@hochschule.thws

#thws #THWSevents #THWSnewbies #würzburg #schweinfurt  #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt
📍Im März ist es wieder so weit: 4 Tage lang bietet die Hochschule ein buntes Programm für alle, die sich für ein Studium an der THWS interessieren.

Kennst du jemanden? 
Dann hilf mit und gib die Info weiter! 

Das gibt's online: 
🔶️ Vorstellung der deutsch- und englischsprachigen Bachelor-Studiengänge 
🔶️ direkter Austausch mit Studierenden – unseren Studienbotschafter:innen 
🔶️ Tipps zu Studienwahl, Bewerbung, hochschule dual, uvm. 

11. bis 13. März 2024 ... und vor Ort: 
🔶️ Campus-Führungen in Würzburg und Schweinfurt  14. März 2024 

Das ganze Programm ansehen kannst du hier: www.thws.de/studieninfotage 

@hochschule.thws

#thws #THWSevents #THWSnewbies #würzburg #schweinfurt  #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt
📍Im März ist es wieder so weit: 4 Tage lang bietet die Hochschule ein buntes Programm für alle, die sich für ein Studium an der THWS interessieren.

Kennst du jemanden? 
Dann hilf mit und gib die Info weiter! 

Das gibt's online: 
🔶️ Vorstellung der deutsch- und englischsprachigen Bachelor-Studiengänge 
🔶️ direkter Austausch mit Studierenden – unseren Studienbotschafter:innen 
🔶️ Tipps zu Studienwahl, Bewerbung, hochschule dual, uvm. 

11. bis 13. März 2024 ... und vor Ort: 
🔶️ Campus-Führungen in Würzburg und Schweinfurt  14. März 2024 

Das ganze Programm ansehen kannst du hier: www.thws.de/studieninfotage 

@hochschule.thws

#thws #THWSevents #THWSnewbies #würzburg #schweinfurt  #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt
📍Im März ist es wieder so weit: 4 Tage lang bietet die Hochschule ein buntes Programm für alle, die sich für ein Studium an der THWS interessieren.

Kennst du jemanden? 
Dann hilf mit und gib die Info weiter! 

Das gibt's online: 
🔶️ Vorstellung der deutsch- und englischsprachigen Bachelor-Studiengänge 
🔶️ direkter Austausch mit Studierenden – unseren Studienbotschafter:innen 
🔶️ Tipps zu Studienwahl, Bewerbung, hochschule dual, uvm. 

11. bis 13. März 2024 ... und vor Ort: 
🔶️ Campus-Führungen in Würzburg und Schweinfurt  14. März 2024 

Das ganze Programm ansehen kannst du hier: www.thws.de/studieninfotage 

@hochschule.thws

#thws #THWSevents #THWSnewbies #würzburg #schweinfurt  #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt
📍Im März ist es wieder so weit: 4 Tage lang bietet die Hochschule ein buntes Programm für alle, die sich für ein Studium an der THWS interessieren. Kennst du jemanden? Dann hilf mit und gib die Info weiter! Das gibt's online: 🔶️ Vorstellung der deutsch- und englischsprachigen Bachelor-Studiengänge 🔶️ direkter Austausch mit Studierenden – unseren Studienbotschafter:innen 🔶️ Tipps zu Studienwahl, Bewerbung, hochschule dual, uvm. 11. bis 13. März 2024 ... und vor Ort: 🔶️ Campus-Führungen in Würzburg und Schweinfurt 14. März 2024 Das ganze Programm ansehen kannst du hier: www.thws.de/studieninfotage @hochschule.thws #thws #THWSevents #THWSnewbies #würzburg #schweinfurt #studiereninwuerzburg #studiereninschweinfurt
5 Monaten ago
View on Instagram |
21/45
Nach Abschluss der letzten Prüfungen des Wintersemesters können wir endlich die lang ersehnten Semesterferien einläuten! ✨️🌷

Zeit die Füße hochzulegen und zu entspannen! Allerdings werden einige von Euch die Zeit sicherlich nutzen, um Praktika zu absolvieren oder etwas Geld zu verdienen.

Ehrlich gesagt, freuen wir uns jetzt schon auf das Sommersemester. Es stehen aufregende Exkursionen an, dann der Tragwerkstest und die Eierfeier und nicht zu vergessen: das jetzige A5 und B5 sind endlich wieder zurück am RöRi! 🥳

Ab 15. März: Beginn Sommersemester 2024
Ab 18. März: Beginn der Vorlesungen 
.... aber bis dahin genießt Eure vorlesungsfreie Zeit und erholt Euch gut!

PS: Das Dekanat ist in den kommenden Wochen telefonisch oder per Mail zu erreichen 
.
.
.

▪️ Christina Ullrich 

#semesterferien #wintersemster #werkfabrik  #thws
Nach Abschluss der letzten Prüfungen des Wintersemesters können wir endlich die lang ersehnten Semesterferien einläuten! ✨️🌷 Zeit die Füße hochzulegen und zu entspannen! Allerdings werden einige von Euch die Zeit sicherlich nutzen, um Praktika zu absolvieren oder etwas Geld zu verdienen. Ehrlich gesagt, freuen wir uns jetzt schon auf das Sommersemester. Es stehen aufregende Exkursionen an, dann der Tragwerkstest und die Eierfeier und nicht zu vergessen: das jetzige A5 und B5 sind endlich wieder zurück am RöRi! 🥳 Ab 15. März: Beginn Sommersemester 2024 Ab 18. März: Beginn der Vorlesungen .... aber bis dahin genießt Eure vorlesungsfreie Zeit und erholt Euch gut! PS: Das Dekanat ist in den kommenden Wochen telefonisch oder per Mail zu erreichen . . . ▪️ Christina Ullrich #semesterferien #wintersemster #werkfabrik #thws
5 Monaten ago
View on Instagram |
22/45
🇮🇳 16 Architekturstudierende der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen sind nun auf einer 3-wöchigen Reise in Indien. 🇮🇳

Die Reise beginnt in der Landeshauptstadt Delhi, hier werden sie die Stadtstrukturen von New und Old Delhi besichtigen. Danach besuchen sie Chandigarh, um sich von der dort gebauten Planstadt inspirieren zu lassen. In Jaipur, Jodhpur und Jaisalmer setzen sie sich mit der indischen Baukultur auseinander, bevor sie ihr letztes Ziel Ahmedabad erreichen. 

In Ahmedabad wird das Projekt ,Heritage Conservation Ahmedabad’ durchgeführt - die Studierenden werden die denkmalgeschützte Altstadt erkunden und analysieren, um Denkansätze und Ideen zu finden, wie das Leben in den denkmalgeschützten Pols zurückkehren kann. 

Die Studierenden sind ihren Sponsoren sehr dankbar für die finanzielle Unterstützung und Einstimmung auf die Reise. ✨️

Besonderen Dank geht an: 
BayIND mit Frau Schloss und Frau Dörler @bavarian.indian.centre

… sowie an:
- Baur Consult, Haßfurt @baurconsult
- Storch Tiefbau der Firmengruppe Göbel, Würzburg 
- Dominik Graser von der MLP Finanzberatung, Bergrheinfeld
- Julia Moosmann vom MLP Hochschulteam, Bayreuth
- Architekt Sebastian Geiger, Pless

Na neugierig geworden?
Genauere Informationen findet Ihr auf der Instagram-Seite: @fab.goesindia

Die werkFABrik wünscht den Studierenden eine schöne und interessante Indien-Reise ✨️
.
.
.
.
▪️ Christina Ullrich

#studiereninwürzburg #wintersemester2023 #exkursion #technischehochschulewürzburgschweinfurt
🇮🇳 16 Architekturstudierende der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen sind nun auf einer 3-wöchigen Reise in Indien. 🇮🇳 Die Reise beginnt in der Landeshauptstadt Delhi, hier werden sie die Stadtstrukturen von New und Old Delhi besichtigen. Danach besuchen sie Chandigarh, um sich von der dort gebauten Planstadt inspirieren zu lassen. In Jaipur, Jodhpur und Jaisalmer setzen sie sich mit der indischen Baukultur auseinander, bevor sie ihr letztes Ziel Ahmedabad erreichen. In Ahmedabad wird das Projekt ,Heritage Conservation Ahmedabad’ durchgeführt - die Studierenden werden die denkmalgeschützte Altstadt erkunden und analysieren, um Denkansätze und Ideen zu finden, wie das Leben in den denkmalgeschützten Pols zurückkehren kann. Die Studierenden sind ihren Sponsoren sehr dankbar für die finanzielle Unterstützung und Einstimmung auf die Reise. ✨️ Besonderen Dank geht an: BayIND mit Frau Schloss und Frau Dörler @bavarian.indian.centre … sowie an: - Baur Consult, Haßfurt @baurconsult - Storch Tiefbau der Firmengruppe Göbel, Würzburg - Dominik Graser von der MLP Finanzberatung, Bergrheinfeld - Julia Moosmann vom MLP Hochschulteam, Bayreuth - Architekt Sebastian Geiger, Pless Na neugierig geworden? Genauere Informationen findet Ihr auf der Instagram-Seite: @fab.goesindia Die werkFABrik wünscht den Studierenden eine schöne und interessante Indien-Reise ✨️ . . . . ▪️ Christina Ullrich #studiereninwürzburg #wintersemester2023 #exkursion #technischehochschulewürzburgschweinfurt
5 Monaten ago
View on Instagram |
23/45
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴

Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt.

Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen?

Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. 

Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️

📸✏️ Herr Prof. Zankl
▪️ Christina Ullrich

#studiuminwürzburg 
#wintersemester2023_24
Die Jordanienexkursion im letzten Oktober hatten wir Euch bereits vorgestellt. 🇯🇴 Jetzt haben die fünf Teilnehmer ihre Entwürfe abgeschlossen und letzte Woche in großer Zoom-Runde den Studierenden und Lehrenden in Amman vorgestellt. Unsere Würzburg-Jordanier haben interessante Vorschläge zur Stadtentwicklung gebracht. Die Erbebnisse lösten spannende Diskussionen aus: wie darf man, wie kann man in einer so wichtigen und dichten Innenstadt, AsSalt ist UNESCO Weltkulturerbe, mit stadträumlichen Eingriffen eine neue, moderne Entwicklung anstoßen? Das Projekt in Amman war ein großer Erfolg, es hat allen Beteiligten viel Freude gemacht. Der Austausch mit Jordanien ist gerade heute umso wichtiger als je zuvor, die gemeinsame Arbeit hat uns mit unseren Partnern in Amman weiter zusammen gebracht. Ein guter Grund solch ein Projekt bald wieder neu zu starten! ✨️ 📸✏️ Herr Prof. Zankl ▪️ Christina Ullrich #studiuminwürzburg #wintersemester2023_24
5 Monaten ago
View on Instagram |
24/45
Die Prüfungsphase hat ja für einige bereits begonnen ... 

... die werkFABrik wünscht Euch viel Erfolg bei Euren Prüfungen & Abgaben! 🍀

Haltet durch! ✨️

▪️Christina Ullrich
Die Prüfungsphase hat ja für einige bereits begonnen ... ... die werkFABrik wünscht Euch viel Erfolg bei Euren Prüfungen & Abgaben! 🍀 Haltet durch! ✨️ ▪️Christina Ullrich
6 Monaten ago
View on Instagram |
25/45
++ REMINDER ++ RÜCKMELDUNG SoSe24 ++

Seit dem 15.01 und noch bis zum 31.01 könnt Ihr Euch für das Sommersemester zurückmelden!

Die Rückmeldung läuft wieder über das Campusportal - hier müsst Ihr einfach ein SEPA-Lastschriftmandat anlegen und die Abbuchung des Semesterbeitrags folgt dann zum Fälligkeitszeitpunkt. 💸

▪️ Christina Ullrich
++ REMINDER ++ RÜCKMELDUNG SoSe24 ++ Seit dem 15.01 und noch bis zum 31.01 könnt Ihr Euch für das Sommersemester zurückmelden! Die Rückmeldung läuft wieder über das Campusportal - hier müsst Ihr einfach ein SEPA-Lastschriftmandat anlegen und die Abbuchung des Semesterbeitrags folgt dann zum Fälligkeitszeitpunkt. 💸 ▪️ Christina Ullrich
6 Monaten ago
View on Instagram |
26/45
... der Silvesterabend rückt immer näher und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.🚀

Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch und für das neue Jahr Glück, Gesundheit und stets gute Aussichten!✨️🥳

Eure WerkFABrik🤍

▪️Christina Ullrich
... der Silvesterabend rückt immer näher und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.🚀 Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch und für das neue Jahr Glück, Gesundheit und stets gute Aussichten!✨️🥳 Eure WerkFABrik🤍 ▪️Christina Ullrich
7 Monaten ago
View on Instagram |
27/45
Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu & nun brauchen wir alle erst einmal eine kleine Verschnaufpause ... 😮‍💨

Wir wünschen Euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Liebsten!
❄️🎄 Merry Christmas 🎄❄️

Genießt die vorlesungsfreie Zeit vom 23.12 bis einschließlich 07.01.2024

Eure werkFABrik ✨️

▪️Christina Ullrich
Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu & nun brauchen wir alle erst einmal eine kleine Verschnaufpause ... 😮‍💨 Wir wünschen Euch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Liebsten! ❄️🎄 Merry Christmas 🎄❄️ Genießt die vorlesungsfreie Zeit vom 23.12 bis einschließlich 07.01.2024 Eure werkFABrik ✨️ ▪️Christina Ullrich
7 Monaten ago
View on Instagram |
28/45
🎄...wie jedes Jahr in der letzten Vorlesung vor Weihnachten nimmt uns Prof. Zankl mit auf eine Reise. Letztes Jahr hat die Architektin Uta Green via Zoom von ihren Holzbauprojekten und Berghütten live aus Tasmanien in Australien berichtet. 🦘

Diesesmal geht die Reise noch ein kleines Stück weiter nach Neuseeland. Bei seinem Aufenthalt dort hat Prof. Zankl eine Zimmererfrau kennengelernt. Nora Martin studiert mittlerweile Architektur in Deutschland. Sie berichtet über ihre Handwerksausbildung auf der anderen Seite des Globus und zeigt ein Holzbau Projekt von der Südinsel, nahe Queenstown. 

Wir freuen uns auf einen spannende Reise und einen interessanten Vortrag!✨️

📸 Nora Martin 
✏️ Prof. Zankl 
▪️Christina Ullrich
🎄...wie jedes Jahr in der letzten Vorlesung vor Weihnachten nimmt uns Prof. Zankl mit auf eine Reise. Letztes Jahr hat die Architektin Uta Green via Zoom von ihren Holzbauprojekten und Berghütten live aus Tasmanien in Australien berichtet. 🦘 Diesesmal geht die Reise noch ein kleines Stück weiter nach Neuseeland. Bei seinem Aufenthalt dort hat Prof. Zankl eine Zimmererfrau kennengelernt. Nora Martin studiert mittlerweile Architektur in Deutschland. Sie berichtet über ihre Handwerksausbildung auf der anderen Seite des Globus und zeigt ein Holzbau Projekt von der Südinsel, nahe Queenstown. Wir freuen uns auf einen spannende Reise und einen interessanten Vortrag!✨️ 📸 Nora Martin ✏️ Prof. Zankl ▪️Christina Ullrich
7 Monaten ago
View on Instagram |
29/45
++ RECAP BAUHÜTTE – PROF. DR. CHRISTOPH GEHLEN - TUM ++

Der fünfte Beitrag der Bauhütte-Reihe im Wintersemester 2023/2024. 
Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Dr. Gehlen das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. 

In diesem Beitrag wurde vorgestellt, wie der Lebenszyklus eines Ingenieurbauwerkes hinsichtlich ökonomischer Qualität gesteuert und vergleichend beurteilt werden kann. Die zu erwartende Lebensdauer von Ingenieurbauwerken ist ein entscheidender Faktor, der die ökonomische Qualität des Bauwerkes maßgeblich beeinflusst. Die Dauerhaftigkeitsbemessung spielt daher eine wichtige Rolle bei der Steuerung der ökonomischen Qualität.

Die vorgestellte Methodik basiert auf einem Sicherheitskonzept auf probabilistischer Grundlage. Sie ermöglicht nicht nur die transparente Erfassung der ökonomischen Qualität von Bauwerken, sondern schafft auch eine wichtige Datengrundlage für weitere Beurteilungen. Zum Beispiel kann sie dazu beitragen, die ökologische Qualität des Bauproduktes zu bewerten. Mit dieser Methode können fundierte Entscheidungen getroffen werden, um die ökonomische und ökologische Qualität ihrer Bauwerke zu optimieren.

📸 ✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE – PROF. DR. CHRISTOPH GEHLEN - TUM ++

Der fünfte Beitrag der Bauhütte-Reihe im Wintersemester 2023/2024. 
Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Dr. Gehlen das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. 

In diesem Beitrag wurde vorgestellt, wie der Lebenszyklus eines Ingenieurbauwerkes hinsichtlich ökonomischer Qualität gesteuert und vergleichend beurteilt werden kann. Die zu erwartende Lebensdauer von Ingenieurbauwerken ist ein entscheidender Faktor, der die ökonomische Qualität des Bauwerkes maßgeblich beeinflusst. Die Dauerhaftigkeitsbemessung spielt daher eine wichtige Rolle bei der Steuerung der ökonomischen Qualität.

Die vorgestellte Methodik basiert auf einem Sicherheitskonzept auf probabilistischer Grundlage. Sie ermöglicht nicht nur die transparente Erfassung der ökonomischen Qualität von Bauwerken, sondern schafft auch eine wichtige Datengrundlage für weitere Beurteilungen. Zum Beispiel kann sie dazu beitragen, die ökologische Qualität des Bauproduktes zu bewerten. Mit dieser Methode können fundierte Entscheidungen getroffen werden, um die ökonomische und ökologische Qualität ihrer Bauwerke zu optimieren.

📸 ✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE – PROF. DR. CHRISTOPH GEHLEN - TUM ++

Der fünfte Beitrag der Bauhütte-Reihe im Wintersemester 2023/2024. 
Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Dr. Gehlen das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. 

In diesem Beitrag wurde vorgestellt, wie der Lebenszyklus eines Ingenieurbauwerkes hinsichtlich ökonomischer Qualität gesteuert und vergleichend beurteilt werden kann. Die zu erwartende Lebensdauer von Ingenieurbauwerken ist ein entscheidender Faktor, der die ökonomische Qualität des Bauwerkes maßgeblich beeinflusst. Die Dauerhaftigkeitsbemessung spielt daher eine wichtige Rolle bei der Steuerung der ökonomischen Qualität.

Die vorgestellte Methodik basiert auf einem Sicherheitskonzept auf probabilistischer Grundlage. Sie ermöglicht nicht nur die transparente Erfassung der ökonomischen Qualität von Bauwerken, sondern schafft auch eine wichtige Datengrundlage für weitere Beurteilungen. Zum Beispiel kann sie dazu beitragen, die ökologische Qualität des Bauproduktes zu bewerten. Mit dieser Methode können fundierte Entscheidungen getroffen werden, um die ökonomische und ökologische Qualität ihrer Bauwerke zu optimieren.

📸 ✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE – PROF. DR. CHRISTOPH GEHLEN - TUM ++

Der fünfte Beitrag der Bauhütte-Reihe im Wintersemester 2023/2024. 
Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Dr. Gehlen das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. 

In diesem Beitrag wurde vorgestellt, wie der Lebenszyklus eines Ingenieurbauwerkes hinsichtlich ökonomischer Qualität gesteuert und vergleichend beurteilt werden kann. Die zu erwartende Lebensdauer von Ingenieurbauwerken ist ein entscheidender Faktor, der die ökonomische Qualität des Bauwerkes maßgeblich beeinflusst. Die Dauerhaftigkeitsbemessung spielt daher eine wichtige Rolle bei der Steuerung der ökonomischen Qualität.

Die vorgestellte Methodik basiert auf einem Sicherheitskonzept auf probabilistischer Grundlage. Sie ermöglicht nicht nur die transparente Erfassung der ökonomischen Qualität von Bauwerken, sondern schafft auch eine wichtige Datengrundlage für weitere Beurteilungen. Zum Beispiel kann sie dazu beitragen, die ökologische Qualität des Bauproduktes zu bewerten. Mit dieser Methode können fundierte Entscheidungen getroffen werden, um die ökonomische und ökologische Qualität ihrer Bauwerke zu optimieren.

📸 ✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE – PROF. DR. CHRISTOPH GEHLEN - TUM ++

Der fünfte Beitrag der Bauhütte-Reihe im Wintersemester 2023/2024. 
Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Dr. Gehlen das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. 

In diesem Beitrag wurde vorgestellt, wie der Lebenszyklus eines Ingenieurbauwerkes hinsichtlich ökonomischer Qualität gesteuert und vergleichend beurteilt werden kann. Die zu erwartende Lebensdauer von Ingenieurbauwerken ist ein entscheidender Faktor, der die ökonomische Qualität des Bauwerkes maßgeblich beeinflusst. Die Dauerhaftigkeitsbemessung spielt daher eine wichtige Rolle bei der Steuerung der ökonomischen Qualität.

Die vorgestellte Methodik basiert auf einem Sicherheitskonzept auf probabilistischer Grundlage. Sie ermöglicht nicht nur die transparente Erfassung der ökonomischen Qualität von Bauwerken, sondern schafft auch eine wichtige Datengrundlage für weitere Beurteilungen. Zum Beispiel kann sie dazu beitragen, die ökologische Qualität des Bauproduktes zu bewerten. Mit dieser Methode können fundierte Entscheidungen getroffen werden, um die ökonomische und ökologische Qualität ihrer Bauwerke zu optimieren.

📸 ✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE – PROF. DR. CHRISTOPH GEHLEN - TUM ++ Der fünfte Beitrag der Bauhütte-Reihe im Wintersemester 2023/2024. Nach der Vorstellung und Begrüßung durch Herrn Prof. Müller de Vries übernahm Herr Prof. Dr. Gehlen das Wort und hielt einen informativen und interessanten Vortrag. In diesem Beitrag wurde vorgestellt, wie der Lebenszyklus eines Ingenieurbauwerkes hinsichtlich ökonomischer Qualität gesteuert und vergleichend beurteilt werden kann. Die zu erwartende Lebensdauer von Ingenieurbauwerken ist ein entscheidender Faktor, der die ökonomische Qualität des Bauwerkes maßgeblich beeinflusst. Die Dauerhaftigkeitsbemessung spielt daher eine wichtige Rolle bei der Steuerung der ökonomischen Qualität. Die vorgestellte Methodik basiert auf einem Sicherheitskonzept auf probabilistischer Grundlage. Sie ermöglicht nicht nur die transparente Erfassung der ökonomischen Qualität von Bauwerken, sondern schafft auch eine wichtige Datengrundlage für weitere Beurteilungen. Zum Beispiel kann sie dazu beitragen, die ökologische Qualität des Bauproduktes zu bewerten. Mit dieser Methode können fundierte Entscheidungen getroffen werden, um die ökonomische und ökologische Qualität ihrer Bauwerke zu optimieren. 📸 ✏️ Christina Ullrich
8 Monaten ago
View on Instagram |
30/45
Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 

In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen.

Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten.

Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt.

Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️

Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet.

📸 ✏️Herr Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich
Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 

In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen.

Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten.

Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt.

Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️

Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet.

📸 ✏️Herr Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich
Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 

In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen.

Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten.

Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt.

Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️

Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet.

📸 ✏️Herr Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich
Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 

In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen.

Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten.

Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt.

Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️

Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet.

📸 ✏️Herr Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich
Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 

In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen.

Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten.

Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt.

Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️

Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet.

📸 ✏️Herr Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich
Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 

In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen.

Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten.

Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt.

Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️

Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet.

📸 ✏️Herr Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich
Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 

In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen.

Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten.

Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt.

Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️

Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet.

📸 ✏️Herr Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich
Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 

In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen.

Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten.

Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt.

Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️

Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet.

📸 ✏️Herr Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich
Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 

In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen.

Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten.

Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt.

Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️

Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet.

📸 ✏️Herr Prof. Zankl
▪️Christina Ullrich
Heute ein Kurzer Bericht von einer Exkursion zu unserer Partnerfakultät an der German Jordanian University in Amman. 🇯🇴 In diesem Wintersemester studieren gerade drei Würzburger an der School of Architecture and Built Environment -SABE- in Amman. Professor Karl Zankl und fünf Studierende aus dem siebten Studiensemester konnten im Oktober im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im Fach Denkmalpflege -Heritage Conservation- unsere Exilanten vor Ort besuchen. Der Schwerpunkt der Exkursion war ein Denkmalpflege-Projekt in AsSalt, einer UNESCO gelisteten Altstadt, 30 km von Amman entfernt. Gemeinsam mit 15 Studierenden aus Jordanien wurde in der Altstadt dokumentiert, analysiert, aufgemessen und viele Mosaiksteine zusammengetragen. Nach sechs sehr arbeitsreichen Tagen konnten die Zwischenergebnisse präsentiert werden. Die fünf Würzburger Teilnehmer am Workshop werden nun in den nächsten Monaten ihr Thema aus AsSalt als Vertiefungsentwurf im A7 weiterbearbeiten. Natürlich wollten alle nach dem intensiven Arbeiten an der SABE das faszinierende Land Jordanien noch besser kennenlernen. Die kleine Gruppe hat deshalb eine Reise in die Felsenstadt Petra und in die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum angehängt. Die Bilder aus der Wüste sprechen für sich.🌅✨️ Leider fand die Reise kurz nach Ausbruch des Israel/Gaza Konflikt statt. Die Stimmung im Land war deshalb gedämpft, sehr viele Jordanier haben palästinensische Wurzeln und waren daher sehr bedrückt vom Krieg im Nachbarland. Der unglaublichen Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Jordanier uns Würzburgern gegenüber hat das gottseidank nicht geschadet. 📸 ✏️Herr Prof. Zankl ▪️Christina Ullrich
8 Monaten ago
View on Instagram |
31/45
Die Vortragsreihe im FORUM BAUHÜTTE neigt sich so langsam dem Ende zu. In diesem Jahr wird sie mit einem spannenden Vortrag aus dem Bereich Architektur abgerundet. Der Chef des Architekturbüros juri troy architects mit Sitz in Wien wird persönlich an die Hochschule kommen und uns etwas über "Regrowing Architecture" erzählen. Wir freuen uns auf
 
👉Prof. Juri Troy

📅 Mittwoch, den 29.11.2023

🕛 18:15 Uhr

📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8

Und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen!

Wir wünschen viel Vergnügen 🤗

#akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
Die Vortragsreihe im FORUM BAUHÜTTE neigt sich so langsam dem Ende zu. In diesem Jahr wird sie mit einem spannenden Vortrag aus dem Bereich Architektur abgerundet. Der Chef des Architekturbüros juri troy architects mit Sitz in Wien wird persönlich an die Hochschule kommen und uns etwas über "Regrowing Architecture" erzählen. Wir freuen uns auf 👉Prof. Juri Troy 📅 Mittwoch, den 29.11.2023 🕛 18:15 Uhr 📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8 Und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen! Wir wünschen viel Vergnügen 🤗 #akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
8 Monaten ago
View on Instagram |
32/45
++ RECAP BAUHÜTTE - JENS UND KATJA EWICH - EWICH INNEN ARCHITEKTUR - HÖSBACH ++

"Einfach - Sparsam - Schön" - so begann der vierte Vortrag der Bauhütte. Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert folgte ein inspirierender Vortrag von Herrn Ewich. 

Besonders beeindruckend war die Präsentation seines eigenen Wohnhauses, bei der er technische und konstruktive Details unter Berücksichtigung der Ökologie und Effizienz erläuterte. Sein Haus, das er "Holz - Beton - Eis" nennt, nutzt beispielsweise einen Eisspeicher. Zudem stellte Herr Ewich ein weiteres interessantes Projekt vor, bei dem ein Grundofen die herkömmliche Heizung nahezu ersetzt. Außerdem wurde bei einem anderen Projekt mit Lehm aus dem eigenen Grundstück gearbeitet, was die Nachhaltigkeit des Bauprojekts betonte.

Die vorgestellten Projekte haben uns alle inspiriert und gezeigt, dass nachhaltiges Bauen und Wohnen nicht nur möglich, sondern auch ästhetisch ansprechend sein kann. 

Vielen Dank, Herr Ewich, für Ihre inspirierenden Einblicke.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - JENS UND KATJA EWICH - EWICH INNEN ARCHITEKTUR - HÖSBACH ++

"Einfach - Sparsam - Schön" - so begann der vierte Vortrag der Bauhütte. Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert folgte ein inspirierender Vortrag von Herrn Ewich. 

Besonders beeindruckend war die Präsentation seines eigenen Wohnhauses, bei der er technische und konstruktive Details unter Berücksichtigung der Ökologie und Effizienz erläuterte. Sein Haus, das er "Holz - Beton - Eis" nennt, nutzt beispielsweise einen Eisspeicher. Zudem stellte Herr Ewich ein weiteres interessantes Projekt vor, bei dem ein Grundofen die herkömmliche Heizung nahezu ersetzt. Außerdem wurde bei einem anderen Projekt mit Lehm aus dem eigenen Grundstück gearbeitet, was die Nachhaltigkeit des Bauprojekts betonte.

Die vorgestellten Projekte haben uns alle inspiriert und gezeigt, dass nachhaltiges Bauen und Wohnen nicht nur möglich, sondern auch ästhetisch ansprechend sein kann. 

Vielen Dank, Herr Ewich, für Ihre inspirierenden Einblicke.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - JENS UND KATJA EWICH - EWICH INNEN ARCHITEKTUR - HÖSBACH ++

"Einfach - Sparsam - Schön" - so begann der vierte Vortrag der Bauhütte. Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert folgte ein inspirierender Vortrag von Herrn Ewich. 

Besonders beeindruckend war die Präsentation seines eigenen Wohnhauses, bei der er technische und konstruktive Details unter Berücksichtigung der Ökologie und Effizienz erläuterte. Sein Haus, das er "Holz - Beton - Eis" nennt, nutzt beispielsweise einen Eisspeicher. Zudem stellte Herr Ewich ein weiteres interessantes Projekt vor, bei dem ein Grundofen die herkömmliche Heizung nahezu ersetzt. Außerdem wurde bei einem anderen Projekt mit Lehm aus dem eigenen Grundstück gearbeitet, was die Nachhaltigkeit des Bauprojekts betonte.

Die vorgestellten Projekte haben uns alle inspiriert und gezeigt, dass nachhaltiges Bauen und Wohnen nicht nur möglich, sondern auch ästhetisch ansprechend sein kann. 

Vielen Dank, Herr Ewich, für Ihre inspirierenden Einblicke.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - JENS UND KATJA EWICH - EWICH INNEN ARCHITEKTUR - HÖSBACH ++

"Einfach - Sparsam - Schön" - so begann der vierte Vortrag der Bauhütte. Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert folgte ein inspirierender Vortrag von Herrn Ewich. 

Besonders beeindruckend war die Präsentation seines eigenen Wohnhauses, bei der er technische und konstruktive Details unter Berücksichtigung der Ökologie und Effizienz erläuterte. Sein Haus, das er "Holz - Beton - Eis" nennt, nutzt beispielsweise einen Eisspeicher. Zudem stellte Herr Ewich ein weiteres interessantes Projekt vor, bei dem ein Grundofen die herkömmliche Heizung nahezu ersetzt. Außerdem wurde bei einem anderen Projekt mit Lehm aus dem eigenen Grundstück gearbeitet, was die Nachhaltigkeit des Bauprojekts betonte.

Die vorgestellten Projekte haben uns alle inspiriert und gezeigt, dass nachhaltiges Bauen und Wohnen nicht nur möglich, sondern auch ästhetisch ansprechend sein kann. 

Vielen Dank, Herr Ewich, für Ihre inspirierenden Einblicke.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - JENS UND KATJA EWICH - EWICH INNEN ARCHITEKTUR - HÖSBACH ++ "Einfach - Sparsam - Schön" - so begann der vierte Vortrag der Bauhütte. Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert folgte ein inspirierender Vortrag von Herrn Ewich. Besonders beeindruckend war die Präsentation seines eigenen Wohnhauses, bei der er technische und konstruktive Details unter Berücksichtigung der Ökologie und Effizienz erläuterte. Sein Haus, das er "Holz - Beton - Eis" nennt, nutzt beispielsweise einen Eisspeicher. Zudem stellte Herr Ewich ein weiteres interessantes Projekt vor, bei dem ein Grundofen die herkömmliche Heizung nahezu ersetzt. Außerdem wurde bei einem anderen Projekt mit Lehm aus dem eigenen Grundstück gearbeitet, was die Nachhaltigkeit des Bauprojekts betonte. Die vorgestellten Projekte haben uns alle inspiriert und gezeigt, dass nachhaltiges Bauen und Wohnen nicht nur möglich, sondern auch ästhetisch ansprechend sein kann. Vielen Dank, Herr Ewich, für Ihre inspirierenden Einblicke. 📸✏️ Christina Ullrich
8 Monaten ago
View on Instagram |
33/45
++ RECAP BAUHÜTTE - PHILIPP HAHN & ROMAN KUHN - BAURCONSULT ++

Der dritte Vortrag der Bauhütte im Wintersemester begann direkt nach der Begrüßung von Herrn Prof. Müller de Vries. Philipp Hahn und Roman Kuhn stellten sich zunächst vor, gefolgt von der Vorstellung des Unternehmens BAURCONSULT. Dabei wurden verschiedene interessante Projekte präsentiert, vor allem im Bereich des Holzbaus in der Generalplanung. Besonders fesselnd war die Tatsache, dass die Projekte sowohl aus der Perspektive des Architekten (Roman Kuhn) als auch des Bauingenieurs (Philipp Hahn) betrachtet und vorgestellt wurden.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - PHILIPP HAHN & ROMAN KUHN - BAURCONSULT ++

Der dritte Vortrag der Bauhütte im Wintersemester begann direkt nach der Begrüßung von Herrn Prof. Müller de Vries. Philipp Hahn und Roman Kuhn stellten sich zunächst vor, gefolgt von der Vorstellung des Unternehmens BAURCONSULT. Dabei wurden verschiedene interessante Projekte präsentiert, vor allem im Bereich des Holzbaus in der Generalplanung. Besonders fesselnd war die Tatsache, dass die Projekte sowohl aus der Perspektive des Architekten (Roman Kuhn) als auch des Bauingenieurs (Philipp Hahn) betrachtet und vorgestellt wurden.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - PHILIPP HAHN & ROMAN KUHN - BAURCONSULT ++

Der dritte Vortrag der Bauhütte im Wintersemester begann direkt nach der Begrüßung von Herrn Prof. Müller de Vries. Philipp Hahn und Roman Kuhn stellten sich zunächst vor, gefolgt von der Vorstellung des Unternehmens BAURCONSULT. Dabei wurden verschiedene interessante Projekte präsentiert, vor allem im Bereich des Holzbaus in der Generalplanung. Besonders fesselnd war die Tatsache, dass die Projekte sowohl aus der Perspektive des Architekten (Roman Kuhn) als auch des Bauingenieurs (Philipp Hahn) betrachtet und vorgestellt wurden.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - PHILIPP HAHN & ROMAN KUHN - BAURCONSULT ++ Der dritte Vortrag der Bauhütte im Wintersemester begann direkt nach der Begrüßung von Herrn Prof. Müller de Vries. Philipp Hahn und Roman Kuhn stellten sich zunächst vor, gefolgt von der Vorstellung des Unternehmens BAURCONSULT. Dabei wurden verschiedene interessante Projekte präsentiert, vor allem im Bereich des Holzbaus in der Generalplanung. Besonders fesselnd war die Tatsache, dass die Projekte sowohl aus der Perspektive des Architekten (Roman Kuhn) als auch des Bauingenieurs (Philipp Hahn) betrachtet und vorgestellt wurden. 📸✏️ Christina Ullrich
8 Monaten ago
View on Instagram |
34/45
Nach einem tollen Abend mit einzigartigen Gesprächen, möchten wir sogleich auf unseren nächsten Vortrag hinweisen. Denn da dürfen wir einen Referenten von der Technischen Universität in München begrüßen. Sein Thema des Abends lautet "Lebensdauerbemessung von Stahlbetonbauwerken". Ein Thema bei dem sicherlich jeder noch etwas dazulernen kann. Wir freuen uns auf

👉Prof. Dr. Christoph Gehlen

📅 Mittwoch, den 22.11.2023

🕛 18:15 Uhr

📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8

Und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen!

Wir wünschen viel Vergnügen 🤗

#akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
Nach einem tollen Abend mit einzigartigen Gesprächen, möchten wir sogleich auf unseren nächsten Vortrag hinweisen. Denn da dürfen wir einen Referenten von der Technischen Universität in München begrüßen. Sein Thema des Abends lautet "Lebensdauerbemessung von Stahlbetonbauwerken". Ein Thema bei dem sicherlich jeder noch etwas dazulernen kann. Wir freuen uns auf 👉Prof. Dr. Christoph Gehlen 📅 Mittwoch, den 22.11.2023 🕛 18:15 Uhr 📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8 Und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen! Wir wünschen viel Vergnügen 🤗 #akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
8 Monaten ago
View on Instagram |
35/45
Ab heute könnt ihr euch für ein 🎓 Masterstudium an der FAB (THWS) für das Sommersemester 2024 bewerben. Welche Studienschwerpunkte das im Konkreten sind, könnt ihr den Slides entnehmen. 

ℹ️ Ausführlichere Informationen zu Studieninhalten, Studienvoraussetzungen und Co. findet ihr auf unserer Fakultätswebseite 💻 fab.thws.de 

Ihr interessiert euch für einen unserer Bachelorstudiengänge und möchtet am liebsten gleich damit starten? Dann müsst ihr euch noch etwas gedulden. Denn diese Studiengänge starten bei uns nur zum Wintersemester. Bewerbungszeitraum hierfür ist vom 1. Mai bis 15. Juni (Architektur) bzw. 15. Juli (Bauingenieurwesen). 

#bewerbung #masterstudium #thws #werkfabrik #campusröri #studiereninwürzburg #masteripbprojektentwicklung #masteripbforschung
Ab heute könnt ihr euch für ein 🎓 Masterstudium an der FAB (THWS) für das Sommersemester 2024 bewerben. Welche Studienschwerpunkte das im Konkreten sind, könnt ihr den Slides entnehmen. 

ℹ️ Ausführlichere Informationen zu Studieninhalten, Studienvoraussetzungen und Co. findet ihr auf unserer Fakultätswebseite 💻 fab.thws.de 

Ihr interessiert euch für einen unserer Bachelorstudiengänge und möchtet am liebsten gleich damit starten? Dann müsst ihr euch noch etwas gedulden. Denn diese Studiengänge starten bei uns nur zum Wintersemester. Bewerbungszeitraum hierfür ist vom 1. Mai bis 15. Juni (Architektur) bzw. 15. Juli (Bauingenieurwesen). 

#bewerbung #masterstudium #thws #werkfabrik #campusröri #studiereninwürzburg #masteripbprojektentwicklung #masteripbforschung
Ab heute könnt ihr euch für ein 🎓 Masterstudium an der FAB (THWS) für das Sommersemester 2024 bewerben. Welche Studienschwerpunkte das im Konkreten sind, könnt ihr den Slides entnehmen. 

ℹ️ Ausführlichere Informationen zu Studieninhalten, Studienvoraussetzungen und Co. findet ihr auf unserer Fakultätswebseite 💻 fab.thws.de 

Ihr interessiert euch für einen unserer Bachelorstudiengänge und möchtet am liebsten gleich damit starten? Dann müsst ihr euch noch etwas gedulden. Denn diese Studiengänge starten bei uns nur zum Wintersemester. Bewerbungszeitraum hierfür ist vom 1. Mai bis 15. Juni (Architektur) bzw. 15. Juli (Bauingenieurwesen). 

#bewerbung #masterstudium #thws #werkfabrik #campusröri #studiereninwürzburg #masteripbprojektentwicklung #masteripbforschung
Ab heute könnt ihr euch für ein 🎓 Masterstudium an der FAB (THWS) für das Sommersemester 2024 bewerben. Welche Studienschwerpunkte das im Konkreten sind, könnt ihr den Slides entnehmen. ℹ️ Ausführlichere Informationen zu Studieninhalten, Studienvoraussetzungen und Co. findet ihr auf unserer Fakultätswebseite 💻 fab.thws.de Ihr interessiert euch für einen unserer Bachelorstudiengänge und möchtet am liebsten gleich damit starten? Dann müsst ihr euch noch etwas gedulden. Denn diese Studiengänge starten bei uns nur zum Wintersemester. Bewerbungszeitraum hierfür ist vom 1. Mai bis 15. Juni (Architektur) bzw. 15. Juli (Bauingenieurwesen). #bewerbung #masterstudium #thws #werkfabrik #campusröri #studiereninwürzburg #masteripbprojektentwicklung #masteripbforschung
8 Monaten ago
View on Instagram |
36/45
*** WICHTIGER HINWEIS *** 

Es ist mal wieder soweit - die Prüfungsanmeldung steht vor der Tür. Bitte achtet darauf für welche Kurse ihr euch anmeldet - insbesondere wenn es mehrere Kurse mit ähnlicher Bezeichnung gibt, sprich I, II oder III. 

Der Anmeldezeitraum endet am 17. November 2023. Ihr habt also noch etwas Zeit, aber was erledigt ist, ist erledigt 😉

Die Prüfungsanmeldung erfolgt wie auch in den vergangenen Semestern über das 👉 CampusPortal der THWS.

#pruefungsanmeldung2023 #werkfabrik #studiereninwürzburg #thws #architekturstudieren #bauingenieurwesenstudieren #masteripbstudieren
*** WICHTIGER HINWEIS *** Es ist mal wieder soweit - die Prüfungsanmeldung steht vor der Tür. Bitte achtet darauf für welche Kurse ihr euch anmeldet - insbesondere wenn es mehrere Kurse mit ähnlicher Bezeichnung gibt, sprich I, II oder III. Der Anmeldezeitraum endet am 17. November 2023. Ihr habt also noch etwas Zeit, aber was erledigt ist, ist erledigt 😉 Die Prüfungsanmeldung erfolgt wie auch in den vergangenen Semestern über das 👉 CampusPortal der THWS. #pruefungsanmeldung2023 #werkfabrik #studiereninwürzburg #thws #architekturstudieren #bauingenieurwesenstudieren #masteripbstudieren
8 Monaten ago
View on Instagram |
37/45
Und es geht nahtlos weiter im FORUM BAUHÜTTE. Aus dem Architekturbüro EWICH Innen Architektur in Hösbach kommen die Chefs persönlich zu uns, um etwas über das Thema "Einfach, sparsam, schön / Räume, Häuser, Möbel" zu erzählen. Wir freuen uns besonders auf

👉Jens & Katja Ewich 

📅 Mittwoch, den 15.11.2023

🕛 18:15 Uhr

📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8

Und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen!

Wir wünschen viel Vergnügen 🤗

#akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
Und es geht nahtlos weiter im FORUM BAUHÜTTE. Aus dem Architekturbüro EWICH Innen Architektur in Hösbach kommen die Chefs persönlich zu uns, um etwas über das Thema "Einfach, sparsam, schön / Räume, Häuser, Möbel" zu erzählen. Wir freuen uns besonders auf 👉Jens & Katja Ewich 📅 Mittwoch, den 15.11.2023 🕛 18:15 Uhr 📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8 Und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen! Wir wünschen viel Vergnügen 🤗 #akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
9 Monaten ago
View on Instagram |
38/45
++ RECAP BAUHÜTTE - CHRISTIAN TAUFENBACH - ELEMENT A, MÜNCHEN ++

Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert ging es direkt los mit der zweiten Veranstaltung der Bauhütte in diesem Wintersemester. Diesmal war Herr Christian Taufenbach dran und stellte neben einigen spannenden Projekten das Projekt "ein fast unmögliches Haus" vor!

Hinter diesem Titel verbirgt sich ein "fast unmögliches" Umbau-Projekt der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins, welches neben einigen weiteren Auszeichnungen mit dem 'Deutschen Holzbaupreis 2023' gekürt wurde! Christian Taufenbach berichtete über seine Erfahrungen bei der Umgestaltung des Bestandsverwaltungsgebäudes durch Holzbauweise mit neuartiger Temperierung und einer ständigen Gratwanderung gegenüber des regelkonformen Bauens.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - CHRISTIAN TAUFENBACH - ELEMENT A, MÜNCHEN ++

Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert ging es direkt los mit der zweiten Veranstaltung der Bauhütte in diesem Wintersemester. Diesmal war Herr Christian Taufenbach dran und stellte neben einigen spannenden Projekten das Projekt "ein fast unmögliches Haus" vor!

Hinter diesem Titel verbirgt sich ein "fast unmögliches" Umbau-Projekt der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins, welches neben einigen weiteren Auszeichnungen mit dem 'Deutschen Holzbaupreis 2023' gekürt wurde! Christian Taufenbach berichtete über seine Erfahrungen bei der Umgestaltung des Bestandsverwaltungsgebäudes durch Holzbauweise mit neuartiger Temperierung und einer ständigen Gratwanderung gegenüber des regelkonformen Bauens.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - CHRISTIAN TAUFENBACH - ELEMENT A, MÜNCHEN ++

Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert ging es direkt los mit der zweiten Veranstaltung der Bauhütte in diesem Wintersemester. Diesmal war Herr Christian Taufenbach dran und stellte neben einigen spannenden Projekten das Projekt "ein fast unmögliches Haus" vor!

Hinter diesem Titel verbirgt sich ein "fast unmögliches" Umbau-Projekt der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins, welches neben einigen weiteren Auszeichnungen mit dem 'Deutschen Holzbaupreis 2023' gekürt wurde! Christian Taufenbach berichtete über seine Erfahrungen bei der Umgestaltung des Bestandsverwaltungsgebäudes durch Holzbauweise mit neuartiger Temperierung und einer ständigen Gratwanderung gegenüber des regelkonformen Bauens.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - CHRISTIAN TAUFENBACH - ELEMENT A, MÜNCHEN ++ Nach der Begrüßung durch Herrn Prof. Benkert ging es direkt los mit der zweiten Veranstaltung der Bauhütte in diesem Wintersemester. Diesmal war Herr Christian Taufenbach dran und stellte neben einigen spannenden Projekten das Projekt "ein fast unmögliches Haus" vor! Hinter diesem Titel verbirgt sich ein "fast unmögliches" Umbau-Projekt der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins, welches neben einigen weiteren Auszeichnungen mit dem 'Deutschen Holzbaupreis 2023' gekürt wurde! Christian Taufenbach berichtete über seine Erfahrungen bei der Umgestaltung des Bestandsverwaltungsgebäudes durch Holzbauweise mit neuartiger Temperierung und einer ständigen Gratwanderung gegenüber des regelkonformen Bauens. 📸✏️ Christina Ullrich
9 Monaten ago
View on Instagram |
39/45
Nach einer kurzen Pause geht wieder weiter im FORUM BAUHÜTTE. Wir dürfen gleich zwei kluge Köpfe aus dem Ingenieurbüro BAURCONSULT bei uns an der Fakultät begrüßen, die uns mehr über das Thema "Holzbau in der Generalplanung" erzählen werden. Wir freuen uns 

👉 Philipp Hahn & Roman Kuhn

📅 Mittwoch, den 08.11.2023

🕛 18:15 Uhr

📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8

Seid dabei bei diesem sicherlich spannenden Vortrag und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen!

Wir wünschen viel Vergnügen 🤗

#akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
Nach einer kurzen Pause geht wieder weiter im FORUM BAUHÜTTE. Wir dürfen gleich zwei kluge Köpfe aus dem Ingenieurbüro BAURCONSULT bei uns an der Fakultät begrüßen, die uns mehr über das Thema "Holzbau in der Generalplanung" erzählen werden. Wir freuen uns 👉 Philipp Hahn & Roman Kuhn 📅 Mittwoch, den 08.11.2023 🕛 18:15 Uhr 📍 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8 Seid dabei bei diesem sicherlich spannenden Vortrag und wie immer gilt, jede:r ist herzlich Willkommen! Wir wünschen viel Vergnügen 🤗 #akbauhütte #fhws #fab #vorträge #architektur #bauingenieurwesen #integralesplanenundbauen #bachelor #master #weiterbildung #präsenzveranstaltung #röri
9 Monaten ago
View on Instagram |
40/45
Mit dem neuen Semester kommt auch ein neues Gesicht an die Fakultät. Wir freuen uns sehr einen neuen Mitarbeiter begrüßen zu dürfen und sagen hello 

👉 VEIT SAUER

Dabei ist sein Gesicht kein Unbekanntes. Veit hat nämlich seinen Bachelor in 👷‍♂️ Bauingenieurwesen bei uns als dualer Student absolviert. Danach ging es für ein 🎓Masterstudium zwischenzeitlich nach Weimar.

Seit dem 15. Oktober ist er wieder zurück an der FAB und primär im Baustofflabor bei Prof. Dr. Christian Fischer anzutreffen. Dort ist er in der Forschung aktiv und unterstützt zudem bei Praktika und Versuchen, sodass die B-ler ihn nun nach und nach kennenlernen werden. 

Wir freuen uns sehr über dein Kommen und wünschen dir einen guten Start an der Fakultät 🥳

📸 privat

#werkfabrik #thws #forschung #neuermitarbeiter #semesterstart #berufsstart #bachelorbauingenieurwesen #bauingenieurwesenstudieren #dualesstudium
Mit dem neuen Semester kommt auch ein neues Gesicht an die Fakultät. Wir freuen uns sehr einen neuen Mitarbeiter begrüßen zu dürfen und sagen hello 👉 VEIT SAUER Dabei ist sein Gesicht kein Unbekanntes. Veit hat nämlich seinen Bachelor in 👷‍♂️ Bauingenieurwesen bei uns als dualer Student absolviert. Danach ging es für ein 🎓Masterstudium zwischenzeitlich nach Weimar. Seit dem 15. Oktober ist er wieder zurück an der FAB und primär im Baustofflabor bei Prof. Dr. Christian Fischer anzutreffen. Dort ist er in der Forschung aktiv und unterstützt zudem bei Praktika und Versuchen, sodass die B-ler ihn nun nach und nach kennenlernen werden. Wir freuen uns sehr über dein Kommen und wünschen dir einen guten Start an der Fakultät 🥳 📸 privat #werkfabrik #thws #forschung #neuermitarbeiter #semesterstart #berufsstart #bachelorbauingenieurwesen #bauingenieurwesenstudieren #dualesstudium
9 Monaten ago
View on Instagram |
41/45
++ RECAP BAUHÜTTE -  PROF. DIPL. ING. JUSTUS MEGDENBERG ++

Nach der Einführung durch Herrn Prof. Langner und einer kurzen Vorstellung seinerseits begann Herr Prof. Justus Megdenberg seinen Vortrag mit einer spannenden Anekdote aus seiner Jugend: einer Autopanne! 
Bei dieser Autopanne bekam er von seinem Vater einen Werkzeugkoffer überreicht, um sein Auto wieder zum Laufen zu bekommen.

Diesen Koffer hatte er neu gefüllt, nun dabei! Der neue Inhalt wurde im Hörsaal verteilt und somit konnten die Zuhörer selbst bestimmen, welche der Geschichten von und über Ihn, beruflich wie auch privat sie hören möchten.

Und wie bei den meisten Antrittsvorlesungen in der Bauhütte war es wieder einmal super voll. Dieses Event wollte sich eben keiner entgehen lassen. 

Nach dem Vortrag warteten auf die Zuhörer noch spannende Gespräche und ein leckeres Buffet.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE -  PROF. DIPL. ING. JUSTUS MEGDENBERG ++

Nach der Einführung durch Herrn Prof. Langner und einer kurzen Vorstellung seinerseits begann Herr Prof. Justus Megdenberg seinen Vortrag mit einer spannenden Anekdote aus seiner Jugend: einer Autopanne! 
Bei dieser Autopanne bekam er von seinem Vater einen Werkzeugkoffer überreicht, um sein Auto wieder zum Laufen zu bekommen.

Diesen Koffer hatte er neu gefüllt, nun dabei! Der neue Inhalt wurde im Hörsaal verteilt und somit konnten die Zuhörer selbst bestimmen, welche der Geschichten von und über Ihn, beruflich wie auch privat sie hören möchten.

Und wie bei den meisten Antrittsvorlesungen in der Bauhütte war es wieder einmal super voll. Dieses Event wollte sich eben keiner entgehen lassen. 

Nach dem Vortrag warteten auf die Zuhörer noch spannende Gespräche und ein leckeres Buffet.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE -  PROF. DIPL. ING. JUSTUS MEGDENBERG ++

Nach der Einführung durch Herrn Prof. Langner und einer kurzen Vorstellung seinerseits begann Herr Prof. Justus Megdenberg seinen Vortrag mit einer spannenden Anekdote aus seiner Jugend: einer Autopanne! 
Bei dieser Autopanne bekam er von seinem Vater einen Werkzeugkoffer überreicht, um sein Auto wieder zum Laufen zu bekommen.

Diesen Koffer hatte er neu gefüllt, nun dabei! Der neue Inhalt wurde im Hörsaal verteilt und somit konnten die Zuhörer selbst bestimmen, welche der Geschichten von und über Ihn, beruflich wie auch privat sie hören möchten.

Und wie bei den meisten Antrittsvorlesungen in der Bauhütte war es wieder einmal super voll. Dieses Event wollte sich eben keiner entgehen lassen. 

Nach dem Vortrag warteten auf die Zuhörer noch spannende Gespräche und ein leckeres Buffet.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE -  PROF. DIPL. ING. JUSTUS MEGDENBERG ++

Nach der Einführung durch Herrn Prof. Langner und einer kurzen Vorstellung seinerseits begann Herr Prof. Justus Megdenberg seinen Vortrag mit einer spannenden Anekdote aus seiner Jugend: einer Autopanne! 
Bei dieser Autopanne bekam er von seinem Vater einen Werkzeugkoffer überreicht, um sein Auto wieder zum Laufen zu bekommen.

Diesen Koffer hatte er neu gefüllt, nun dabei! Der neue Inhalt wurde im Hörsaal verteilt und somit konnten die Zuhörer selbst bestimmen, welche der Geschichten von und über Ihn, beruflich wie auch privat sie hören möchten.

Und wie bei den meisten Antrittsvorlesungen in der Bauhütte war es wieder einmal super voll. Dieses Event wollte sich eben keiner entgehen lassen. 

Nach dem Vortrag warteten auf die Zuhörer noch spannende Gespräche und ein leckeres Buffet.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE -  PROF. DIPL. ING. JUSTUS MEGDENBERG ++

Nach der Einführung durch Herrn Prof. Langner und einer kurzen Vorstellung seinerseits begann Herr Prof. Justus Megdenberg seinen Vortrag mit einer spannenden Anekdote aus seiner Jugend: einer Autopanne! 
Bei dieser Autopanne bekam er von seinem Vater einen Werkzeugkoffer überreicht, um sein Auto wieder zum Laufen zu bekommen.

Diesen Koffer hatte er neu gefüllt, nun dabei! Der neue Inhalt wurde im Hörsaal verteilt und somit konnten die Zuhörer selbst bestimmen, welche der Geschichten von und über Ihn, beruflich wie auch privat sie hören möchten.

Und wie bei den meisten Antrittsvorlesungen in der Bauhütte war es wieder einmal super voll. Dieses Event wollte sich eben keiner entgehen lassen. 

Nach dem Vortrag warteten auf die Zuhörer noch spannende Gespräche und ein leckeres Buffet.

📸✏️ Christina Ullrich
++ RECAP BAUHÜTTE - PROF. DIPL. ING. JUSTUS MEGDENBERG ++ Nach der Einführung durch Herrn Prof. Langner und einer kurzen Vorstellung seinerseits begann Herr Prof. Justus Megdenberg seinen Vortrag mit einer spannenden Anekdote aus seiner Jugend: einer Autopanne! Bei dieser Autopanne bekam er von seinem Vater einen Werkzeugkoffer überreicht, um sein Auto wieder zum Laufen zu bekommen. Diesen Koffer hatte er neu gefüllt, nun dabei! Der neue Inhalt wurde im Hörsaal verteilt und somit konnten die Zuhörer selbst bestimmen, welche der Geschichten von und über Ihn, beruflich wie auch privat sie hören möchten. Und wie bei den meisten Antrittsvorlesungen in der Bauhütte war es wieder einmal super voll. Dieses Event wollte sich eben keiner entgehen lassen. Nach dem Vortrag warteten auf die Zuhörer noch spannende Gespräche und ein leckeres Buffet. 📸✏️ Christina Ullrich
9 Monaten ago
View on Instagram |
42/45
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur.

Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. 

Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗

Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪

📸 Christina Ullrich

#architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
Entspannt ins Studium starten und mal schauen wie es so läuft? Nicht an der FAB 😄Denn dort dürfen unsere Erstis gleich zu Semesterstart aktiv werden, wie etwa im Studiengang Architektur. Bei Prof. Stefan Niese galt es in den ersten beiden Wochen eine 🎨 Malmaschine zu entwerfen und zu bauen. Wie dabei vorgegangen wird und welche Utensilien zum Einsatz kommen, ist den Studierenden selbst überlassen. Am vergangenen Montag war es dann soweit: die Kunstmaschinen wurden auf die Probe gestellt - dabei kannte die Kreativität keine Grenzen, wie ihr an den Bildern unschwer erkennen könnt. 🤗 Wir sind auf alle Fälle immer wieder aufs Neue begeistert, auf welche Ideen unsere Erstis so kommen. Also nur weiter so 💪 📸 Christina Ullrich #architekturstudieren #werkfabrik #studiuminwürzburg #semesterstart #ws23 #thws
9 Monaten ago
View on Instagram |
43/45
Wie hört sich das für euch an: im Winter nach einem langen Vorlesungstag mal eben noch schnell mit dem Rad oder zu Fuß an den Strand und dort bei einem gekühlten Getränk den Sonnenuntergang anschauen 💦⛱️☀️

Klingt unmöglich? Mit einem Auslandssemester in Taiwan wäre das schon möglich. Jedoch müsst ihr bedenken, dass die Planungen und Vorbereitungen für ein solches Semester schon um einiges früher starten - teils 1 bis 1,5 Jahre 😳 Ihr solltet euch also rechtzeitig informieren! 

Wenn ihr Lust und Interesse an einem Auslandsemester habt oder euch noch unschlüssig seid, dann schaut doch einfach bei der Infoveranstaltung unseres Auslandsbeauftragten Prof. Gunther Benkert vorbei. 

➡️ Mittwoch, den 25. Oktober 2023 um 16:00 Uhr in Raum B.0.05

Also seid dabei und das Fernweh gibt's wie immer gratis dazu 😉

#fabinternational #fhws #fhwsinternational #auslandssemster #studierenimausland #werkfabrik
Wie hört sich das für euch an: im Winter nach einem langen Vorlesungstag mal eben noch schnell mit dem Rad oder zu Fuß an den Strand und dort bei einem gekühlten Getränk den Sonnenuntergang anschauen 💦⛱️☀️ Klingt unmöglich? Mit einem Auslandssemester in Taiwan wäre das schon möglich. Jedoch müsst ihr bedenken, dass die Planungen und Vorbereitungen für ein solches Semester schon um einiges früher starten - teils 1 bis 1,5 Jahre 😳 Ihr solltet euch also rechtzeitig informieren! Wenn ihr Lust und Interesse an einem Auslandsemester habt oder euch noch unschlüssig seid, dann schaut doch einfach bei der Infoveranstaltung unseres Auslandsbeauftragten Prof. Gunther Benkert vorbei. ➡️ Mittwoch, den 25. Oktober 2023 um 16:00 Uhr in Raum B.0.05 Also seid dabei und das Fernweh gibt's wie immer gratis dazu 😉 #fabinternational #fhws #fhwsinternational #auslandssemster #studierenimausland #werkfabrik
9 Monaten ago
View on Instagram |
44/45
Nach einem phänomenalen Auftakt geht es am kommenden Mittwoch auch direkt schon weiter im FORUM BAUHÜTTE. Wir dürfen einen Gast aus München bei uns an der Fakultät willkommen heißen, der uns etwas über "Ein fast unmögliches Haus" erzählen wird. Wir freuen uns auf

👉 Christian Taufenbach

am

🗓️ Mittwoch, den 18.10.2023

⏰ 18:15 Uhr

vor.

Der Vortrag findet in Präsenz im 🚩 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8 statt.

Es sind wieder alle herzlich Willkommen - egal ob ihr Architektur, Bauingenieurwesen oder Integrales Planen und Bauen studiert oder euch einfach für das Bauwesen interessiert.

Wir wünschen viel Vergnügen 🤗

#akbauhütte #forumbauhütte #fhws #werkfabrik #architekturstudieren #bauingenieurwesenstudieren #bachelorstudium #masterstudium #weiterbildung
Nach einem phänomenalen Auftakt geht es am kommenden Mittwoch auch direkt schon weiter im FORUM BAUHÜTTE. Wir dürfen einen Gast aus München bei uns an der Fakultät willkommen heißen, der uns etwas über "Ein fast unmögliches Haus" erzählen wird. Wir freuen uns auf 👉 Christian Taufenbach am 🗓️ Mittwoch, den 18.10.2023 ⏰ 18:15 Uhr vor. Der Vortrag findet in Präsenz im 🚩 Fränkischen Hörsaal am Röntgenring 8 statt. Es sind wieder alle herzlich Willkommen - egal ob ihr Architektur, Bauingenieurwesen oder Integrales Planen und Bauen studiert oder euch einfach für das Bauwesen interessiert. Wir wünschen viel Vergnügen 🤗 #akbauhütte #forumbauhütte #fhws #werkfabrik #architekturstudieren #bauingenieurwesenstudieren #bachelorstudium #masterstudium #weiterbildung
9 Monaten ago
View on Instagram |
45/45