„…der letzte Windhauch und ein ahnungsvoller Blick in den Augen deines Gefährten, bevor die Pforten sich öffnen und die Lauernden dich umzingeln…“

So oder ähnlich könnte eine Gruselgeschichte beginnen, aber man würde wohl nicht erwarten, dass darauf der Bericht einer Berufsmesse folgt. Doch jeder, der jemals eine Berufsmesse besucht hat, weiß, dass es zwischen den Szenarien gewisse Parallelen gibt. Du weißt nie was dich erwartet und wie die nächsten Stunden verlaufen werden. Natürlich steckt man nicht in Gefahr, doch die Ausdauer und die Beharrlichkeit, mit der die Firmen versuchen dich als potenziellen Leistungsträger zu ergattern, ist doch erstaunlich.

Die Baubranche ist zurzeit auf sehr gutem Kurs. Die Absolventen werden händeringend gesucht. Viel wird gegeben, um junge Einsteiger/innen für die eigene Firma zu gewinnen. Die sympathischen und erfahrenen Vertreter der Firmen schütteln an diesem Tag viele Studentenhände und erzählen große Geschichten aus ihrem Alltag im Büro und von der Baustelle. Alles an ihrem Auftreten ist auf Hochglanz poliert. Nach den Gesprächen werden noch Geschenke verteilt, sodass man am Ende des Tages mit prallen Taschen voller Kulis, Schokolade, Prospekten und anderen Raffinessen nach Hause kommt.

Etwa vier Stunden hatten wir in Sindelfingen Zeit, uns mit Vertretern zu unterhalten und Firmen kennenzulernen. Zwischendurch fand eine Podiumsdiskussion statt, zu welcher jedes Unternehmen einen aus ihren Reihen auf die Bühne schicken durfte. Diskutiert wurde das Thema „Bewerbung“. Die Vertreter stimmten überein, dass eine klar erkennbare Motivation und Lernbereitschaft eine größere Rolle spielen als die Abschlussnote.

Die Berufsmesse bot eine große Vielfalt an Branchen: der Großteil waren natürlich groß- und mittelständische Unternehmen im Hochbau, aber auch Ingenieurbüros, Tief- und Spezialbau und der öffentliche Dienst waren mit Ständen vertreten. Alle konnten mit hohen Gehältern und attraktiven Konditionen für Neueinsteiger werben, sodass man wirklich die Qual der Wahl hatte. Wer allerdings schon eine klare Vorstellung hatte, in welche Richtung er nach dem Studium gehen möchte, konnte seine persönlichen Daten bei den Firmen hinterlassen und in Kontakt bleiben für ein Bewerbungsgespräch.

Wer vom vielen Reden und Umschauen eine Pause brauchte konnte sich in der Kantine mit einem Mittagessen stärken. Am frühen Nachmittag ging es dann mit dem Bus zurück nach Würzburg.

Messedetails: VHK – Forum Bau am 13.November 2019 in der Stadthalle Sindelfingen

Headerfoto von Schneider Bau